Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Trend-Check

Was sich hinter dem Begriff Hybrid-Kosmetik genau verbirgt

Verschiedenen Texturen
Aus 6 mach 1? Bei der Hybrid-Kosmetik werden verschiedenste Wirkstoff miteinander kombiniert und zu einem neuen Produkt vereintFoto: Getty Images

Im Badezimmer reihen sich Cremetiegel an Fläschchen, Tuben und Pumpspender, viele angebrochen und dann ganz hinten im Regal verstaut? Eine Lösung für dieses Problem verspricht die sogenannte Hybrid-Kosmetik – intelligente Kombiprodukte, die dank spezieller Texturen und Mehrfach-Wirkung den Markt revolutionieren wollen.

Der Begriff Hybrid ist vor allem aus der Automobilindustrie bekannt. Dort bezeichnet er eine Technologie, bei der ein Benzin- und ein Elektromotor nebeneinander arbeiten und einander ergänzen. Ebenso wie bei einem Hybrid-Fahrzeug werden bei der Hybrid-Kosmetik verschiedene Prozesse kombiniert und in einem Produkt vereint. Allerdings geht es hier nicht nur um die Kombination aus zwei Technologien, sondern um ein aus unterschiedlichen Arten oder Prozessen zusammengesetztes Ganzes. 

Auch interessant: Was steckt wirklich hinter dem Label „tierversuchsfreie Kosmetik“?

Was ist Hybrid-Kosmetik?

Hybrid-Kosmetik bezeichnet hoch entwickelte Kosmetikprodukte mit Mehrfachwirkung, die sowohl in der pflegenden Skincare wie im dekorativen Bereich eingesetzt werden. Verschiedene Wirkstoffe werden in einem Produkt vereint und entwickeln so neue, hocheffiziente Eigenschaften. Auf diese Weise entsteht statt eines 2-in-1-Produktes ein bis zu 5-in-1-Produkt. 

Als Vorgänger der hochmodernen Hybrid-Kosmetik gelten die allseits bekannten BB-und CC-Creams. Im Unterschied dazu bieten die Multifunktionsprodukte aber einen vielfach höheren Produktnutzen und dazu noch überraschende Texturen, die sich beim Auftragen verändern. Dahinter steckt die Idee, die unterschiedlichen Wirkweisen optimal zu unterstützen und miteinander zu verbinden.

Hybrid-Kosmetik mit sich verändernder Textur

So perfektioniert eine hybride Foundation beispielsweise nicht mehr nur optisch das Hautbild, sondern enthält zusätzlich noch einen Lichtschutzfaktor und pflegt die Haut mittels der hochkonzentrierten Wirkstoffe eines Serums. Wenn sich während des Auftragens noch die Textur von schaumig in pudrig verändert, ist das hybride Beauty-Erlebnis perfekt. 

Was sind die Vorteile? 

Mit dem passenden hybriden Kosmetikprodukt lässt sich die Hautpflegeroutine im besten Fall von mehreren Schritten auf einen einzelnen reduzieren, was die Beauty-Routine deutlich verkürzen udn vereinfachen kann. Und solange man hybride Produkte ebenso sorgfältig lagert wie herkömmliche Kosmetik, stehen sie diesen in Sachen Haltbarkeit in nichts nach. 

Auch interessant: Wie lange sind Kosmetikprodukte eigentlich haltbar?

Auch im Hinblick auf Ressourcenschonung liegen die Vorteile auf der Hand. Da insgesamt weniger Produkte gekauft werden und entsprechend weniger Verpackungsmüll produziert wird, können sowohl Geldbeutel als auch Umwelt geschont werden. 

Was sind die Nachteile von Hybrid-Kosmetik?

Zunächst klingt der Beauty-Trend absolut verlockend. Allerdings sollte man berücksichtigen, dass er nicht für jeden Hauttyp geeignet ist: Jeder Mensch hat sehr individuelle Hautbedürfnisse, die durch ein Hybrid-Kosmetik-Produkt nicht immer abgedeckt werden können. Vor allem jüngere Haut sollte mit hochkonzentrierten Wirkstoffen, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind, eher sparsam behandelt werden.  

Auch interessant: 5 Inhaltsstoffe, die unserer Haut besonders guttun

Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen und Hautirritationen, da sich durch die Produktkombinationen auch die Liste der Inhaltsstoffe verlängert. Bei empfindlicher Haut sollte der Hybrid-Trend daher eher gemieden werden. Und: Oftmals muss man eine vielfache Menge des Produkts auftragen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, was beispielsweise für eine Foundation mit Lichtschutzfaktor gelten kann.

Obwohl man am Ende insgesamt weniger Produkte kauft, muss man für ein hybrides Kosmetikprodukt in der Regel zunächst tiefer in die Tasche greifen. Die mitunter aufwendige Forschung und Entwicklung sowie innovative, kostspielige Inhaltsstoffe spiegeln sich auch im Preis wider. 

Woran erkenne ich hybride Kosmetikprodukte?

Tatsächlich ist das gar nicht so einfach, da auf den wenigsten Verpackungen explizit das Wort „Hybrid“ zu finden ist. Ein Merkmal für Hybrid-Kosmetik kann sein, dass mehrere Wirkungs-Schlagwörter sichtbar sind und oftmals unterstützt werden durch Bezeichnungen wie 2-in-1 oder 3-in-1.

Kurzlebiger Trend oder Innovation mit Zukunft? 

Hybrid-Kosmetik ist eine spannende Beauty-Innovation aus den Hightech-Abteilungen der Kosmetikkonzerne und wird sich in Zukunft weiter verbreiten. Der Wunsch nach praktischen Kombilösungen mit hohem Wirkpotential, die uns den Alltag vereinfachen und dazu noch Zeit, Geld und Ressourcen schonen, ist absolut zeitgemäß. Eine Beauty-Geschichte, die noch lange nicht auserzählt ist.

Quellen:

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.