Mackenzie Foy

So erwachsen ist Bellas und Edwards „Twilight“-Kind geworden

Mit 11 Jahren spielte Darstellerin Mackenzie Foy in den „Twilight“-Filmen die Tochter des wohl berühmtesten Vampir-Pärchens alles Zeiten. Ein echtes Sprungbrett für den jungen Star. Doch während viele Kinderstars nach dem ersten großen Erfolg von der Bildfläche verschwinden, startete Mackenzie erst danach so richtig durch. 

Was fieberten wir mit, als die hübsche, aber schüchterne „Bella“ (gespielt von Kristen Stewart) dem unnahbaren Vampir „Edward Cullen“ (gespielt von Robert Pattinson) im ersten „Twilight“-Film „Bis(s) zum Morgengrauen“ begegnete. In fünf Filmen – von 2008 bis 2012 – wurde die Geschichte des ungleichen Liebespaars erzählt. Und wie es sich für ein Hollywood-Liebespaar gehört, wird im vierten Film der Saga geheiratet und im Anschluss auch ein Kind gezeugt. An dieser Stelle kommt Mackenzie Foy ins Spiel: Nach einem Mini-Auftritt im vorletzten Film spielte sie im finalen Teil der „Twilight“-Reihe Renesmée, die Tochter des Liebespaars und damit einen besonderen Halb-Vampir, auf den es die Feinde der Cullens abgesehen haben. Mit blassem Teint, großen Augen und wallendem braunem Haar verzauberte Mackenzie das Publikum und stahl den Haupt-Darstellern Kristen Steward und Robert Pattinson glatt die Show.

Mackenzie Foy und Robert Pattinson

Mittlerweile dürfte sie ihm bis zur Schulter gehen: Renesmée (Mackenzie Foy) mit ihrem Film-Papa Edward (gespielt von Robert Pattinson)
Foto: © 2012 Summit Entertainment, LLC. All rights reserved

Auch interessant: Das macht Mathilda-Darstellerin Mara Wilson heute

Vom Kindermodel zum Kinostar

Ganz unerfahren war die Jung-Schauspielerin nicht, zuvor hatte sie bereits in unzähligen Werbefilmen mitgewirkt und stand als Model für Marken wie Polo Ralph Lauren, Guess und Gap vor der Kamera. In kleinen Serienrollen bereitete sie sich auf den Sprung vor die Kamera vor. Für die Rolle der „Renesmée“ wurde sie laut Filmwebsite „imdb.com“ aus Tausenden Bewerberinnen ausgewählt. Dabei hinterließ sie so bleibenden Eindruck, dass sie direkt im Anschluss für die Rolle der jungen Murph im Blockbuster „Interstellar“ gecastet wurde. Dort spielte sie an der Seite von Hollywood-Größen wie Jessica Chastain, Matthew McConaughey und Anne Hathaway. Für ihre Leistungen erhielt sie sogar den Saturn Award als beste Nachwuchsschauspielerin.

Der Cast von Interstellar auf dem Hollywood Walk of Fame

In bester Gesellschaft: Mackenzie 2014 gemeinsam mit ihren Co-Darstellern Jessica Chastain, Matthew McConaughey und Anne Hathaway (v.l.)
Foto: Getty Images

Damit reiht sie sich ein in die Riege junger Schauspielerinnen wie Elle Fanning, Milli Bobby Brown oder Chloë Grace Moretz, die in Hollywood große Erfolge feiern. Mackenzies jüngstes Projekt: eine Hauptrolle im Remake des Klassikers „Black Beauty“, das gerade abgedreht wurde und in dem auch Schauspiel-Größe Kate Winslet mitwirkte.

View this post on Instagram

Black Beauty💕 #blackbeautymovie

A post shared by Mackenzie Foy (@mackenziefoy) on

Mackenzie Foy in Paris

Mackenzie Foy im Sommer 2019 bei einem Mode-Event in Paris
Foto: Getty Images

Die Filme der „Twilight“-Saga laufen noch bis zum 28.12.2019 auf RTL 2.

Themen