Modische Tabus

Ab wann ist man als Frau eigentlich zu alt für ...?

Coole ältere Frau
Kann man als Frau zu alt für bestimmte Looks sein?
Foto: Getty Images

Lange Haare, Miniröcke, Neonfarben, Leggings in wilden Mustern – alles nur in der Jugend erlaubt? Und wo hört diese offiziell auf? Eine Sache des Alters oder des Befindens? Fragen über Fragen, denen STYLEBOOK auf den Grund geht!

Zu alt für lange Haare?

Sollten Frauen jenseits der 30 wirklich nur kurze Haare tragen? Erst recht, wenn diese noch voll und schön sind? Unser Fazit: Dieses angebliche Mode-Tabu lehnen wir ab! Lange Haare sind niemals unpassend, wenn sie zur Trägerin passen und authentisch wirken.

Auch interessant: Mit diesen 5 Tipps bekommt Ihr Haar mehr Volumen

Zu alt für kurze Röcke?

Zu diesem Klischee gibt es nur eine Antwort: Haben Sie schöne Beine? Zeigen Sie sie her – in jedem Alter! Sollte das Gegenteil der Fall sein, gilt auch das Gegenteil. Achtung, kurz ist ein dehnbarer Begriff. Deshalb gilt: Knapp unter dem Po ist definitiv zu kurz (eigentlich in jedem Alter), eine knieumspielende Länge stets ideal. Ein kritischer Blick in den Spiegel ist also empfehlenswert.

Auch interessant: So kombiniert man Midiröcke richtig

Zu alt für Turnschuhe?

Sneaker sind fast immer Trend. Und seit Luxusmarken wie Chanel und Christian Dior diese kürzlich auf dem Laufsteg präsentierten, sind die sportlichen Treter sogar couturetauglich. Somit erübrigt sich auch die Frage, bis zu welchem Alter man Sneaker tragen kann. Nämlich in jedem, sofern der Anlass stimmt. Wenn Sie sich allzu quietschbunte Modelle nicht trauen, vertrauen Sie Klassikern wie Chucks zum Hosenanzug oder einem Paar aus edlem Leder zum Cocktailkleid.

Die Sneaker-Trends für Frauen 2019

Zu alt für Rucksäcke?

Klassische und elegante Rucksäcke sind zeitlos und gehen immer. Idealerweise sind sie unifarben. Aber bitte Finger weg von quietschbunten Modellen oder Mini-Exemplaren. Worst Case: Didl-Mäuse oder anderen verspielte Anhänger.

Auch interessant: Die besten Rucksäcke für den Sommer

Zu alt für Muster und Farben?

„Eine Prise Verrücktheit zulassen“, empfiehlt die Journalistin Elke Krüsmann in ihrem Ratgeber „Endlich Lady! Älter werden muss nicht Beige sein“. Dabei muss es nicht gleich der exzentrische Komplett-Look sein. Die Menge macht das Gift. So können modisch-bunte Akzente in Kombination mit klassischen Kleidungsstücken in jedem Alter ihre Wirkung entfalten, ohne gleich als schrill zu gelten.