Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteSkincare

Deal abgelehnt! So ging es für This Place nach DHDL weiter

Gründerin im Interview

Deal abgelehnt! So ging es für „This Place“ nach DHDL weiter

Die Gründerin und Geschäftsführer von This Place bei DHDL
This Place erhoffte sich ein Investment von 200.000 Euro für 10 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen, lehnten ein Gegen-Angebot dann aber ab.Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

„This Place“ heißt die Beauty-Brand aus Berlin, die in der 11. Staffel der Vox-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt wurde und Frauen Kosmetikprodukte für Alltagsprobleme verspricht. Die Gründer bekamen ein Angebot, lehnten allerdings ab. Warum und wie es danach für die Marke weiterging, verriet Gründerin Laura Simonow im STYLEBOOK-Interview.

Das Trio rund um Laura Simonow, Gründerin von „This Place“, sowie Finn Hänsel und Fabian Friede, Gründer des Health- und Life-Science-Start-ups „Sanity Group“, zu der die aufstrebende Marke gehört, waren in der TV-Show auf der Suche nach einem strategischen Partner. Ihr Angebot an die Löwen: 200.000 Euro für zehn Prozent der Firmenanteile an einem dann neu zu gründenden Unternehmen. Judith Williams machte ein Gegenangebot, was nicht lukrativ genug war. Die Gründer lehnten ab.

Auch interessant: 7 Beauty-Marken, die aus Deutschland stammen

Was hinter This Place steht

Aus der Überzeugung heraus, dass jedes Kosmetikprodukt ein Alltagsproblem lösen soll, launchte Laura Simonow 2020 die ersten Produkte für This Place. Unter dem Credo „Medizinisch gedacht. Nachhaltig entwickelt. Produziert in Berlin“ steht von der ersten Idee bis zur finalen Umsetzung das Wohlbefinden im Mittelpunkt. So entstand zum Beispiel mit The Hug, die erste Periodencreme auf pflanzlicher Basis.

Einer der Basisinhaltsstoffe bei allen Cremes von „This Place“ ist ein organisches Hanfextrakt mit CBD (Cannabidiol) von Schweizer Bio-Bauern. Die Produkte befinden sich im mittleren bis höherem Preissegment – eine Gesichtscreme mit 60ml kostet 49 Euro – und sind unter anderem über den eigenen Online-Shop. Zu den prominentesten Fans der deutschen Brand gehört etwa Caro Daur.

Auch interessant: Start-ups setzen immer mehr auf nachhaltige Periodenprodukte

Interview mit This-Place-Gründerin Laura Simonow

STYLEBOOK: Warum ist es nicht zu einem Deal gekommen?

Laura Simonow: Unsere Wunsch-Löwin Judith Williams hat uns ein Angebot gemacht, was uns sehr gefreut hat. Wir konnten uns letztlich jedoch nicht auf die Konditionen einigen. Nach intensiver Beratung haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, das Angebot in der Sendung abzulehnen, weil es unter unserer vorher festgelegten Grenze für einen Deal lag und das Gesamtpaket leider nicht gestimmt hat. Wir hätten Judith Williams sehr gerne an unserer Seite gehabt, um die Reise mit „This Place“ weiter zu gestalten. Wir haben uns zu den Konditionen eines Deals jedoch vorab viele Gedanken gemacht und auch die Voraussetzungen unserer Bestandsinvestoren berücksichtigt.

Hat sich die Teilnahme trotzdem gelohnt?

Absolut! Unsere Teilnahme sehen wir als absoluten Gewinn, denn wir konnten mehr Menschen zeigen, welche Möglichkeiten Naturwirkstoffe und Cannabinoide bieten. Wir sind sehr froh darüber, die Möglichkeit gehabt zu haben, vor den Löwen zu pitchen – eine einmalige Erfahrung! Als wir vor über einem Jahr die Anfrage für die Möglichkeit einer Teilnahme an der Show bekamen, standen wir mit „This Place“ noch ganz am Anfang, quasi in den Kinderschuhen: Wir hatten die Marke erst gerade gelauncht und wussten noch nicht, wohin die weitere Reise gehen würde.

Die Möglichkeit, unser Konzept in der Sendung vor den Löwen zu pitchen, haben wir als eine wahnsinnige Chance gesehen und unsere Bewerbungsunterlagen eingereicht. Es war eine tolle Erfahrung und ein Gewinn, auch wenn am Ende kein Deal zustande gekommen ist. Wir konnten nun hoffentlich noch mehr Menschen aufzeigen, was die Natur und einzelne Pflanzenstoffe zu bieten haben und konnten darüber hinaus in Carsten Maschmeyer und Judith Williams zwei prominente Fans finden.

Auch interessant: CBD Kosmetik – schöne Haut dank Cannabis?

Was nach der Teilnahme bei „Die Höhle der Löwen“ geschah

Die Aufzeichnung liegt bereits über ein Jahr zurück, seitdem ist viel passiert. Unser Team ist in der Zwischenzeit gewachsen und wir haben nicht nur weitere Produkte entwickelt und gelauncht, sondern konnten uns immer mehr etablieren – nicht nur in Deutschland, sondern mittlerweile sind wir auch über die Grenzen hinaus erhältlich, u. a. in Spanien, Griechenland und der Schweiz. Wir freuen uns sehr über das tolle Feedback, das wir in den vergangenen Monaten seit Launch der Marke (Oktober 2020) von so vielen Menschen bekommen haben; es hat sich eine richtige This-Place-Community gebildet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für