Jeans-Trend 2018

Warum wir das Comeback der Mom-Jeans lieben

Mom-Jeans
Besonders zur Fashion-Week Zeit tragen die Berliner gerne Mom-Jeans
Foto: Getty Images

Eine hohe verengte Taille und klassische Hosenbeine in Karotten-Form - nicht jedermanns Liebling. Doch der ungewöhnliche Schnitt bringt auch seine Vorteile!

Sie ist umstritten, und gerade viele Ältere fragen sich: Warum ist die Mom-Jeans zurück in Mode? „Die hohe Taille und die nach unten verengende Form lassen viele Frauen daran zweifeln, dass sie der Figur schmeicheln kann.“, so der Modeberater Andreas Rose aus Frankfurt. Auch wenn die Hose den Po flacher und breiter erscheinen lässt, nennt der Modeberater einen wirklich guten Grund für den Griff zu der Hose: „Die hochtaillierte Jeans lässt die Silhouette harmonischer und schlanker wirken und kaschiert Problemzonen mit Bauch-weg-Garantie.“ Dazu: „Die Mom-Jeans verleiht Casual-Looks authentischen Retro-Charme.“

Eine Frau in Mom-Jeans

Die einfachste Variante, den 90er Trend richtig zu stylen
Foto: Getty Images

Auch interessant: Der ultimative Denim-Guide: Die perfekten Jeans für jeden Typ

Mom-Jeans

Mom-Jeans sollten am besten mit auffälligen Gürteln und androgynen Blusen kombiniert werden.
Foto: Getty Images

„Die Mom-Jeans wird nicht mit T-Shirt oder Crop-Top getragen, sondern mit damenhaften Blusen oder androgyn wirkenden Hemden, die lässig in den Hosenbund gesteckt werden“, erklärt Rose. Er rät: „Tragt einen Gürtel mit auffälliger Schnalle. Herrenschuhe wie Loafer oder Brogues geben dem Denim-Must-have einen besonders lässigen Look und bewahren vor der „Bieder-Falle“.

Denim Streetstyle

Auch der Denim-All-Over-Look setzt die Mom-Jeans gekonnt in Szene
Foto: Getty Images

Tolle Mom-Jeans gibt es auch bei uns im STYLEBOOK-Shop:

Wir sind auch auf Flipboard: stylebook_de – hier folgen!

Themen