Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Inhaltsstoff im Check

Wie wirkt Ginkgo auf Haut und Haare?

Ginkgo-Pflanze mit Flüssigkeit
Ginkgo ist ein beliebter Inhaltsstoff in der Haut- und HaarpflegeFoto: iStock/joannawnuk

Ginkgo symbolisiert Hoffnung, Fruchtbarkeit und langes Leben und gilt in der Chinesischen Medizin als Heilpflanze mit zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Zunehmend findet er sich auch als Inhaltsstoff in der Hautpflege wieder. Zu Recht?

Was ist Ginkgo?

Der Ginkgo Biloba gehört zu den ältesten und langlebigsten Bäumen der Erde. Er kann bis zu 3.000 Jahre alt werden und stammt ursprünglich aus dem ostasiatischen Raum. Aufgrund seines ganzjährig dichten, üppigen Laubwerks wird ihm eine besondere Widerstandsfähigkeit nachgesagt. In der Chinesischen Medizin werden Extrakte aus verschiedenen Teilen des Ginkgobaumes unter anderem zur Darmgesundheit, Verbesserung der Gedächtnisleistung und Behandlung von Arthritis verwendet, weshalb er sich auch als Hauptbestandteil in einigen Nahrungsergänzungsmitteln wiederfindet.

Auch interessant: Wie Moringa-Öl auf Haut und Haar wirkt

Wie wirkt Ginkgo auf Haut und Haar?

Als Wirkstoff in der Hautpflege qualifiziert sich Ginkgo aufgrund seiner ihm nachgesagten beruhigenden und entzündungshemmenden Eigenschaften, jene Bakterien zu bekämpfen, die Akne, Dermatitis und Psoriasis verursachen. Er ist eine Art natürliches Reinigungsmittel und dafür bekannt, dass es Schmutz, Öl und andere Unreinheiten von der Haut entfernt. Ebenso gilt er als reiche Quelle von Antioxidantien, spendet Feuchtigkeit, soll der Hautalterung vorbeugen und das Erscheinungsbild von feinen Linien und Falten reduzieren. Hinzu kommt, dass seine Extrakte die Haut vor UV-Schäden schützen und bei äußerer Anwendung die Kollagenbildung ankurbeln sollen. Dies macht Ginkgo zu einem Trend-Wirkstoffe in der Hautpflege mit Alleskönner-Charakter.

Was ist zu beachten?

Unter Berücksichtigung der empfohlenen Dosierung ist Ginkgo in der Hautpflege ein sicherer und natürlicher Inhaltsstoff. Wie bei nahezu allen Wirkstoffen kann es vor allem bei übermäßiger Anwendung zu allergischen Hautreaktionen kommen. Ein Vorabgespräch mit Ihrem Dermatologen bringt Ihnen Sicherheit.

Auch interessant: Schon gewusst, was sich hinter Squalan-Öl in der Hautpflege verbirgt?

Fazit: Ginkgo steht für Ganzheitlichkeit und Natürlichkeit

Warum liegen Wirkstoffe wie Ginkgo, die eine uralte Tradition, oftmals in der Chinesischen Medizin, und einen alternativen Ansatz verfolgen, so im Trend? Vielleicht liegt es daran, dass sie einen sanfteren Weg versprechen als die westlichen Ansätze in der Hautpflege, die zumeist aggressiver wahrgenommen werden. Sie geben uns das Gefühl, verbundener mit der Natur und uns selbst zu sein. Dies zeigt sich auch im Praktizieren von unter anderem Yoga und Akupunktur sowie im aktuell stark wachsenden Angebot an Naturkosmetik-Produkten. Entgegen steht dem, dass die positiven Wirkversprechen bei vielen der alternativen Pflege- und Wellnessansätze aktuell (noch) nicht wissenschaftlich belegt sind. Aber da sie in der angegebenen Dosierung in der Regel keinen Schaden anrichten, sind sie zumindest einen Versuch wert – für ein gutes Gefühl im Einklang mit der Natur.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für