Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteFashionAccessoires

Bottega Veneta verspricht lebenslange Garantie für Taschen

Fashion-Zukunftsmodell

Bottega Veneta verspricht lebenslange kostenlose Reparatur für alle Taschen

Bottega Veneta gewährt auf die Taschen eine lebenslange Garantie
Bottega Veneta gewährt auf die Taschen eine lebenslange Garantie Foto: Getty Images

Kurzlebige Trends sind nicht mehr zeitgemäß, dafür ist Bewusstsein brandheiß. Wir bewegen uns immer weiter weg von Fast-Fashion-Ausbrüchen hin zu Qualitätsbewusstsein und einem eigenen Anspruch an Nachhaltigkeit. Das erkennen auch die großen Luxushäuser und bieten ihren Kunden somit entsprechenden Service an. Bottega Veneta verspricht jetzt eine lebenslange Garantie auf alle Taschen. Andere Luxusmarken leben das Konzept schon lange vor – oder ziehen nach.

Früher waren Pflege und Reparatur von Kleidungsstücken, Schuhen oder Accessoires selbstverständlich. Doch die schnelllebige Welt hat sich irgendwann auch dahingehend angepasst, bis wir den Konsum nicht mehr überblicken konnten. Doch so langsam bewegen wir uns wieder zu einer gediegenen Geschwindigkeit, die nicht nur uns selbst, sondern auch unserer Umwelt guttut. Das italienische Luxus-Label Bottega Veneta zeigt bei ihren Taschen, wie das geht.

Garantie auf Bottega Veneta Taschen

Designertaschen haben ihren Preis, der durch die präzise, aufwändige Herstellung und wertvolle Materialien gerechtfertigt ist. Der Markenname spielt hierbei natürlich auch eine Rolle. Sich eine Designer-Tasche zu kaufen, ist ein echtes Erlebnis – und heutzutage auch ein Investment. Denn Luxustaschen werden immer teurer. Doch nicht nur die Preise steigen, sondern auch das Bewusstsein für Qualität und die Umwelt. Das italienische Luxusmodehaus „Bottega Veneta“ hat dahingehend ein Konzept entwickelt, das den Wert und die Beliebtheit der Marke steigen lässt. Anfang November 2022 führt Bottega Veneta sein neues „Certificate of Craft“-Programm ein, ein Service, der „unbegrenzte Auffrischung und Reparatur“ für jede Bottega Veneta-Handtasche anbietet. Eine Art lebenslange Garantie für alle Taschen der Marke. Das besondere: Der Service kann von den Kunden komplett kostenlos in Anspruch genommen werden. „Wahrer Luxus braucht Zeit. Wir zählen die Tage, nicht die Stunden, in denen wir unsere Taschen herstellen“, sagt Bottega CEO Leo Rongone bei einer Rede in Kopenhagen.

Auch interessant: Modehaus Gucci trennt sich von Chefdesigner Alessandro Michele

Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

So etwas anzubieten, muss eine Marke sich auch erst leisten können. Doch es ist auch ein Bekenntnis zur Nachhaltigkeit und zeigt das Selbstbewusstsein von Bottega. Die Message, die durch diese Garantie an den Kunden vermittelt wird, lautet: Die Taschen von Bottega sind es wert, von mehreren Generationen geliebt und getragen zu werden. „Wir fokussieren uns auf verantwortungsbewusstes Wachstum und wollen auf diese Weise sicherstellen, dass unsere Produkte länger halten und nicht so schnell ersetzt werden müssen“, sagt Leo Rongone, CEO von Bottega Veneta über das neue Konzept.

Umweltfreundlich und zeitlos

Zeitlos, hochwertig und immer einsetzbar: So sollten wir die Pieces in unserer Garderobe bestenfalls beschreiben können. Dabei geht es aber nur um die Ästhetik. Denn auch im Hinblick auf Materialien, Wiederverwendung und Herstellung ist eine gewisse Zeitlosigkeit im Schrank gefragt. Durch die Reparatur von Kleidungsstücken und Accessoires wird nicht nur weniger Abfall produziert, sondern auch die ganze Massenabfertigung verringert. Der Druck der Marken, jede Saison so viel zu produzieren, dass es sich kaum mit unseren Ressourcen vereinbaren lässt, wird nach und nach genommen – wenn mehr Marken auf diesen Zug aufspringen.

Das Angebot wächst

Dass Luxushäuser, wie Hermès oder Chanel, den Service von Reparaturen an ihren Taschen schon lange teils kostenlos anbieten, dürfte keine Überraschung sein. In dieser Preisklasse sollte das ein natürliches Angebot für die kaufkräftige Kundschaft sein. Doch neu ist das Konzept der Zusammenarbeit mit Online-Firmen, die als externe Dienstleister fungieren – beispielsweise Leder Experten oder Schuster, die sich dann die kaputten Produkte vornehmen und diese reparieren. Das ermöglicht eine gewisse Flexibilität und erfordert keinen direkten Experten vor Ort. Gearbeitet wird somit nur, wenn die Nachfrage da ist – und dann auch ziemlich schnell.  So können Luxusmarken auf einen Pool von Spezialisten zurückgreifen.

Auch interessant: Warum die junge Generation auf Luxusmode steht

Onlineshops ziehen nach

Auch immer mehr junge Unternehmen beschäftigen sich mit diesem Konzept und bieten Reparaturen von Kleidung und Accessoires innerhalb ihres Geschäftsmodells an. Eines davon ist „Save your Wardrobe“, das seit vergangenem Jahr mit dem Onlinehändler „Zalando“ kooperiert: Die beiden Unternehmen bieten den Zalando-Kunden in Zusammenarbeit den Service an, kaputte oder mitgenommene Fashion-Pieces reparieren zu lassen – ganz unkompliziert per Einsendung. Diese Serviceleistungen sind allerdings – anders als bei den Luxushäusern – nicht kostenlos und erfordern eine kleine Zusatzzahlung. Je nachdem wie groß der Aufwand ergibt sich die Höhe der Kosten.

Ist das die Zukunft? Ja, bitte!

Auch wenn es sich hierbei ganz sicher um ein Zukunftsmodell handelt, ist die Umsetzung aktuell noch nicht ganz so einfach. Denn die Plattformen und Marken selbst sind abhängig davon, ob genug erfahrene Handwerker am Standort verfügbar sind. Den „Save-your-Wardrobe“-Service kann Zalando derzeit beispielsweise nur in Berlin anbieten und noch nicht in weiteren deutschen Großstädten. Uniqlo kann seinen Reparatur-Service nur in New-York anbieten. Als Kompensation bietet die Modekette allerdings DIY-Tutorials auf ihrer Website an, damit die Kunden ihre Kleidung weltweit selbst reparieren können. Doch dass auch die günstigen Modeketten auf diesen Zug aufspringen – obwohl es sich rein wirtschaftlich trotz der Zuzahlung kaum lohnt –  zeigt eine erhebliche Veränderung und Haltung in der Branche.

Quellen
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für