Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteFashionAccessoires

So oft sollt man Schal und Mütze waschen

Bye-bye, Bakterienschleuder!

So oft sollten Sie Schal, Mütze und Handschuhe waschen

Seien Sie ehrlich – wie oft waschen Sie ihren Schal und Mütze? Worauf es zu achten gilt, damit die Winteraccessoires nicht zu Bakterienschleuder werden, lesen Sie bei STYLEBOOK.Foto: Getty Images

Die Wetter-App zeigt minus 6 Grad, der Boden vor der Haustür ist ziemlich glatt. Mütze, Handschuhe und XXL-Schals sind dauerhaft im Einsatz und ermöglichen uns, die Wohnung auch bei diesen eisigen Temperaturen zu verlassen. Jedoch sehen ausgerechnet diese Winteraccessoires meist die Waschmaschine zu selten von innen. STYLEBOOK hat Tipps, wie Sie ihre wärmenden Begleiter richtig waschen.

Der Griff zum Schal gehört dieser Tage genauso zur Routine wie das Zähneputzen. Allerdings achten wir hierbei oft zu wenig auf die Hygiene: Wir husten in den Schal, greifen mit den Handschuhen nach allem, was uns entgegenkommt und setzen die Mütze oftmals über die nicht frisch gewaschenen Haare. Trotzdem waschen wir unsere wärmenden Accessoires sehr selten: Zu Beginn der Saison und dann – wenn wir es nicht vergessen – erst am Ende wieder. Meistens weil wir nicht genau wissen, wann, wie und wo wir sie waschen sollen.

Hygiene ist das A und O

Doch damit Schal und Co. nicht zu absoluten Bakterienschleuder werden, müssen wir unsere Winteraccessoires regelmäßig (gründlich) waschen oder zumindest auslüften. Besonders in der Grippesaison ist es wichtig, ständig darauf zu achten, denn die Bakterien, die sich beispielsweise im Schal verstecken, kriechen direkt in die Atemwege. Wie der Waschvorgang allerdings im Detail aussieht, kommt auf die verschiedenen Materialien an.

Wie oft sollen Winteraccessoires wie Schals gewaschen werden?

Ganz so einfach ist es nicht beantwortbar. Wie oft der Schal oder die Mütze gewaschen werden muss, kommt ebenso auf die Tragehäufigkeit und das Material an. Während Baumwolle und Viskose zu den eher unempfindlichen Stoffen zählen, die leichter und öfter in der Waschmaschine gereinigt werden können, sind Modelle aus Kaschmir oder Wolle pflegeintensiver. Umso zögerlicher werden wir in Bezug auf das Waschverhalten.

Wenn der Schal schmutzig geworden ist, gehört er natürlich sofort in die Wäsche. Und auch nach einer Erkältung ist es wichtig, den Schal von allen fiesen Bakterien zu befreien. Darüber hinaus sollten Mütze, Schal & Co. auch zwischendurch gereinigt werden. Für Materialien wie Kaschmir oder Wolle gilt es zwar, die Wäsche zu reduzieren, jedoch gibt es hierbei einige Tipps und Tricks, um die Qualität zu erhalten.

Kaschmir in Schal, Mütze und Handschuh: Kuschelig, aber empfindlich

Kuschelig, kuscheliger, Kaschmirwolle. Die weiche Haptik von Kaschmir bietet dem Stoff ein unglaublich angenehmes Tragegefühl und gehört auch zu unseren liebsten Begleitern im Winter. Doch Kaschmir ist nicht gerade für eine hohe Toleranz bekannt und verzeiht wirklich keinen einzigen Fehler in der Wäsche. Wenn Kaschmir einmal hin ist, ist Kaschmir hin. Und da es sich um einen hochpreisigen Stoff handelt, sind wir davon wenig begeistert. Daher sollte man Kaschmir weder zu oft tragen, noch zu oft waschen. Wer beispielsweise einen Schal aus Kaschmirwolle besitzt, sollte ihn im Wechsel mit einem anderen Schal tragen und dem Kaschmirstück ca. 24 Stunden Ruhe gönnen, damit er lange frisch und schön bleibt. Ansonsten reicht das Lüften an der frischen Luft  – für zwischendurch – auch oft aus. Und wenn es dann doch zum Waschgang kommt, gibt es verschiedene Alternativen:

Waschmaschine:

Wenn Ihre Waschmaschine ein Wollprogramm anbietet, dann können Ihre Kaschmir-Accessoires auch problemlos und schonend in der Maschine gereinigt werden. Dabei ist zu beachten: maximal 30 Grad und Finger weg vom Weichspüler. Hierfür kann flüssiges Wollwaschmittel oder ein gutes Haarshampoo benutzt werden. Durch den extrem leichten Schleudergang werden hierbei aber keine hartnäckigen Verschmutzungen entfernt. Sollte es sich also um solche Verschmutzungen handeln, dann sollten Sie doch lieber auf die Handwäsche zurückgreifen:

Auch interessant: Wie Sie Kaschmir richtig shoppen und pflegen

Handwäsche:

Auch die Handwäsche ist eine Option für Kaschmir. Wichtig hierbei: Das Wasser sollte nur lauwarm sein und die Wäsche sollte sich kurz halten. Zudem sollte das Einweichen von Kaschmir besser vermieden werden. Um Verfilzungen zu vermeiden, sollte der empfindliche Stoff nicht gerieben werden. Auch bei der Handwäsche eignet es sich, Wollwaschmittel oder ein gutes Shampoo zu verwenden. Im Nachgang sollte das Waschmittel gut ausgespült werden und die Wolle leicht ausgedrückt werden. Sie können die Wäsche auch in ein Handtuch einwickeln, damit die restliche Feuchtigkeit entzogen wird. So vermeiden Sie Schäden an den feinen Fasern.

