Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

20 Produkte im Check

Augen-Make-up-Entferner im „Ökotest“ – einer fällt durch!

Frau mit Augen-Make-up-Entferner
Wimperntusche und Kajal können extrem hartnäckig sein. Aber wie gut sind Augen-Make-up-Entferner wirklich? „Ökotest“ machte den Check Foto: iStock/Voyagerix

Die Haut um die Augen herum ist besonders dünn und empfindlich. Umso wichtiger ist es, Eyeliner, Wimperntusche, Lidschatten & Co. sanft zu entfernen. „Ökotest“ hat 20 Augen-Make-up-Entferner unter die Lupe genommen – mit einem überraschend positiven Ergebnis!

Von 20 getesteten Augen-Make-up-Entfernern bewerteten die Tester zehn mit Blick auf die Inhaltsstoffe als „sehr gut“, acht erhielten die Note „gut“. Unter den sehr guten Produkten sind acht mit Naturkosmetik-Zertifikaten. Außerdem sind zwei konventionelle Eye-Make-up-Remover vom Discounter dabei: der „Balea Augen Make-up Entferner“ von dm (100ml/ca. 1 Euro) und der „CV Cadea Vera Sanfter Augen Make-up Entferner“ von Müller (100ml/ca. 1 Euro), wie „T-Online.de“ aus dem „Ökotest“-Testbericht zitiert.

Auch interessant: So schneiden Damenbinden und Slipeinlagen bei „Ökotest“ ab

Ein Augen-Make-up-Entferner mit „ungenügend“ bewertet

Bei den zehn Make-up-Entfernern, bei denen es nicht für ein „sehr gut“ reichte, stellten die Tester vor allem ein Problem fest: Sie alle nutzen zum Lösen der wasserfesten Schminke Paraffine auf Erdölbasis, manche zusätzlich noch Silikonöle. Dabei schnitt laut „T-Online.de“ der „Essence Express Eye Make-up Remover“ von Cosnova (100 ml/ca. 1,50 Euro) mit „ungenügend“ ab. In seiner Textur wurden Formaldehyd/-abspalter DMDM Hydantoin entdeckt – ein Inhaltsstoff, der eingeatmet als krebserregend gilt, Kontaktallergien auslösen und die Schleimhäute reizen kann.

Essence-Make-up-Entferner wird überarbeitet

Cosnova Beauty erklärte als Reaktion auf die ungenügende Bewertung im „Ökotest“, dass der „Essence“-Make-up-Entferner überarbeitet werde. „Bereits vor dem Test durch Öko-Test haben wir uns kritisch mit diesem Inhaltsstoff auseinandergesetzt und die Entscheidung getroffen, das DMDM Hydantoin auszutauschen. Die neue Formulierung mit neuem Konservierungssystem wird im Januar 2021 in den Handel einfließen“, heißt es in dem offiziellen Statement. Durch welchen Inhaltsstoff der Formaldehyd/-abspalter nun ersetzt wird, geht allerdings nicht aus der Stellungnahme hervor.

Auch interessant: Von Öl bis Mizellenwasser – unsere liebsten Make-up-Entferner

Am ebenfalls kritisierten Silikonöl und Paraffin wird weiterhin festgehalten. Die Erklärung dazu: „Das enthaltene Silikonöl sowie das Paraffin sind maßgeblich für die Produkteigenschaften des „eye make-up removers“ verantwortlich. Sie werden benötigt, um eine gründliche Entfernung von verschiedenen Mascara-Formulierungen zu gewährleisten und erzeugen ein angenehmes Hautgefühl.“

Mit Material von dpa