Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Skincare

Hautarzt: »So oft sollte man sein Gesicht waschen

Frau, die sich ihr Gesicht wäscht
Was ist beim Waschen des Gesichts zu beachten? STYLEBOOK hat beim Hautarzt nachgefragt.Foto: Getty Images

Unabhängig davon, ob man Make-up trägt oder nicht, ist es wichtig, dass man die Haut jeden Morgen und Abend richtig wäscht und reinigt. STYLEBOOK hat beim Hautarzt nachgefragt, was man dabei besonders beachten sollte.

Unsere Haut ist täglich Sonneneinstrahlung, Kälte, Hitze oder (Fein-)Staub ausgesetzt – all diese Dinge wirken sich nicht gerade positiv auf sie aus. Aus diesem Grund ist die richtige Reinigung essenziell. Das Gesichtspflegeprogramm sollte sich vor allem am Hauttyp orientieren. Ganz gleich, wie anstrengend der Tag war oder sein wird, eine Gesichtsreinigung sollte niemals ausgelassen werden. Dermatologe Timm Golüke verrät die wichtigsten Tipps.

Wie oft sollte man das Gesicht waschen?

Hier kommt es auf die persönlichen Vorlieben an. Wenn man sich abends gründlich das Gesicht wäscht und nachts nicht dazu neigt, sehr zu schwitzen, reicht es vollkommen aus, das Gesicht nur abends zu waschen. Morgens reicht dann etwas Wasser und ein leichter Mizellenreiniger. Wenn man morgens auch sein Gesicht reinigen möchte, sollte es ein Produkt sein, dass der Haut keine Feuchtigkeit entzieht, wie ein sanfter Cleansing Balm.

Bei öligen Hauttypen empfehlt Hautarzt Dr. Timm Golüke morgens grundsätzlich eine Reinigung, da sich über Nacht wieder neuer Talg ansammeln kann. 

Ist das Waschen mit Wasser ausreichend?

Das Gesicht nur mit Wasser zu waschen reicht am Abend nicht aus, insbesondere wenn man einen Sonnenschutz oder Make-up getragen hat. Hier empfehlt der Hautarzt am Abend ein Double Cleansing, um die Poren gründlich vor Schmutz und Verunreinigungen zu befreien.

Ansonsten sollte man einen Reiniger entsprechend seines Hauttyps wählen, bei eher trockener Haut sollte dieser reichhaltiger sein, ölige Haut kann von sanft exfolierenden Reinigern profitieren.

Auch interessant: 5 Gesichtsmasken zum Selbermachen – einfach und günstig

Ist die Temperatur des Wassers wichtig?

Das Wasser sollte nicht zu warm oder sogar heiß sein, da dies die Hautbarriere angreift. Lauwarmes Wasser ist die beste Option. Bei Rosazea oder Akne wird sogar das Waschen mit kaltem Wasser empfohlen.

Wie unterscheidet sich das Waschen je Hauttyp?

Trockene Haut sollte mit reichhaltigen Produkten wie einem Reinigunsöl oder Balm reinigen, um so bereits im ersten Pflegeschritt der Haut Feuchtigkeit zu spenden. Verzichten sollte man bei trockener Haut auf Reiniger die auch Säuren enthalten.

Im Gegensatz dazu können bei öliger Haut Reinigungsgele die Säuren wie Milch- oder Salicylsäure enthalten häufig sinnvoll sein.

Auch interessant: Trockene Haut? 8 Vitamine und Nährstoffe, die von innen helfen

Bei zu Akne neigender Haut sind Reiniger mit BHA Säuren sinnvoll, da diese öllöslich sind und daher tiefer in die Epidermis eindringen können um abgestorbenen Hautzellen und Talg, die die Poren verstopft, aufzulösen.

Überraschenderweise kann bei zu Akne neigender Haut auch ein Reinigungsöl infrage kommen, da dies den Säureschutzmantel der Haut im Gleichgewicht hält.

Was kommt nach dem Gesicht waschen?

Nach der Reinigung sollte ein Toner oder eine Essenz folgen, danach ein Serum, je nach Hautbedürfnis und abschließend eine Augenpflege und Creme sowie Sonnenschutz für den Tag.

Allerdings enthalten Reinigungsprodukte nicht immer scharfe Inhaltsstoffe. Viele Marken haben seit langem Produkte in ihrem Sortiment, die Menschen mit sensibler Haut helfen.

Quelle

– mit fachlicher Beratung von Dr. Timm Golüke, Hautarzt in Düsseldorf

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für