Der Kapuzenpulli als It-Piece

Ladys, so tragen wir Hoodies in diesem Herbst

Frau in Hoodie
Kapuzen sind in diesem Winter das Must-Have
Foto: Getty Images

Hoodies sind nicht nur bequem, sondern lassen sich auch perfekt zu allem kombinieren. Da trifft es sich gut, dass die gemütlichen Kapuzenpullis in diesem Herbst und Winter zu den absoluten Must-Haves gehören. STYLEBOOK kennt die besten Styling-Tipps.

Hoodie und Rock

Seit der Kapuzenpullover als Trendstück anerkannt ist, darf er auch zu Kleidungsstücken wie Röcken und Kleidern kombiniert werden. Das bietet ganz neue Möglichkeiten: War ein eleganter Hoodie-Look zuvor noch undenkbar, zeigen die Streetstyles der Fashion Weeks jetzt, dass das sehr wohl geht. Ein XXL-Kapuzenpullover über einem verspielten Plissee-Rock oder zum eleganten Satin-Modell sorgt für einen coolen Stilbruch, der nicht nur stylisch, sondern auch gemütlich ist: Win-Win!

Frau in Hoodie

Oben lässig, unten schick: Der Hoodie macht auch zu eleganten Teilen eine gute Figur
Foto: Getty Images

Besser (und cooler) ist es deshalb, wenn der Pullover ganz entspannt über dem Rock getragen wird. Noch eine Nummer lässiger wird der Hoodie-Rock-Look in Kombination mit Plateau-Sneakern oder derben Boots, für mehr Eleganz machen feine Sandalen oder Pumps als Stylingpartner Sinn, bei Miniröcken auch Stiefel mit weitem Schaft.

Auch interessant: Ladys, diese Schuhe brauchen wir im Herbst!

Hoodie und Blazer

Wer hätte gedacht, dass der Hoodie einmal so salonfähig werden würde, dass er selbst mit Blazern kombiniert werden kann? Eine Kombi, die heute absolut en vogue ist – und wie so oft in der Modewelt vom Stilbruch lebt. Der Hoodie verleiht dem Blazer die nötige Portion Coolness, der Blazer wertet den Basic-Hoodie wiederum auf. Besonders cool: die Kombi vom knalligen Kapuzenpulli zum kleinkarierten Blazer oder Anzug. Wo biederes Karo auf ein knalliges It-Piece trifft, wird es extra stylisch!

Auch interessant: Weiß, Karo, XXL – diese Blazer tragen wir jetzt

Frau in Hoodie und Anzug

Spießig trifft cool: Ein Statement-Hoodie zum klassischen Zweiteiler lockert den Look auf
Foto: Getty Images

Bei der Hoodie-Blazer Variante ist prinzipiell ganz egal, ob der Hoodie als Blusenersatz unterm Hosenanzug getragen wird, oder ganz entspannt zu Jeans und Turnschuhen – erlaubt ist, was gefällt. Wichtig ist nur, dass kein XXL-Hoodie unter einem figurbetonten Blazer getragen wird, sonst wird’s schnell unvorteilhaft. Wenn es unbedingt ein Oversized-Kapuzenteil sein soll, dann bitte auch zum XXL-Blazer greifen, damit es nicht zu gequetscht aussieht.

Hoodie und Rolli

Der Basic-Feinstrick-Rolli ist spätestens seit der vergangenen Wintersaison nicht mehr aus unseren Kleiderschränken wegzudenken. In diesem Winter sieht das nicht anders aus. Wir packen uns jetzt allerdings noch eine Nummer dicker ein und ziehen noch einen Hoodie über das Rollkragen-Shirt. So können wir uns ganz einfach den Schal sparen – und an nicht allzu kalten Wintertagen auch die Jacke.

Auch interessant: Diese Schnäppchen-Pullover brauchen wir im Herbst

Frau mit Hoodie und Rolli

Doppelt gemoppelt hält besser: Der Rolli unterm Kapuzenpulli ersetzt den Schal
Foto: Getty Images

Weiterer Vorteil: Bei der Rolli-Hoodie-Kombi können ganz einfach stylische Akzente gesetzt werden, etwa mit einem gestreiften Rolli unter einem unifarbenen Hoodie, oder einem knalligen Rollkragen, der bei einem schlichten Outfit als Eyecatcher unter dem Hoodie-Kragen hervorblitzt.

Hoodie und lange Hose

Es gibt wohl kein entspannteres Outfit als die Kombination aus Hoodie, Jeans und Turnschuhen. Damit der Kapuzenpullover-Hosen-Look aber den nötigen Style-Faktor erhält, sollte ein Basic-Hoodie am besten zu trendigen Hosen oder Schuhen kombiniert werden. Sprich, zu einem trendigen Piece, das dem Look das gewisse Etwas verleiht. Wie wäre es beispielsweise mit der Kombination von Hoodie zur Leder-Culotte oder zur Cord-Schlaghose?

Frau in Hoodie

Super stylisch, obwohl es einfach nur die Kombination aus Hose und Hoodie ist
Foto: Getty Images

Wer der altbewährten Hoodie-Jeans-Kombi nicht abschwören möchte, kann die Basics auch mit angesagtem Schuhwerk aufpimpen. Animalprint-Boots oder High Heels machen den sportlichen Look direkt ein bisschen besonderer.

Auch interessant: Darum setzen wir in diesem Herbst auf Leder

Hoodie als Kleid

Das einzige, was Frau für diesen Hoodie-Look braucht, ist ein XXL-Kapuzenpullover – und Selbstbewusstsein. Der Hoodie als Kleid-Ersatz ist nämlich nicht nur stylisch, sondern kann auch schnell so wirken, als hätte man im morgendlichen Stress vergessen, eine Hose anzuziehen. Deswegen unbedingt darauf achten, dass der Pullover lang genug ist. Alternativ gibt es auch Hoodiekleider. Die wirken dank ihrer Länge schnell wie ein stylisches Sport-Outfit. Die coolere Nummer-sicher-Variante ist ein Ledermini oder eine Radlerhose unter dem Fake-Hoodiekleid.

Frau in Hoodie-Kleid

Einfacher geht’s nicht: Mehr als einen XXL-Pulli und knallige Accessoires braucht es gar nicht für einen stylischen Look
Foto: Getty Images

Wintertauglich wird der Mini-Hoodiekleid-Look mit dicker Strumpfhose. Besonders cool ist ein XXL-Print-Kapuzenpullover zum gemusterten Beinkleid und spitzen Pumps oder aber Plateau-Turnschuhen.