Trocknen lassen:

Nach dem Waschgang – egal in welcher Form – können Sie Ihre Kaschmir-Teile entweder an der Luft oder im Wäschetrockner (Kaltluft-Programm) trocknen lassen. Bei der ersten Variante sollten Sie ein ausgebreitetes Handtuch darunterlegen, um die Nässe zu entziehen und Schäden an den feinen Fasern zu vermeiden.

Wichtig: Kleidung und Accessoires mit Kaschmirwolle sollten niemals hängend trocknen, damit sich die Form nicht verzieht. Liegend werden die feinen Härchen der Kaschmirwolle nämlich nicht beschädigt.

Wolle in Winteraccessoires – der sensible Winter-Favorit

Wolle im Winter ist ein absolutes Muss. Und zwar am liebsten jeden Tag. Die Häufigkeit sieht man den wolligen Accessoires allerdings schneller an, als uns lieb ist. Merino-, Mohair- und auch Alpakawolle sieht nach mehrmaliger Nutzung nicht mehr ganz so frisch aus wie zu Beginn. Aber mit einem schonenden Waschgang können Wollteile wieder im neuen Glanze erstrahlen. Auch hier ist Vorsicht geboten, denn: Wolle ist ein empfindliches Material. Es verfilzt schnell und verliert bei zu starker Behandlung die Form und kann schrumpfen.

Waschmaschine:

Damit Wolle wieder frisch aussieht und in Form kommt, sollte auch hierbei das schonende Wollprogramm bei maximal 30 Grad verwendet werden. Um das Wollstück noch mehr zu pflegen, empfiehlt sich eine spezielle Wollspülung mit Wollwachs. Dadurch wird der kratzig gewordene Stoff nur weicher und das Wachs wirkt sich außerdem antibakteriell auf das Kleidungsstück aus.

Handwäsche:

Wer Wollschal-, Mütze oder Handschuhe mit den Händen wäscht, sollte folgendes beachten: Das Kleidungsstück nur kurz in lauwarmes Wasser einweichen lassen und hierbei am besten Wollwaschmittel benutzen. Das gewaschene Stück am Ende ganz leicht ausdrücken und sanft bewegen, um Verfilzungen zu vermeiden.

Trocknen lassen:

Hier gilt: Bloß nicht auswringen, sondern höchstens leicht ausdrücken. Allgemein sollten Mütze, Schal und Handschuhe aus Wolle sehr vorsichtig und behutsam behandelt werden, um das Material und die Passform nicht zu versauen. Nach dem leichten (!) Ausdrücken empfiehlt sich, die Mütze oder den Schal ganz vorsichtig in Form zu ziehen und dann zum Trocknen auf ein Frottee-Handtuch zu legen.

Auch interessant: Tragen Sie schon Balaklava? Was sich hinter dem Fashion-Trend verbirgt

Lederhandschuhe benötigen die weiche Seite des Schwammes

Ja, auch Lederhandschuhe sollten gereinigt werden. Und zwar am besten mit einem nicht allzu aggressiven Schwamm und milder Seifenlauge. Damit ganz vorsichtig die Handschuhe abputzen und dabei immer darauf achten, die weiche Seite des Schwammes zu nutzen. Für die Reinigung des Innenfutters können die Handschuhe einfach mit lauwarmem Wasser langsam durchgewaschen werden.

Auch hier ist im Nachgang Vorsicht geboten: Beim Auswringen sollten die Handschuhe nicht zu stark durchgeknetet werden, um das Leder nicht zu beschädigen. Um die Pflege noch zu intensivieren, kann am Ende ein spezielles Leder-Pflegemittel aufgetragen werden. Das schützt die Handschuhe vor neuen Kratzern und Schmutz und lässt das Leder außerdem geschmeidig werden. Damit das Leder nicht zu hart wird, sollte die Pflege im feuchten Zustand erfolgen.

Aktuelle Artikel

Baumwolle und Viskose sind unempfindliche Begleiter

Baumwolle und Viskose kommen dahingehend etwas entspannter daher: Hier gilt es, sich stets an das Waschetikett zu halten, um das Winter-Accessoire so lang wie möglich in der gewohnten Form genießen zu können und die Wärmefunktion zu erhalten. Baumwoll- und Viskoseschals sollten beispielsweise in den meisten Fällen bei 30º C im Schonwaschgang der Waschmaschine gewaschen werden. Auch hier bietet sich die Alternative zur Handwäsche mit einem passenden Feinwaschmittel. Im Nachgang das Wasser ausdrücken und den Schal liegend oder hängend trocknen lassen.  Strickschals sollten allerdings nicht hängend trocknen, um die Form zu erhalten.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für