Oscars 2019

Warum Charlize Therons Look einen Oscar verdient hätte

Tatsächlich ist und bleibt die Verleihung der Oscars das gesellschaftliche Highlight schlechthin. Glamour, Tränen, Wer-mit-wem?, Fashion-Tops und -Flops – alle Augen sind in jener Nacht auf Hollywood gerichtet. Für uns stach dabei in diesem Jahr eine ganz besonders hervor: die für ihre Wandelbarkeit bekannte Schauspielerin Charlize Theron, deren Komplett-Look definitiv den Fashion-Oscar verdient hätte.

Charlize Theron verzückte von vorn und hinten in ihrem Dior-Dress

Charlize Theron machte von hinten wie von vorne eine Super-Figur in ihrem Dress von Dior
Foto: Getty Images

Charlize Theron im Schneewitchen-Look

Schon seit Jahren gehört die gebürtige Südafrikanerin zu Hollywoods Top-Stars, nennt bereits einen Oscar ihr eigen („Monster“, 2004), sorgt mit ihren Männergeschichten immer wieder für Getuschel (einst Sean Penn, derzeit angeblich Brad Pitt), daneben ist das ehemalige Model als Werbegesicht (u.a. für Dior) extrem begehrt. Für die Preisverleihung wählte sie denn auch einen Dior-Entwurf: Die taubenblaue, langarmige Robe überzeugte durch eine klare, schnörkellose Linie, der Rücken wunderbar freigelegt. Der perlmuttschimmernde Schmuck von Bulgari – eine doppelreihige Halskette und ein Armband – setzte einen Kontrast, ohne dabei zu opulent zu wirken. Der Clou: Theron trug die sonst blonden Haare brünett, der kinnlange Bob linksseitig streng gescheitelt. Die knallroten Lippen waren das i-Tüpfelchen dieses von Kopf bis Fuß gelungen Looks, der die Schauspielerin zur STYLEBOOK-Gewinnerin des Abends machte.

Gelnn Close

Das Outfit wäre perfekt gewesen – dennoch ging Glenn Close wieder ohne Goldjunge nach Hause
Foto: Getty Images

Glenn Close im Goldrausch

Schauspiel-Veteranin Glenn Close hatte Grund zur Vorfreude: Sie galt als Oscar-Favoritin, hatte schon zuvor sämtliche Auszeichnungen eingeheimst. Ihre siebte Nominierung sollte ihr nun also endlich einen Goldjungen für den Film „The Wife“ (dt. Kinoname: „Die Frau des Nobelpreisträgers“) bescheren. Siegessicher erschien sie denn auch im strahlenden Oscar-Look-a-Like-Dress von Carolina Herrera, das kunstvoll mit Perlen bestickt war, angeblich brachte die Robe stolze 19 Kilo auf die Waage. Gebracht hat es nix, Close ging leer aus, stattdessen holte sich die Britin Olivia Colman den Preis in der Kategorie „Beste Schauspielerin“.

Auch interessant: Lady Gaga und Bradley Cooper verzaubern die Oscars

Jennifer Lopez, Emma Stone und Brie Larson zeigten Mut zum Metallic-Look

(V.l.n.r.) Jennifer Lopez, Emma Stone und Brie Larson zeigten Mut zum Metallic-Look
Foto: Getty Images

Metallic-Dress bei Emma Stone, J-Lo und Brie Larson

Keine Frage, der Metallic -Look war omnipräsent. Allerdings zeigten Stars wie Emma Stone (in Bronze von Louis Vuitton), Jennifer Lopez (in Tom Ford) und Brie Larson (in einem Neckholder von Celine), dass er nur richtig funktioniert, wenn eine klare Linie und der Verzicht auf überbordende Accessoires befolgt wird.

Die Schauspielerinnen Gemma Chan und Angela Bassett setzten auf Pink

Die Schauspielerinnen Gemma Chan und Angela Bassett setzten auf Pink
Foto: Getty Images

Kacey Musgraves in einem Tüll-Traum

Kacey Musgraves in einem Tüll-Traum
Foto: Getty Images

Pretty in Pink

Schauspielerin Gemma Chan setzte auf Knallfarbe und viel, viel Volumen: Ihr Valentino-Couture-Kleid trumpfte mit hohem Kragen und lässigen Taschen an der Seite auf, Kollegin Angela Bassett schlug in einem Reem Acra-Dress auf, der auf One-Shoulder, große Schleife und figurbetont setzte. Mädchenhaftes Pink auf rotem Teppich – bei den Oscars war das durchaus drin! Grammy-Gewinnerin Kacey Musgraves sorgte in einem Giambattista Valli Couture Dress mit Glitzergürtel für einen zauberhaften Hingucker.