Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ursachen und Pflege

7 Tipps, die bei fettiger Haut helfen

Frau mit fettiger Haut
Egal ob Hitze, Hormone oder die falsche Pflege – die Gründe für fettige Haut sind vielfältig. STYLEBOOK verrät die besten Tipps gegen stark glänzende Haut.Foto: iStock/skynesher

Fettige Haut ist weit verbreitet und gerade im Sommer stören sich viele Frauen bei steigenden Temperaturen an glänzender Haut. Glücklicherweise gibt es einfache Tipps, um öliger Haut entgegenwirken. Von Teebeutel-Trick über Salicylsäure bis hin zur richtigen Reinigung – STYLEBOOK verrät, was es bei fettiger Haut zu beachten gilt.

Ursachen für fettige Haut

Fettige Haut ist in aller Regel auf eine übermäßige Talgproduktion zurückzuführen, die durch hormonelle Veränderungen bedingt ist. So führt etwa ein Überschuss an Androgene, also männlichen Sexualhormonen, dazu, dass die Poren übermäßig Talg absondern. Ob die Haut mehr oder weniger fettet, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, die Ausprägung ist dabei sowohl vom Lebensalter als auch von genetischer Veranlagung abhängig. Doch auch die Einnahme bestimmter Medikamente wie Kortikosteroiden, eine falsche Ernährungsweise oder eine ungeeignete Hautpflege können fettige Haut begünstigen.

Auch interessant: Wie viel Totes Meer steckt wirklich in günstigen „Totes Meer“-Masken?

Sofort-Tipp bei fettiger Haut

Es gibt immer wieder mal Situationen, bei denen man am liebsten schnell nachbessern möchte, um nervigen Hautglanz zu beseitigen. Dann gibt es folgende Möglichkeiten: (nach)pudern, Kosmetiktuch auflegen – oder zu Kaffeefilter bzw. Teebeutel greifen.

Teebeutel-Trick

Was braucht man?

Tee- und Kaffeebeutel aus gebleichtem oder braunem Papier eignen sich durch ihre aufsaugenden Eigenschaften hervorragend, um unliebsamen Hautglanz aufzunehmen. Alles, was man braucht, sind ein ungebrauchter Teebeutel oder Kaffeefilter und eine Schere. Wichtig ist, dass Sie nur trockene Produkte verwenden, da das nasse Material keine weitere Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann und somit wirkungslos wäre. Den Teebeutel müssen Sie nicht abwandeln, den Kaffeefilter können Sie mit der Schere einfach in handliche Stückchen schneiden.

Teebeutel und Kaffeefilter helfen bei Hautglanz
Teebeutel, Kaffeefilter und Schere, mehr braucht es nichtFoto: STYLEBOOK

So funktioniert’s

Jetzt gilt: nicht reiben, sondern die Partie sanft abtupfen oder den Beutel leicht auf die Haut drücken. Sonst riskieren Sie, Ihr Make-up direkt abzutragen, statt es aufzufrischen. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, Ihrer Haut etwas Gutes zu tun, greifen Sie zu Bio-Tees. Deren Aufgussbeutel sind beispielsweise aus Hanffasern gefertigt und sind besonders schadstoffarm bis schadstofffrei.

Auch interessant: 6 Beauty- und Fashion-Hacks! Schon gewusst, was Teebeutel alles können?

Pflegetipps, um fettiger Haut vorzubeugen

Die richtige Hautreinigung für fettige Haut

Eine regelmäßige Hautreinigung ist gerade bei fettiger Haut wichtig – andernfalls kann der Talg die Poren verstopfen und zu Pickeln oder Mitessern führen. Dennoch ist es wichtig, die Haut bei der Gesichtsreinigung nicht zu stark zu entfetten, sonst wird der natürliche Säureschutzmantel der Haut angegriffen. Das wiederum führt zu einer verstärkten Talgproduktion. Deshalb lieber zu milden Reinigungsprodukten greifen, gerne auch solche, die extra für fettige Haut ausgewiesen sind. Ideal sind etwa nicht rückfettende Waschgele mit neutralem pH-Wert.

Nicht zu oft peelen

Peelings eignen sich hervorragend, um fettige Haut gründlich von Talg zu befreien. Dennoch sollte man es nicht übertreiben, denn wer seine Haut zu häufig peelt, riskiert trockene Haut. Das ruft als Reaktion eine verstärkte Talgproduktion hervor. Mehr als zwei Peelings pro Woche sollten es deshalb lieber nicht sein. Zudem empfehlen sich natürliche Peelings, diese greifen die Haut nicht so stark an.

Auch interessant: Peeling selbst machen – 5 einfache DIY-Rezepte mit Videoanleitung!

Die Haut mit Feuchtigkeit versorgen

Wer denkt, die Haut sei aufgrund der erhöhten Talgproduktion bereits ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt, der irrt. Tatsächlich benötigt auch fettige Haut eine entsprechende Feuchtigkeitspflege. Versorgt man die Haut nicht mit Feuchtigkeit, kann sie leicht austrocknen und als Reaktion darauf noch mehr Talg produzieren. Wichtig nur: Auf die richtigen Inhaltsstoffe achten! So sollte auf Produkte mit stark fettenden Bestandteilen wie Vaseline oder Mineralölen verzichtet werden, stattdessen lieber auch leichte Fluide setzen, die die Poren nicht verstopfen.

Die richtige Foundation wählen

Wer zu öliger Haut neigt, sollte auch die Wahl seines Make-ups überdenken. Viele Foundations enthalten Mineralöle oder Fette tierischen Ursprungs, die fettige Haut und die Bildung von Mitessern begünstigen. Deshalb am besten auf nicht-komedogene Produkte oder spezielles Make-ups für fettige Haut setzen. Auch Formulierungen auf Wasserbasis sind gut geeignet.

Auf Produkte mit Salicylsäure oder Retinol setzen

Für sehr fettige Haut, die übermäßig viel Talg produziert und große Poren aufweist, empfehlen sich Produkte mit hochdosiertem Retinol (Vitamin A). Ebenfalls talgregulierend wirken Teebaumöl, Zink oder Silicium. Als wahres Wundermittel gegen unreine Haut gelten auch Produkte mit Salicylsäure. Diese Säure, auch als BHA-Säure bekannt, mildert Unreinheiten und befreit Poren von überschüssigem Talg.

Heilerde-Masken

Heilerde eignet sich hervorragend, um Talg aus den Poren zu ziehen und die Haut dadurch zu mattieren. Der regelmäßige Einsatz von Heilerde-Masken kann sich also förderlich auf ein schönes Hautbild auswirken. Ein weiterer Vorteil: Die Maske fördert die Durchblutung der Haut, wodurch Pickel besser und schneller abheilen können.

Themen