Sie wird es dir auf Ewig danken

Warum Leder niemals in die Waschmaschine gehört

Leder waschen
Eigentlich kann alles aus dem Kleiderschrank in die Waschmaschine, nur Leder sollte da nicht rein
Foto: Getty Images

Sie sind teuer, wertvoll und eigentlich unverwüstlich – Trotzdem würden sie eines niemals verzeihen: in die Waschmaschine gesteckt zu werden. Gemeint sind Lederklamotten, vor allem Lederjacken und Lederhosen. Wir verraten, woran das liegt und wie man die guten Stücke trotzdem sauber bekommt.

Die modernen Waschmaschinen sind mittlerweile so gut, dass sogar empfindliche Kleidungsstücke im Feinwaschprogramm besser aufgehoben sind als in der herkömmlichen Handwäsche. Experten wie Rainer Stamminger, Professor für Haushalts- und Verfahrenstechnik an der Universität Bonn raten sogar, das Reinigen von Samt, Seide und Spitzendessous lieber ganz der Maschine zu überlassen. Eigentlich verwunderlich, dass gerade so etwas Robustes wie Leder gar nicht gut darauf zu sprechen ist.  Wie lässt sich das erklären?

Leder braucht keinen Schleudergang

Hinzu kommen die chemischen Zusätze in Waschmitteln, welche die natürliche oberste Schutzschicht des Leders angreifen können. Ist diese einmal zerstört, ist das einst so unverwüstliche Lieblingsteil ruiniert. Leder ist immer noch ein organisches Material, vergleichbar unserer Haut, die wir auch nicht heftigen Chemiekeulen aussetzen würden. Wer also sein Leder liebt, verschont es vor der Maschinenwäsche. Dreckig muss es dennoch nicht bleiben.

Auch interessant: 11 coole Arten, jetzt Lackleder zu tragen

Wer lange Freude an seiner Lederjacke haben will, bringt sie lieber in die Reinigung

So wird Leder auch ohne Maschinenwäsche sauber

Leder hat eine selbstreinigende Wirkung. Ist es also nicht völlig verdreckt oder stinkig, braucht es ohnehin nicht gewaschen zu werden. Leichtere Flecken einfach mit etwas lauwarmen Wasser und einem Tuch vorsichtig entfernen. Aber: Auf keinen Fall Seife benutzen! Trockene Flecken lassen sich auch meist ganz leicht mit einer Lederbürste entfernen. Mehr braucht es in den meisten Fällen nicht. „Wer auf Nummer sicher gehen will, bringt seine Ledersachen in die Reinigung“, sagt Waschexperte Stamminger. Dort werden sie schonend mit Wasserdampf behandelt und sind danach wieder frisch.

Anzeige: Seit 1968 die beste Lederpflege für Kleidung, Schuhe, Taschen und Accessoires!

Auch interessant: Die besten Pflegetipps für richtiges Waschen

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Themen