Der Winter kommt!

Mit diesen Tricks werden kratzige Wollpullis wieder weich

Frau mit Wollpulli
Schluss mit ungeliebten Schrankleichen! Dank einiger Tricks werden kratzige Wollpullis wieder tragbar
Foto: Getty Images

Unzählige kratzige Wollpullover fristen ihr Dasein in den Untiefen unserer Kleiderschränke. Aber das muss nicht sein! STYLEBOOK verrät zwei Tricks, die scheinbar untragbare Pullis in kuschelweiche Oberteile verwandeln können – und einen für den Notfall, falls die ersten beiden nicht funktionieren.

Trick 1: Conditioner

Ja, richtig gelesen, Conditioner ist die Lösung. Bevor der aber auf das Wollstück kommt, wird selbiges auf links gedreht in ein kaltes Wasserbad gelegt, in dem sich auch ein paar Esslöffel Weißweinessig befinden. Nach einer Viertelstunde holen Sie den Pulli aus dem Wasser und drücken mit den Händen vorsichtig das Wasser raus. Aber Vorsicht! Nicht auswringen, das schadet der Form.

Anschließend wird die Haarspülung in den Pulli eingearbeitet. Hier unbedingt darauf achten, dass der Conditioner keine Proteasen (Enzyme, die Eiweiß abbauen) enthält, denn die können den Fasern schaden. Einmal eingearbeitet wirkt der Conditioner eine halbe Stunden lang ein, dann vorsichtig kalt ausspülen, das Wasser sollte im Anschluss vorsichtig mit den Händen ausgedrückt werden. Der feuchte Wollpullover wird nun flach auf einem Handtuch ausgebreitet. Ist er trocken, kann er in einen geschlossenen Beutel gelegt und über Nacht im Eisfach aufbewahrt werden. Am nächsten Tag sollte Kratzen Geschichte sein!

Auch interessant: Fusseln? Darum gehört Ihr Angora-Pulli ins Gefrierfach

Trick 2: Wollwaschmittel und Weichspüler

Kratzt der Wollpulli nicht ganz so stark, können auch schon Wollwaschmittel und Weichspüler ausreichen, das unangenehme Jucken loszuwerden. Beim Waschen unbedingt darauf achten, dass Sie den Pullover nur im Wollprogramm waschen und nicht schleudern!

Auch interessant: Vergesst Strick! Diese Schals tragen wir jetzt 

Trick 3: Notlösung Long Sleeve

Hilft das alles nichts, sollte ein dünnes Langarm-Shirt unter den Wollpullover gezogen werden – die gibt es als Basic-Teil im Falle auch mit Rollkragen. Doppelter Vorteil: Wenn die Temperaturen fallen, ist man so noch besser vor der Kälte geschützt.