Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Unbearbeitetes Bikinifoto

Demi Lovato: »Ich habe es satt, mich für meinen Körper zu schämen

Demi Lovato
So kennt man Demi Lovato: Perfekt gestylt, perfekt in Szene gesetzt. Jetzt überraschte sie auf Instagram mit einem unbearbeiteten Posting...Foto: Getty Images

US-Sängerin und Schauspielerin Demi Lovato ist es inzwischen schnuppe, was Andere von ihrem Körper halten. Mit einem Instagram-Post macht sie ihrem Ärger über utopische Schönheitsideale jetzt Luft und zeigt ganz offen ihre kleinen Problemzönchen.

Mit dem Veröffentlichen des unbearbeiteten Fotos habe sie sich ihrer „größten Angst“ gestellt, wie sie schreibt. Das Bild zeigt sie im Bikini, ganz natürlich mit weiblicher Figur und Mini-Dellen an den Beinen. Ein angeblicher Makel, auf den sie jetzt ganz bewusst aufmerksam macht: „Ratet mal was? Es ist Cellulite!!!!“ Sie habe es mittlerweile satt, sich für ihren Körper zu schämen und dem Idealbild anderer entsprechen zu wollen. „Ja, die anderen Bikinifotos waren nachträglich bearbeitet. Ich hasse, dass ich es gemacht habe, aber es ist wahr“, gibt der ehemalige Disney-Star zu.

https://www.instagram.com/p/B2DLlZ4BfgP/

Neues Kapitel nach Drogen-Problemen

Jetzt wolle sie ein neues Kapitel in ihrem Leben aufschlagen und authentisch sein: „Hier bin ich also: schamlos, furchtlos und stolz auf einen Körper, der viel durchgemacht hat und mich weiter verblüffen wird, wenn ich eines Tages hoffentlich ein Baby zur Welt bringen werde.“ Sie fühle sich wohl in ihrer Haut und stresse sich nicht länger mit „verrücktem Diätmist“.

Auch interessant: Demi Lovato: »Ich werde weiter kämpfen

„Ich liebe mich. Und du solltest dich auch lieben“, appelliert Lovato an ihre Follower. Die reagieren prompt mit jeder Menge positivem Feedback. „Du bist wunderschön!“ und „Du siehst ohne Bearbeitung sogar noch besser aus!“ lauten nur einige der vielen Kommentare unter ihrem Foto, die mehr als 5,7 Millionen Likes sprechen für sich – schöne Reaktionen auf eine noch schönere Message!

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für