„Schrecklich für meine Generation“

Superstar Selena Gomez rechnet mit Instagram ab

Selena Gomez beim Cannes Film Festival
Schön, erfolgreich, aber dennoch nicht vor den Gefahren von Social Media gefeit: Selena Gomez vertritt eine klare Meinung zum Thema
Foto: dpa picture alliance

Mit über 150 Millionen Followern gehört sie zu den erfolgreichsten Stars auf Insta. Trotzdem äußert sich Selena Gomez kritisch zum Thema soziale Netzwerke. Und das nicht zum ersten Mal...

„Ich glaube, dass soziale Medien für meine Generation sehr gefährlich sind“, sagte Selena Gomez bei einer Pressekonferenz während der Filmfestspiele in Cannes. Sie glaube, dass es unmöglich sei, die Online-Plattformen sicher zu gestalten. Vor allem für junge Mädchen und Jungen.

View this post on Instagram

hi Cannes…you’re very pretty

A post shared by Selena Gomez (@selenagomez) on

Auch interessant: Ist Social Media wirklich schlecht für die Beziehung?

Insta-Pause 2018

: Schon 2018 verabschiedete sich Gomez für einige Zeit bei ihren Followern, um eine Instagram-Pause einzulegen. Die Beweggründe waren damals eher vage, die Botschaft an die Fans allerdings klar: „Denkt bitte daran: Böse Kommentare können jedermanns Gefühle verletzten.“

Auch interessant: Selena Gomez: Dieser Freundschaftsbeweis geht unter die Haut

Selenas Ratschlag: bewusst surfen

Die Pause scheint der Pop-Ikone gut getan zu haben. „Ich verstehe, dass es faszinierend ist, die sozialen Medien als Plattform zu benutzen“, erklärte Selena Gomez. Doch ihr Rat aus eigener Erfahrung ist es, sich selbst ein zeitliches Limit zu setzen oder einfach mal eine Pause zu machen, wenn man sich überwältigt fühlt. Ihre Reichweite will Gomez deshalb lieber vermehrt für bewusste Botschaften nutzen, als einfach nur sinnlose Bilder zu posten.