Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Behandlung im Check

Maderotherapie – wie viel bringt die Anti-Cellulite-Behandlung wirklich?

Maderotherapie
Bei der Maderotherapie wird der Körper mit einer Holzwalze bearbeitet und das soll gegen Cellulite helfenFoto: Getty Images

Was tun, wenn sich an Oberschenkeln und Po Dellen breit machen? Eine Behandlungsmethode mit Holzwalzen verspricht Abhilfe bei Cellulite, die sogenannte Maderotherapie. Was da genau gemacht wird und warum sie nicht für jeden geeignet ist – STYLEBOOK hat mit Experten darüber gesprochen.

80 bis 90 Prozent der Frauen haben Cellulite. Die sogenannte Orangenhaut tritt meist an Oberschenkeln, Bauch und Po auf. Medizinisch gesehen sind die Dellen harmlos, doch einige Betroffene stören sich aus ästhetischen Gründen daran. Was helfen können soll: eine Behandlungsmethode aus Kolumbien, genannt Maderotherapie.

Maderotherapie: Massage mit Holzwalzen

„Madero“ heißt übersetzt so viel wie Holz oder Holzplanke. Bei dieser Massage arbeitet man, wie das Wort also impliziert, mit verschiedenen Holzinstrumenten. Sie sind von der Form und vom Gewicht her sehr unterschiedlich. Abhängig davon, welches Instrument man benutzt, lässt sich unterschiedlich tief ins Gewebe eindringen.

Ablauf einer klassischen Maderotherapie

STYLEBOOK hat bei Perfectbody Akademie Österreich nachgefragt, wo Maderotherapie angeboten wird. Demnach dauere eine Sitzung für Beine, Bauch und Po je nach Anbieter und Körperumfang rund 45 Minuten und koste um die 70 Euro.

Vor der Behandlung wird die Haut mit Öl eingerieben. Das kann ein neutrales Öl sein oder je nach Vorliebe auch ein spezielles Detox- oder Massage-Öl. Und dann? „Man massiert mit den Holzinstrumenten überall dort, wo Cellulite und Fettpolster sind oder sich im Körper Wasser staut“, erklärt Inhaberin Eva Razgoršek. „Ich empfehle jedoch, den ganzen Körper zu massieren, auch die Arme und das Gesicht. Das bringt den ganzen Lymphfluss in Schwung.“

Als ideal gelten zwei bis drei Behandlungen pro Woche. Zwischen den Behandlungen sollte ein Tag Pause liegen, damit der Körper in Ruhe entgiften und sich regenerieren kann.

Auch interessant: Was bringt Trockenbürsten? Massagetechnik im Check

Behandlung sollte intensiv sein, aber nicht wehtun

„Eine Maderotherapie sollte niemals schmerzhaft sein und blaue Flecken hinterlassen“, betont die Kosmetikerin. „Denn wer Schmerzen hat, verkrampft, und dann können die Lymphe kann nicht richtig fließen.“ Die Behandlung sollte intensiv, aber noch angenehm sein. Daher sei es wichtig, gemeinsam mit dem Masseur die individuelle Schmerzgrenze zu finden, die von Tag zu Tag variieren könne.

Wie effektiv ist Maderotherapie wirklich?

Der Münchener Dermatologe Dr. med. Timm Golüke rät, die Erwartungen an eine Maderotherapie nicht allzu hoch zu schrauben. Der tatsächliche Effekt sei vergleichbar mit dem der Endermologie, also einer Lipomassage: „Der Stoffwechsel wird angeregt und die Durchblutung gefördert“, so der Experte. „In der Folge kann die Cellulite optisch weniger prominent erscheinen.“ Ganz verschwinden werde sie durch Handanlegen aber nicht.

Beauty-Fachfrau Razgoršek erklärt es ähnlich. So könne die Maderotherapie dabei helfen, die Haut glatter, straffer und gesünder erscheinen aussehen zu lassen, indem sie Schlacken und Giftstoffe ausschwemmt – deshalb aber keine Wunder vollbringen. Vielmehr stelle die Behandlung einen Baustein von vielen im Kampf gegen Cellulite dar. Weiterhin zählten dazu regelmäßige Bewegung, eine gesunde Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

Vor der Selbstanwendung bitte beachten

„Ein professioneller Masseur erzielt meistens ein besseres Ergebnis“, räumt Eva Razgoršek ein. Und doch könne die gelegentliche Selbstanwendung eine gute Ergänzung darstellen. Wichtig: „Auch wenn man nicht viel falsch machen kann, sollte man verstehen, wie man mit den Holzwalzen auf das Gewebe, die Lymphe und den Blutkreislauf einwirkt“, mahnt die Expertin. Ein häufiger Fehler sei es, zu fest entlang der Muskeln und Knochen zu rollen. Denn so können blaue Flecken entstehen.

Wer die Maderotherapie selbst an sich ausprobieren möchte, sollte sich also vorher informieren, wie man die Holzinstrumente richtig benutzt. Einige Studios bieten dazu Kurse oder Tutorials an und liefern gleichzeitig auch das passende Holz-Set.

Auch interessant: Was bringt eine modellierende Massage wirklich?

Maderotherapie nicht für jeden geeignet

Eine Maderotherapie sollte nur bei gesunden Menschen durchgeführt werden. Wer Probleme mit dem Herzen oder den Nieren hat oder an einer Krebserkrankung leidet, sollte laut Razgoršek darauf verzichten. Weiterhin sei wegen ihrer entgiftenden Wirkung Schwangeren und stillenden Frauen von der Maderotherapie abzuraten. Frauen mit Diabetes, schweren Durchblutungsstörungen oder Krampfadern sollten vorher mit ihrem Arzt sprechen.

Quellen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für