Wie hält das denn bitte?

5 Tipps für den perfekten Schulterfrei-Look

Dank Pullis und Mänteln im im angesagten Off-Shoulder-Look werden Fashionistas im Herbst zu absoluten Mode-Akrobatinnen.Wir fragen uns bei diesem Anblick nämlich: Wie bitte halten die neuen, schulterfreien Teile?


Zugegeben: Viele Trends sind zwar super stylisch, doch gerade beim Tragekomfort lassen sie erheblich zu wünschen übrig. So auch bei den angesagten Off-Shoulder-Oberteilen)$. Trotzdem sitzen die Blusen, Jacken und Pullis bei Stars wie $(LC815134 vor den Streetstyle-Fotografen und auf dem roten Teppich immer wie angegossen

Anzeige

Kim Kardashian (35) posierte verdächtig unbedarft mit ihrem Trenchcoat vor den Fotografen auf der Fashion Week in Paris. Sie scheint ihren Mantel definitiv mit einem Trick befestigt zu haben. Foto: Getty Images

Auch das Label Self-Portrait setzt darauf, dass Fashionistas uns auch im Herbst weiterhin die kalte Schulter zeigen. Dafür muss diese Bluse gekonnt getaped werden. Foto: Getty Images

Schwere Jacken und Pullis lösen im Herbst die luftigen Tops im Off-Shoulder-Look ab. Doch gerade Materialien wie Leder oder Baumwolle erfordern eine hohe Befestigungskunst. Foto: Getty Images

Sexy auf dem Catwalk: Wenn es nach Designerin Vera Wang (67) geht, tragen wir auch im nächsten Jahr noch fleißig schulterfrei. Foto: Getty Images

Auch warme Strickpullover werden von Fashionistas gerne in ein Off-Shoulder-Piece umgewandelt. Ohne Klebeband kann das jedoch kaum halten. Foto: Getty Images

Bei diesem Streetstyle schützt ein Oberteil unter der Jacke vor ungewollten Einblicken. Foto: Getty Images

Einige Mode-Profis setzen bei ihren Strickpullis auch auf den One-Shoulder-Look. Foto: Getty Images

posierte verdächtig unbedarft mit ihrem Trenchcoat vor den Fotografen auf der Fashion Week in Paris. Sie scheint ihren Mantel definitiv mit einem Trick befestigt zu haben. Foto: Getty Images

Mit diesen Tricks schummeln die Modeprofis:

1. Mit Klebestreifen befestigen
Doch doppelseitiges Klebeband oder sogar Gaffa-Tape sollten in diesem Fall lieber in der Bastelkiste bleiben. Denn professionelles Fashion-Tape für Textilien ist nicht nur schonender für die Haut, auch die Kleidung bleibt von Kleberesten und Rissen verschont.

2. Sicherheitsnadel und Gummiband
Dieser Trick ist so einfach wie effektiv, man benötigt lediglich zwei Haargummis und vier Sicherheitsnadeln. Jeweils zwei Sicherheitsnadeln werden in das Gummi eingespannt und vorne und hinten am inneren Oberteilsaum befestigt. Jetzt können die Arme durch das Gummi gesteckt werden – das Top hat einen festen Sitz am Oberarm und rutscht garantiert weder nach oben noch nach unten.

<iframe width=“420″ height=“232″ src=“https://www.youtube.com/embed/Tk7u_NgXCMw“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>

3. Top drunterziehen
Bei besonders gefährlichen Looks mit weiten Jacken können Tops oder dekorative BHs unter die Off-Shoulder-Teile gezogen werden. Diese sorgen als Backup für deutlich mehr Sicherheit.

4. Der One-Shoulder-LookGerade bei schweren Strickpullovern reicht der Klebebandtrick nicht aus. Legt man jedoch nur eine Schulter frei, wirkt die andere Schulter automatisch als Halt. So kann definitiv nichts verrutschen.

5. Auf eingearbeitete Gelstreifen achten
Einige Oberteile haben schon eingearbeitete Gelstreifen. Diese ersetzen die anderen Tricks und geben von Natur aus einen festen Halt.

Hier können Sie die schönsten Off-Shoulder-Pieces shoppen:

<script src=“https://scripts.tracdelight.com/tracdelight.js?accesskey=56a7914fd86b1fe4a38fe0c43897bbca“ async=“async“></script> <div class=“td-widget“ data-td-args=“{‚widget‘:’d6wchym1sjgzv52e‘}“></div>