Mit gerade mal 20

Wie Kylie Jenner 360-Millionen-Dollar verdiente — in eineinhalb Jahren!

Es lohnt sich mit dem goldenen Löffel im Mund aufzuwachsen. Wenn man dann noch ein bisschen Geschäftssinn, Bauernschläue und wenig Schamgefühl dazu gibt, dann kann das durchaus eine lukrative Kombination sein. Zum 20. Geburtstag bekam Kylie Jenner nun ganz offiziell den Titel „Billion-Dollar-Baby“ verliehen. Denn Kim Kardashians kleine Schwester spielt nun ganz vorne mit.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden

Berühmt wurde sie als unscheinbare, jüngste Tochter des Kardashian-Jenner-Clans. Mit der Reality-TV-Show „Keeping up with the Kardashians“ schoss die medienaffine Großfamilie vor einigen Jahren an die Spitze der Klatschmedien und war sich dabei für keine Schlagzeile zu schade. Über-Mama Kris Jenner (61) gab den Strippernzieher, unter deren harter Führung jedes Mitglied das maximale an Aufmerksamkeit generieren sollte. Die Kinder aus ihrer ersten Ehe waren anfangs noch willig und gehorsam. Die Geschwister Kourtney (38) und Khloé (33) mussten allerdings den rasanten Aufstieg von Schwesterchen Kim Kardashian (36) mürrisch von der Seitenlinie mitverfolgen, während Bruder Rob (30) das schwarze Schaf der Verwandtschaft gab und sich aus der Reality-Show zurückzog. Papa Bruce Jenner schwieg und langweilte beständig, bis er sich als Caitlyn Jenner (67) neu erfand, die Ketten der jahrelangen Verleumdung ablegte und sehr zum Missfallen seiner Familie mit seinem Transgender-Coming-Out alle in den Schatten stellte.

Anzeige: In dieser Reality-Serie erfährt man noch mehr über Kylie Jenner’s Leben!

View this post on Instagram

thank you @wwd for the digital cover ♥️

A post shared by Kylie ✨ (@kyliejenner) on

Bühne frei für das Billion Dollar Baby

Die gemeinsamen Töchter mit Kris — Kendall (21) und Kylie — wirkten dabei immer etwas fad und belanglos. Doch vom hässlichen Entlein hat sich nicht nur Kendall in die erste Reihe der Modelszene manövriert. Auch Küken Kylie hat bewiesen, wieviel Potenzial in ihr steckt. In der Kardashian/Jenner-Philosophie rechnet man das am ehesten in Beauty-Doc-Besuchen, Social-Media Followern und natürlich Dollarzeichen um. Und es hat den Anschein, als würde Kylie Jenner den Rest der illustren Sippe überflügeln. Der Titel „Billion Dollar Baby“ ist also keineswegs ungerechtfertigt.

Ruhm und Erfolg machen einsam

Für Kylie Jenner scheint es also momentan nur eine Richtung zu geben. Im US-TV startet ihre eigene Reality-Show „Life of Kylie“, als Geschäftsführerin einer eigenen Kosmetikfirma hat sie es laut US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ als jüngste auf die Liste der 100 höchstbezahlten Promis geschafft. Auf Instagram folgen ihr fast 100 Millionen Menschen und angeblich feierte sie mit Rapper Travis Scott (25) auch schon ihre Verlobung. Stress pur.


„Ich fühle mich wie eine kleine alte Frau“, reüssierte Kylie folgerichtig erst kürzlich. Außerdem werde sie „häufig ausgenutzt und wahre Freunde zu finden sei auch nicht so einfach“. Ein Problem, dass auch schon Schwester Kim Kardashian plagte. Doch aus deren Schatten ist Kylie Jenner nun endgültig getreten. Wenn da nur nicht diese verdammte Ähnlichkeit wäre. Über Beauty-OPs wird zwar nicht häufig gesprochen, doch es ist ein offenes Geheimnis, dass Familie Kardashian-Jenner auf natürliche Schönheit weniger wert legt. Und so muss man schon zweimal hinschauen, welche Schwester sich da gerade auf einem Selfie verewigt hat. Doch auch wenn sich Kylie an der Oberweite (den Lippen, dem Po oder den Wangen) ihrer Schwester ein Beispiel genommen hat, so dürfte sie es erfreuen, dass Kim nun auch in das Kosmetik-Business einsteigen will und zur Abwechslung mal Kylie das schmale Näschen vorn hat.

Wenn da mal nicht die nächste Familien-Fehde gesponnen wird.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Themen