Trends und Tipps

Wie finde ich den passenden Ehering?

Ehepaar, das Eheringe austauscht
Der Ehering steht für Verbundenheit und gilt als Symbol für das gemeinsame Leben
Foto: Getty Images

Der Ehering ist im Idealfall eine Investition für das ganze Leben, leichtfertig sollte das Schmuckstück daher nicht ausgesucht werden. Aber wie findet man das ideale Ring-Set, das beiden Ehepartnern gefällt und welche Modelle sind gerade überhaupt angesagt? STYLEBOOK checkt die Ehering-Trends – von Bling-Bling bis minimalistisch!

Längst gibt es keine Norm mehr, wie ein Ehering auszusehen hat und auch ist es kein Muss mehr, dass beide Partner das gleiche Ehering-Modell tragen. Viele Paare entscheiden sich aber nach wie vor für Schmuckstücke, die sich ergänzen und so ihre Verbundenheit symbolisieren. Gerne werden etwa Ringe aus dem gleichen Metall gewählt, die sich dann im restlichen Design unterscheiden. Bei den Bräuten darf es dabei meist etwas mehr sein, während die Herren-Ringe oftmals schlichter, dafür aber umso breiter ausfallen.

Eheringe – welche Metalle sind angesagt?

Spitzenreiter ist und bleibt der klassische Goldring. Angesagt ist aber auch edles Platin – die etwas modernere und noch zeitlosere Variante. Paare, die es ein bisschen auffälliger haben wollen, greifen zur Trendfarbe Rotgold oder lassen zwei verschiedenfarbige Metalle in den Ring einarbeiten.

Auch interessant: Mit diesen Tricks bestimmen Sie Ihre Ringgröße

Frau mit Ringen

Rotgold ist Trend! Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte aber lieber bei den klassischen Metall-Farben bleiben
Foto: Unsplash/Petr Ovralov

Generell gilt: Wenn Sie sich unsicher sind, wählen Sie Ihren Ring am besten in dem gleichen Metall, wie sie es sonst auch tragen. Sind Sie eher der Silber-Typ, setzen Sie also auch beim Ehering auf Platin oder Silber. Sind Sie eher der Goldtyp, ist Gold die richtige Wahl – so lässt sich das neue Alltime-Schmuckstück perfekt in die restliche Sammlung integrieren.

Der klassische Vorsteckring

War er damals noch als glitzernde Ergänzung zum schlichten Ehering der Braut gedacht, kann er nun auch alleine getragen werden: der Vorsteckring. Klassischerweise kommt er mit einem besonders schmalen Ringband, das rundum mit Brillianten besetzt ist. Ein bisschen moderner und dezenter ist die Variante, bei der der Ring aus zahlreichen, aneinandergereihten Metallkügelchen besteht.

Auch interessant: Steuerklasse, Finanzen – was sich nach einer Hochzeit alles ändert

Eheringe

Wer mag, kann den Vorsteckring natürlich auch nach wie vor noch als funkelnden Hingucker zu einem klassisch-schlichten zweiten Ring tragen
Foto: Getty Images

Minimalistisch, schlicht, zeitlos

Besonders angesagt sind ganz dezente, besonders schmale Ringe aus dem gleichen Metall – sowohl für sie, als auch für ihn. Meist fällt der Ring für die Braut allerdings schmaler aus als die Version für den Mann.

Auch interessant: Erfahrungsbericht! So war meine Hochzeit mitten in Corona-Zeiten

Ehepaar mit Ringen

Ohne Steine, besonderen Schliff oder breites Ringband: Minimalismus-Ringe stehen gerade hoch im Kurs
Foto: Getty Images

Die Vorteile der Minimalismus-Ringe: Das Design ist zeitlos und ist garantiert auch in einigen Jahrzehnten noch schick. Dank der kleinen Ringbreite von zwei bis vier Millimetern wird zudem weniger Material benötigt, die Ringe sind daher tendenziell günstiger.

Ehering mit farbigem Stein

Viele Bräute entscheiden sich für einen mit mehreren kleinen, farbigen Steinen besetzten Ring. Auch die klassische Verlobungs-Variante mit einem großen, eingefassten Stein ist mittlerweile als Ehering sehr beliebt. Großer Vorteil bei dieser Ring-Variante: Bei der Wahl des Stein hat Frau die Möglichkeit,  sich für einen Stein mit Bedeutung zu entscheiden – etwa für den eigenen Geburtsstein.

Ehepaar

Ringe mit großem, farbigen Stein sind ein echter Hingucker
Foto: Getty Images

Auch interessant: Promi-Hochzeiten! 10 Brautkleider, die wir nie vergessen werden

Trend zu mehr Individualität

Insgesamt geht der Trend weg von einem Standard-Ehering hin zu Einzelanfertigungen mit persönlichen Gravuren und individuellem Design. Trauen Sie sich also, den Ring zu nehmen, der Ihnen wirklich gefällt und sich nicht der Einfachheit halber für ein 0815-Modell zu entscheiden. Bedenken Sie: Dieses Schmuckstück tragen Sie eventuell Ihr ganzes Leben lang am Finger!