Gar nicht flatterhaft

So werden Federn an Accessoires und Kleidung alltagstauglich

Ausschnitt Kleid mit Federn
Federn gehören diese Saison unbedingt in den Kleiderschrank. Clever kombiniert wirken Federn nicht mondän sondern modern. Kombinieren Sie doch zum Beispiel mal einen hellen Rock mit Federn zum T-Shirt und weißen Chucks.
Foto: Getty Images

Sich mit fremden Federn schmücken bekommt jetzt eine ganz neue Bedeutung. Denn kommenden Herbst werden Federn an Schmuck, an Schuhen, an Taschen und nicht zuletzt als Zierde an Kleidern, Mänteln und Oberteilen zum Hingucker der Saison. Wir erklären, wie der Feder-Look alltagstauglich wird.

Federn sind in der kalten Jahreszeit etwas für das Innenleben der Kleidung. In dieser Saison sind Federn schmückendes Accessoire und zwar auf Röcken, Kleidern, als Besatz bei Jacken oder Blusen und in der Abendmode.

Mit unserem Newsletter als Erstes up to date sein – hier geht’s zur Anmeldung

Aber die aktuelle Mode setzt teils auf weit mehr als nur eine Feder am Hut. Hierfür muss man durchaus Stilsicherheit beweisen, wenn man sich – wie in dieser Saison durchaus angesagt – für eine komplett mit Federn besetzte Jacke entscheidet.

So werden Federn alltagstauglich

Schmückende Details, die man eher in der Abendgarderobe vorfindet, also Pailletten, Strass oder Federn können im Alltag schnell too much wirken. Daher sollte man unbedingt auf Stilbrüche achten und den eher mondänen Look mit sportlichen oder schlichten Teile downgraden . Zum Rock mit Federn reichen ein schlichter Pulli oder ein weißes T-Shirts, an den Füßen kann man ruhig Sneaker anziehen.

Alina Levshin und Anna Brüggemann

Alina Levshin (l.) kombiniert zum Feder-Rock einen Pulli mit Print. Sneaker sorgen für den nötigen Stilbruch.
Foto: Getty Images

Feder-Einsteiger setzen auf Accessoires

Richtig eingesetzt, kann jedoch dank der Federn eine ganz zauberhafte Wirkung entstehen. „Je nach Üppigkeit wirken Federn mal mondän, mal aber auch sehr filigran“, sagt Einkaufsberaterin Helbig. „So hat ein schmaler Rock mit einer zarten Federborte etwas Elfengleiches, ein knielanges Kleid mit Federsaum dagegen erinnert ein wenig an die 20er Jahre.“ Tatsächlich waren Federn in dem goldenen Jahrzehnt ein absolutes Must-have – man denke nur an die Boas oder die Flapper-Stirnbänder mit Federschmuck. Apropos Stirnband – Accessoires und Federn passen generell gut zusammen, auch heute noch. „Darüber hinaus ist ein solches modisches Beiwerk ideal, wenn man den Trend zwar mitmachen möchte, es aber generell eher schlicht mag“, erklärt Stilberaterin Inka Müller-Winkelmann aus Schildow bei Berlin. „Ohrringe mit Federn sind ja mittlerweile fast schon ein Klassiker.“ Bedenken sollte man aber: „Die kommen aber nur richtig zur Geltung, wenn die Haare möglichst glatt sind oder man einen Kurzhaarschnitt trägt. Entscheidet man sich dagegen für eine Federkette, sollte man darauf achten, dass das Oberteil dazu aus einem glatten Stoff ist.“ Federn für den Schmuck begleiten uns schon ein paar Saisons, ganz neu ab Herbst finden sie sich an Stiefeln und sonstigen Schuhen. „Da sind sie natürlich echte Hingucker, und der Blick richtet sich ganz automatisch auf den geschmückten Schuh“, findet Helbig. „Dementsprechend sieht dieser Trend auch besonders gut aus, wenn man schlanke Beine hat.“

Frau mit Leopantel und Federtasche

Federn an Schuhen geben dem Gesamtlook eine Leichtigkeit
Foto: Getty Images

Streetstyle-Look Giovanna Battaglia

Ein cooler Stilbruch zu den Federschuhen bilden das T-Shirt mit Print und der Lederrock
Foto: Getty Images

So wird die Feder-Mode richtig gepflegt

 

Themen