Fashion-Hacks

Mit diesen 9 Tricks passt die Jeans endlich wieder!

Frau versucht, in eine Jeans reinzukommen
Passende Jeans zu finden, ist gar nicht mal so einfach. Zum Glück gibt es jedoch einige Möglichkeiten, die Lieblingsjeans passend zu machen.
Foto: Getty Images

Die perfekte Jeans zu finden ist schwierig. Sehr schwierig. Und selbst wenn man sie gefunden hat, heißt das nicht, dass sie genau so sitzen bleibt wie beim ersten Anprobieren. Zum Glück können Sie einige kleine Dinge tun, um Ihre Jeans passend zu machen. STYLEBOOK verrät die Tricks. 

Kennen Sie dieses Problem auch? Stundenlang haben Sie sich in den diversen Umkleidekabinen gequält, bis Sie endlich eine Jeans gefunden haben. Überglücklich führen Sie das gute Stück aus – und spätestens am nächsten Tag sitzt nichts mehr, wie es soll. Die Jeans ist ausgeleiert. Oder haben Sie Ihre Jeans vielleicht eine Weile im Schrank liegen lassen, wo sie auf beinahe unerklärliche Weise geschrumpft ist? Vielleicht gehören Sie auch zu den Sanduhr-Figurtypen, deren Hosen einfach immer abstehen, weil sie nicht zu Taille und Po passen wollen. Auch das ist natürlich ärgerlich. Bevor Sie nun aber losrennen und sich erneut den Qualen des Jeanskaufs hingeben, lesen Sie lieber, wie Sie Ihre Jeans selbst passend machen.

Auch interessant: 7 Jeansprobleme, die jede Frau kennt und was dagegen hilft

Waschen Sie Ihre Jeans kleiner

Tipp 1: Den Trick kannte man schon in den 1980ern: Mit der Jeans in die warme Badewanne, eine Viertelstunde drin bleiben und anschließend am Körper trocknen lassen.

Tipp 2: Kleiner waschen kann man die Jeans auch im Kochtopf. Dafür einfach die Jeans in heißes Salzwasser legen, kurz mit lauwarmem Wasser das Salz rauswaschen und ab in den Trockner. Auf höchster Stufe getrocknet sollte die Hose einlaufen. Aber Vorsicht: Diesen Trick nur anwenden, wenn Sie sicher sind, dass die Jeans kein Elasthan enthält. Das geht nämlich in der Hitze kaputt.

Auch interessant: Deshalb sollten Jeans niemals in die Waschmaschine

Waschen Sie die Jeans größer

Trick 1: Mit Wasser kann man sich das kleine Teil aber auch partiell größer machen. Einfach Wasser auf die Stelle geben, die zu eng ist. Anziehen und dehnen, fertig.

Trick 2:

Auch interessant: 7 irre Tricks, damit die Jeans wirklich perfekt sitzt

Kleiner nähen

Tipp 1: Vor allem Frauen mit einer schmalen Taille und einem üppigeren Po kennen das Problem: Die Hose passt an Po und Beinen, steht aber am Bund unschön ab. Das können Sie einfach mit Nadeln, Faden und Elastikband beheben. Das Band wird bei wenig Abstand an die Hosenrückseite genäht. Ist der Abstand groß, lieber zwei Gummibänder verwenden und an die beiden Innenseiten der Hose nähen. So zieht sich die Hose an der Stelle zusammen und sitzt enger am Körper.

Tipp 2: Das ganze Hosenbein ist zu weit? Auch hier kann Nähen Ihre Lösung sein. Ziehen Sie Ihre Hose auf links und über die Beine und stecken Sie zunächst die gewünschte Breite Ihrer Jeans mit Stecknadeln ab. Anschließend mit der Nähmaschine eine neue Innennaht schaffen. Die verläuft am besten parallel zur bereits bestehenden Naht, aber eben auf Höhe der Stecknadeln. Stimmt die neu geschaffene Jeansweite, können Sie den überschüssigen Stoff abschneiden.

Auch interessant: Wenn die Jeans an den Oberschenkeln scheuert

Größer nähen

Wer ein bisschen geübter mit der Nähmaschine ist und ein passendes Stück Stoff parat hat, kann die Hose auch größer nähen. Dafür einfach die Seitennähe vorsichtig auftrennen, das keilförmig geschnittene Stück Stoff von innen anlegen und mit der Nähmaschine befestigen. Aber Vorsicht: Die beiden Stoffstücke sollten exakt gleich groß sein.

Beim Stoffstück können Sie natürlich kreativ sein: entweder einen exakt abgestimmten Denim-Stoff verwenden oder stattdessen eine hellere oder dunklere Farbe oder sogar Leder verwenden.

Die Jeans größer bügeln

Ist der Bund zu eng, gibt es auch einen Bügeltrick: Die geschlossene Jeans wird über das Bügelbrett gespannt, sodass der Bund so weit wie möglich gedehnt wird. Anschließend wird der Bund mit lauwarmem Wasser besprüht, bis er komplett durchtränkt ist. Nun bügeln Sie ihn trocken und wiederholen das ganze Spiel noch einmal auf der anderen Hosenseite.

Dazu sind die Nieten an der Jeans-Tasche gut

Großknoten

Das Problem des zu engen Bunds kann auch mittels eines Haargummis gelöst werden. Dafür einfach ein kleines Haargummi durch das Knopfloch fädeln und zu einer Schlaufe ziehen. Die dient nun als neues Knopfloch.

Auch interessant: Kennen Sie den Unterschied zwischen Mom-Jeans und Marlenehose?

Weite Jeans: Street Style

Bei Modellen, wie sie Fashion-Bloggerin Ebba Zingmark hier trägt, hat Frau das Problem mit der zu engen Jeans eher nicht. Anders sieht das jedoch bei den mitunter ordentlich zwickenden engeren Varianten aus.
Foto: Getty Images

Themen