Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nachgehakt

Beauty-Hype aus Asien! Was bewirken Maulbeeren in der Kosmetik?

Hand mit Maulbeeren
In Europa sind vor allem die Rote, die Weiße und – wie hier abgebildet – die Schwarze Maulbeere bekannt Foto: iStock/Daniel Balakov

Maulbeeren sind im asiatischen Raum ein beliebter Inhaltsstoff in Cremes und Lotionen. Was macht sie dort für die Kosmetik so interessant? Und wird die Maulbeere jetzt auch den deutschen Markt erobern? STYLEBOOK hat bei einer Expertin nachgefragt

Die Früchte des Maulbeerbaums sind weiß, rot oder schwarz und ähneln im Aussehen ein wenig der Brombeere. „Die Maulbeere kommt ursprünglich aus China, man findet sie eher im warmen Südeuropa als bei uns in Deutschland“, erklärt die Münchner Kosmetikerin und Autorin Annett Gröger. „In der Kosmetik greift man überwiegend auf die Weiße Maulbeere zurück. Dabei verwendet man nicht nur die Beeren, sondern auch die Wurzeln, die Rinde und die Blätter des Maulbeerbaums.“

Auch interessant: Moringa-Öl und seine Beauty-Wirkung für Haut und Haar

Maulbeeren in Asien extrem angesagt

Während es hierzulande bislang nur wenig Kosmetik mit Extrakten der Weißen Maulbeere gibt, schwört man in Asien längst auf die Wirkung der „Morus alba“, so der lateinische Name der Pflanze. Annett Gröger weiß, warum das so ist: „Bei uns gilt eine gebräunte Haut nach wie vor als gesund und fit. Asiatische Frauen streben dagegen einen hellen, porzellanfarbenen Teint an. Und um diesen zu erhalten, greifen sie zu Produkten mit so genanntem ‚Whitening Effekt’.“ Und an dieser Stelle kommt die Maulbeere ins Spiel: Ihre Inhaltsstoffe hemmen nämlich ganz bestimmte Enzyme, die für die Melanin-Produktion und damit für die Bräune der Haut verantwortlich sind.

Auch interessant: 10 Selbstbräuner-Tipps, um unschöne Flecken zu vermeiden

Gut bei Alters- und Akneflecken

Auch wenn sich viele jetzt schon auf die nächste Sommerbräune freuen – „dunkle Pigmentflecken, also Altersflecken, will eigentlich keine Frau haben“, weiß Annett Gröger. „Mit zunehmendem Alter wird aber mehr Melanin ausgeschüttet, in der Folge entstehen auch mehr Altersflecken.“ Die Kosmetikerin sieht in der Maulbeere großes Potenzial, um diesen unerwünschten Pigmentierungen vorzubeugen. Mehr noch: „Ihr Wirkstoff kann auch bei Flecken helfen, die durch Aknenarben entstehen. Außerdem wird der Weißen Maulbeere eine antioxidative Wirkung nachgesagt, was wiederum der Hautalterung vorbeugen kann.“