Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Abgeguckt von den Mode-Profis

8 Regeln, wie wir jetzt Schmuck tragen

Filigrane Ringe, Ketten im Lagen-Look und Metallic-Tattoos – diese Schmuckstücke bringen den Sommer zum Strahlen und werden – neu kombiniert – zu echten Hinguckern. Beim Kombinieren lassen wir uns von Stars und It-Girls inspirieren.

Ob Statement-Ringe oder doch lieber einige Ketten im Layering-Look – diesen Sommer tragen die It-Girls Schmuck, Schmuck, Schmuck. Selbst am Strand sieht man kaum einen Star ohne Kettchen und Co. – machen wir nach!

1. Quasten-Ketten

Von der Schminktasche ins Schmuckkästchen: Quasten hängen wir uns jetzt um den Hals. Ob als Eyecatcher für den Abend oder ganz lässig über der Tunika – der bunte Schmuck avanciert zum Blogger-Liebling, wie hier bei Leandra Medine. Besonders ausgefallen wird es, wenn man den Schmuck nach dem „Kriss Kross“-Prinzip stylt: Dabei lässt man die langen Kordeln statt auf der Brust einfach über den Rücken fallen.
Kleiner Tipp:
Wer seine Haare locker hochsteckt, lenkt den Blick automatisch auf die schmucken Kordeln

2. Flash-Tattoos!

Aktuell sieht man sie überall: Flash-Tattoos im Metallic-Look. Die schimmernden Sommerlieblinge lassen sich ganz easy überall aufkleben. Das Beste: Sie sind toll als Strand-Hingucker, verliert man sie, ist’s nicht so schlimm als wertvolle Diamanten. Wer einen Draufsetzen will, kombiniert die Klebetattoos zu Statement-Schmuck. Nicole Richie (33) kombiniert ihre Metallic Tattoos mit auffälligem Türkisschmuck ihrer eigenen Marke „House of Harlow 1960.

Auch interessant: Was kann das Tattoo-Gel aus „Die Höhle der Löwen“?

3. Roségold

Lange war er weg, doch jetzt kommt er als Glanzstück des Sommers zurück: Schmuck in Roségold. Am besten kombiniert man die Accessoires im zarten Farbton ganz fein. Heißt: Statt dicke aufzulegen, setzen wir auf filigrane Ketten, Armreife und Ringe. Die können in beliebiger Zahl miteinander variiert werden. Sieht so aus, als kämen rosige Zeiten auf uns zu.

4. Ringe, Ringe, Ringe

… Oder gleich ein Dutzend! Im Sommer tragen wir weniger Klamotten, da darf es beim Schmuck schon etwas mehr sein. Genauer genommen am Finger Feine Ringe in Gold, Roségold oder in Silber können beliebig miteinander kombiniert werden. Feine Midi-Ringe in Gold oder mit Glitzersteinchen besetzt, sorgen für den gewissen Wow-Faktor

5. Armbänder über Armbänder

Jedes schlichte und luftige Sommeroutfit lässt sich durch einen ganz einfachen Trick aufpimpen: viele und große Armreifen. Gesehen haben wir den Trend bei Bloggerin Chiara Ferragni (28).  Zu Maxi-Kleidern oder schlichtem Shirt kombiniert die Fashionista bunte Goldarmreifen und kreiert so einen „Glamrock- tifft auf Hippie-Chic“

6. Silber und Gold…

…haben wir schon immer gewollt. Und jetzt am liebsten zusammen. Denn was früher als absolutes Tabu galt – nämlich Gold und Silber miteinander zu kombinieren – ist jetzt fast schon Pflicht. Beide Edelmetalle passen perfekt zusammen und wirken besonders auf gebräunter Haut extrem cool. Bloggerin Julie Sariñana zeigt wie’s geht und mixt eine silberfarbene Uhr zum goldenen Valentino-Armband.
Kleiner Tipp:
Auch bunte, geflochtene oder dünne Lederbänder passen.

7. Viel hilft viel

Beim Schmuck darf es jetzt ein bißchen mehr sein. Ketten, Ohrschmuck, Ringe, Armbänder und eine Uhr sind zu viel? Von wegen! Jetzt dürfen wir ruhig mal übertreiben. Auch wenn es sich anfangs anfühlt als sei man behangen wie ein Christbaum.

8. Beinspangen

„Lala Berlin“-Designerin Leyla Piedayesh sieht Leg Chains, Beinspangen, im Kommen. Auf der Fashion Week in Berlin präsentierten ihre Models jetzt goldene und silberne Spangen, die sie um die Oberschenkel trugen. Passend dazu der Ohrschmuck: XXL-Creolen.
Kleiner Tipp: Wer im Laden noch keine Beinspange findet und dennoch schon den Trend mitmachen möchte, der muss kreativ werden. Steife Halsspangen in L oder XL sowie schlichter Kopfschmuck mit Gummiband lassen sich leicht zum Beinschmuck umfunktionieren.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für