Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Königin Silvias Nesthäkchen 

Prinzessin Madeleine – das „Bad Girl“ der Schweden-Royals

Prinzessin Madeleine von Schweden
Prinzessin Madeleine von Schweden geht ihren Weg – und lässt sich dabei auch von Kritikern nicht aus der Ruhe bringen Foto: Getty Images

Verlobungsdrama, diverse Umzüge, Negativ-Schlagzeilen: Madeleine, jüngstes Kind von König Carl Gustaf und Königin Silvia von Schweden, dürfte ihren Eltern schon so manches Kopfzerbrechen bereitet haben. Doch die Prinzessin geht eben mit viel Selbstbewusstsein ihren ganz eigenen Weg.

Madeleine Thérèse Amelie Josephine – so der vollständige Name der am 10. Juni 1982 geborenen Prinzessin – belegt aktuell Platz 7 in der schwedischen Thronfolge und rangiert demnach hinter ihrer älteren Schwester, Kronprinzessin Victoria (*1977), deren zwei Kindern Prinzessin Estelle (*2012) und Prinz Oscar (*2016), ihrem Bruder Prinz Carl Philip (*1979) und dessen zwei Kindern Prinz Alexander (*2016) und Prinz Gabriel (*2017). Mehr als ihre beiden Geschwister sorgte Silvias Jüngste immer wieder für reichlich Gesprächsstoff in den Medien – und damit sicherlich auch innerhalb der eigenen Familie.

Hochzeit von Chris und Madeleine von Schweden
Happy End! 2013 heiratete Madeleine ihren Chris in SchwedenFoto: Getty Images

Auch interessant: Blick durchs Schlüsselloch! So wohnt Kronprinzessin Victoria

Nach geplatzter Verlobung kam das Happy End

Acht Jahre lang war Madeleine mit dem Schweden Jonas Claes Bergström zusammen, 2010 gab der Königshof offiziell die Verlobung bekannt. Doch dann die Schmach: Gerüchte um einen vermeintlichen Betrug seitens des attraktiven Juristen wurden immer lauter und ließen die geplante Hochzeit am Ende platzen: „Nach reiflicher Überlegung haben Prinzessin Madeleine und Jonas Bergström gemeinsam beschlossen, getrennte Wege zu gehen“, hieß es 2010 ganz sachlich. Nur zwei Jahre später verlobte sich Madeleine erneut, und am 8. Juni 2013 heiratete sie in Stockholm Christopher O’Neill (*1974), kurz Chris genannt – ein Investment-Banker, der sowohl die britische wie die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt.

Zurück in der Heimat! Madeleine beim Nobel-Preis Bankett 2019
Zurück in der Heimat! Madeleine beim Nobel-Preis Bankett 2019 Foto: Getty Images

Keine Hoheits-Titel für die Kinder

Das Paar hat mittlerweile drei Kinder: Prinzessin Leonore (*2014), Prinz Nicolas (*2015) und Prinzessin Adrienne (*2018). Die beiden Mädchen und der Junge tragen zwar den Titel „Prinzessin“ bzw. „Prinz“, sind aber keine „Königlichen Hoheiten“ mehr und müssen dementsprechend auch nicht so angeredet werden. Das verfügte König Carl Gustaf 2019 und entband sie damit der Pflicht, Termine für die Königsfamilie wahrzunehmen. Prinzessin Madeleine begrüßte die Entscheidung und schrieb laut „People.com“ auf ihrem Instagram-Account, dem über 270.000 Fans folgen: „Chris und ich finden es gut, denn so haben unsere Kinder eine größere Chance, ihr Leben selbst gestalten zu können.“

Auch interessant: Sofia von Schweden über ihre schwersten Krisen 

Nach viel Kritik: Madeleines neues Leben in Florida

Prinzessin Madeleines ältere Schwester Kronprinzessin Victoria gilt als zuverlässig und pflichtbewusst, Madeleine wird in der schwedischen Presse dagegen immer wieder als „arbeitsscheu“ und „verwöhnt“ betitelt, berichtete unter anderem auch das Internet-Portal „Stoppa Pressarna“. Der Grund für die Kritik waren in der Vergangenheit gehäufte Absagen royaler Termine und die Tatsache, dass Madeleine Schweden immer wieder den Rücken kehrte – die Prinzessin mache sich rar, so der Vorwurf. Tatsächlich hat Madeleine bereits eine ganze Umzugs-Odyssee hinter sich: 2012 zog sie mit ihrem Ehemann Chris nach New York, dort kam auch ihr erstes Kind zur Welt. Danach lebte das Paar wieder in Schweden, doch nach der Geburt des zweiten Kindes (2015) packten sie erneut die Koffer und zogen nach London. Nach drei Jahren ging es zurück nach Schweden, wo auch Kind Nummer drei geboren wurde. Seit 2018 lebt die fünfköpfige Familie in Florida. Im Interview mit dem schwedischen Magazin „Mama“ erzählte Prinzessin Madeleine, dass sie ihre alte Heimat zwar vermisse, ihr neues Zuhause aber vor allem für die Kinder viele Vorteile bereit halte: „Mit Freunden zu planschen, gehört zu ihren Lieblingsbeschäftigungen“, so die Prinzessin laut „Expressen“. Außerdem bliebe ihren Kindern der umständliche Kampf mit den Winteroveralls erspart, „den wir Schweden ansonsten gewohnt sind“.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch interessant: Schweden-Prinzessin Victoria im Style-Check

Madeleine, die Kinderbuch-Autorin

Prinzessin Madeleine ist nicht nur viel umgezogen, sie hat auch die unterschiedlichsten Karrieren ausprobiert: Nach dem Schulabschluss belegte die Prinzessin laut offizieller Website des schwedischen Königshauses Seminare in Jura und Architektur, anschließend studierte sie Kunstgeschichte, Ethnologie und Geschichte, 2006 machte Madeleine ihren Bachelor. Heute engagiert sich die Dreifach-Mama besonders für die „World Childhood Foundation“, die ihre Mutter Königin Silvia 1999 zum Schutze von Kindern gründete. 2019 veröffentlichte die Dreifach-Mama ihr erstes Kinderbuch mit dem Titel „Stella und das Geheimnis”, das das ernste Thema sexuellen Missbrauch kinderkonform erklärt und aufbereitet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für