STYLEBOOK fragt den Friseur

Wie oft sollte ich eigentlich zum Friseur gehen?

Frau beim Friseur
Viele Frauen träumen von langen Haaren – doch wie bekomme ich sie eigentlich lang und gesund?
Foto: Getty Images

Wer von langen Haaren träumt, bekommt oft den Tipp, regelmäßig zum Friseur zu gehen. Aber: Wie sollen Haare wachsen, wenn die gerade mühsam gezüchteten Längen immer wieder abgeschnitten werden? STYLEBOOK hat bei Friseurin Kim Fischer vom Friseursalon „Kim & ich” nachgefragt.

Gesundes, langes Haar verlangt selbstverständlich nach einer aufwändigen Beauty-Routine – daran lässt auch Expertin Kim Fischer keine Zweifel: „Gut pflegen ist auf jeden Fall wichtig. Regelmäßig schneiden, auch wenn sich das kontraproduktiv anhört, und eine weich verarbeitete Bürste nutzen. Außerdem wenig Hitzezufuhr und auf keinen Fall jeden Tag glätten.“

Wie oft sollte ich zum Friseur gehen, wenn ich die Haare lang wachsen lassen möchte?

Friseurin Kim Fischer„Je nach Haarqualität alle acht bis zwölf Wochen. Das ist ganz ganz wichtig! Spliss zieht sich hoch. Und wenn unten die Spitzen angeknackst sind und sich das hochzieht, hast du verloren. Dann ist es ein Kampf, unten eine kompakte Grade reinzukriegen.“ Gehe jemand regelmäßig zum Schneiden, reiche aber ein Zentimeter. Fischer: „Man schafft in einem Jahr gut was an Länge. Dann ist es auch eine gesunde Länge und nicht einfach totes Gewebe.“

Ist die Haarbeschaffenheit entscheidend?

Auch interessant: Was ist der Unterschied zwischen Conditioner, Maske, Haarbutter und Haaröl?

Frau mit langen Haaren

Gesunde, lange Haare? Ohne die richtige Pflege wird das nichts
Foto: Getty Images

Stimmt es, dass manche Haare nur bis zu einer bestimmten Länge wachsen?

Die Friseurin klärt auf, dass es in der Regel an der falschen Pflege liegt und dass die Haare nicht oft genug geschnitten wurden, wenn sie nicht mehr wachsen. Fischer: „Viele Mädels gehen nicht oft genug zum Friseur, weil sie denken, dass die Haare ohnehin so langsam wachsen. Dann muss man nicht nur einen Zentimeter nehmen, sondern gleich fünf bis sechs, weil die Spitzen so kaputt sind.“ Kim Fischer kennt allerdings auch Fälle, bei denen die Haare maximal Schulterlänge erreichen, „aber das sind prozentual wirklich wenig Leute. Häufig kommt das vor, wenn die Haare sehr fein sind. Dass sie über eine bestimmte Länge nicht hinausgehen, kann an einem Mangel im Blut liegen oder eine genetische Veranlagung sein.“

Themen