Seit jeher Streifen

Schon gewusst, woher das Adidas-Logo kommt?

Adidas-Mütze
Drei Streifen, parallel angeordnet – damit wirbt die Marke Adidas seit jeher. Aber warum eigentlich?
Foto: Getty Images

Es sind die wohl berühmtesten Streifen der Welt, fast jeder hat sie irgendwo im Kleiderschrank hängen oder im Schuhregal stehen: Das Markenlogo des Sportartikel-Giganten Adidas ist mit nur drei parallelen Balken sofort erkennbar. Doch wofür stehen die Linien und wie ist das Logo überhaupt entstanden?

Auch interessant: Warum heißt Douglas eigentlich Douglas?

Frau mit Sneaker

Jacken, Hosen odre eben Sneaker: Das Logo der Marke aus Herzogenaurach ist omnipräsent
Foto: Getty Images

Aus einem Zufall wurde eine geniale Idee

Der Wiedererkennungseffekt war es auch, der das Logo entstehen ließ: Adolf Dassler hatte die Sportschuhe der ersten Generation mit schmalen Lederstreifen für die Verstärkung der Seiten ausgestattet. Auf dem Spielfeld und in Aktion erkannte er dann schnell das Potenzial – dank der Streifen waren seine Kreationen auch aus größerer Distanz immer noch als Adidas-Schuhe erkennbar. 1949 ließ er sich die drei Streifen schützen, stellte aber 1952 während der Olympischen Spiele fest, dass die finnische Sportmarke Karhu die gleiche Kennzeichnung verwendete. Dassler zögerte nicht lange und kaufte dem skandinavischen Unternehmen die Markenrechte ab. Mit dem Argument, sich vor Verwechslung schützen zu wollen, geht Adidas seitdem gegen alle vor, die sich ebenfalls mit drei Streifen positionieren wollen.

Auch Fashionistas schätzen die Kleidung mit drei Streifen wie hier als sportlichen Stilbruch
Foto: Getty Images

„Dreiblatt“ symbolisiert Olympischen Geist

Da Adidas von Beginn an Sportler für Wettkämpfe ausstattete und ein wichtiger Sponsor der Olympischen Spiele war, sollten sportlicher Ehrgeiz und Kameradschaftlichkeit auch optisch zum Ausdruck kommen. Als weiteres Markenzeichen etablierte sich deswegen bereits 1971 ein weiteres Logo mit drei Blättern mit und ohne horizontale Streifen. Das sogenannte „Trefoil“ oder „Dreiblatt“ soll den olympischen Geist symbolisieren, der die drei Kontinentalplatten verbindet und die Weltgemeinschaft im Wettkampf zusammenbringt.

Auch interessant: Das sind die Sneaker-Trends für SIE 

Auch abseits von Olympia ist das Trefoil Logo im Streetstyle sehr angesagt
Foto: Getty Images

Im Jahr 1990 folgte dann eine weitere Variante des Logos. Die drei Streifen bilden hier ein schräg ausgerichtetes Dreieck, das einem Berg ähnelt. Passenderweise ist das Logo für den sogenannten Performance-Bereich gedacht – funktionale Kleidung, die über reine Freizeitkleidung hinausgeht.

Auch interessant: Das bedeutet das Nike-Logo wirklich

Übrigens: Bis heute entwickelte Adidas 16 unterschiedliche Logos und verwendet zudem den Slogan „Die Marke mit den 3 Streifen“, den das Unternehmen zum Beispiel auf der Zunge von Sportschuhen platziert.

Themen