Hundebett, Lutscher und Socken

So „königlich“ wurden die Royals 2017 beschenkt

Geschenke für die britischen Royals
Blumen, Grußkarten und kleine Geschenke für die Familie von Prinz William, abeglegt im Sommer 2017 vor der Elbphilharmonie in Hamburg.
Foto: Foto: Christian Charisius

Die britische königliche Familie ist im vergangenen Jahr wieder einmal reich beschenkt worden. Selbst die Hunde der Queen haben Fans der Monarchie zu erfreuen versucht.

Die britische Königin Elizabeth II. (91) hat im vergangenen Jahr unter anderem glitzernde Weihnachtsbaumkugeln von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geschenkt bekommen.

Zu den weiteren Präsenten zählen ein Fähnchen vom Raumanzug des britischen Astronauten Tim Peake und ein dekoriertes Straußenei aus Kenia. Das geht aus einer am Mittwoch in London veröffentlichten Liste hervor.

So manches Präsent im Jahr 2017 war für die Hunde der 91-Jährigen gedacht: So bekam die Queen unter anderem ein lila Hundebett aus Fleece. Sie besitzt zurzeit einen Corgi und zwei Dorgis.

Massenhaft Kuscheltiere für die Mini-Royals

Prinz George (4) und seine Schwester Charlotte (2) kamen von der Reise nach Deutschland und Polen mit ihren Eltern Prinz William und Herzogin Kate mit Bergen von Geschenken zurück. Darunter waren 17 Kuscheltiere, ein Puppenwagen, zwei Lutscher, drei Eisenbahnen und Socken. Bei dem Besuch im vergangenen Juli wurden William und Kate unter anderem 19 Bücher sowie Ohrringe, Manschettenknöpfe und Handtaschen überreicht.

Auch interessant: Warum die britischen Royals endlich wieder cool werden

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!