Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Popstar über Beauty-Ideale

Billie Eilish: »Es macht mich wütend, wenn jemand seine Schönheits-OPs abstreitet

Billie Eilish
Popstar Billie Eilish fordert mehr Ehrlichkeit bei Social MediaFoto: Getty Images

Billie Eilish setzt sich in ihrem neuen Album „Happier Than Ever“ kritisch mit Themen wie Körperkult und Sexismus auseinander. In einem Interview mit dem „Guardian“ verriet die 19-Jährige nun, wie sie selbst zu ihrem Körper steht, was sie von Schönheit-OPs hält – und warum sie wütend wird, wenn diese verheimlicht werden.

Billie Eilish gilt als der Popstar der Generation Z. Doch mit dem Ruhm, den die Sängerin schon als Minderjährige erlangte, sah sie sich auch früh jeder Menge toxischer Aufmerksamkeit ausgesetzt: Klatsch und Tratsch über ihre Figur, ihre Outfits, ihre Rolle als junge Frau. Wie kräftezehrend diese ständige Bewertung von außen ist, arbeitet Eilish unter anderem in dem Stück „Not my Responsibility“ auf. In ihrem Song „Overheated“ setzt sich Eilish außerdem mit unerreichbaren Body-Standards auseinander, die auf Instagram und Co. propagiert werden. In einem Interview mit dem „Guardian“ erzählte die Sängerin jetzt, dass es ihr schwer falle, ihren eigenen Körper zu akzeptieren. Denn auch auf sie habe das ständige, unterbewusste Vergleichen mit anderen auf Social Media einen starken Einfluss. Vor allem, so Billie Eilish, weil dort Ideale glorifiziert würden, die ohne Schönheits-OPs gar nicht erreichbar seien.

Auch interessant: Verstärken Social Media die Nachfrage nach Beauty-OPs?

Billie Eilish findet Schönheits-OPs in Ordnung – solange man damit transparent umgeht

„Es ist völlig in Ordnung, eine Schönheits-OP machen zu lassen – tu was dich glücklich macht“, sagt Eilish im Interview. Doch es mache sie „rasend vor Wut“, wenn Menschen eben diese Eingriffe im Nachgang leugnen würden. Denn damit würde die Botschaft vermittelt werden, dass das alles ganz natürlich sei und wer sich nur genug anstrenge, auch so aussehen könne. „Es ist so schlimm für junge Frauen – und auch für Jungen – das zu sehen“, findet der Popstar.

»Ich bin nicht glücklich mit meinem Körper

Selbst sie, die das Business kennt und weiß, dass auf sozialen Medien nichts real ist, würde immer wieder von dem dort herrschenden Körperkult beeinflusst werden. „Ich sehe Leute online, die aussehen, wie ich nie aussehen werde“, sagt sie. „Und sofort denke ich, oh mein Gott, wie schaffen die das?“ Die vermeintlich perfekten Körper auf Instagram würden dazu führen, dass sie sich direkt sehr unwohl fühle.

Auch interessant: Billie Eilish: »Ich fühle mich mehr als Frau


„Ich bin nicht glücklich mit meinem Körper – aber wer ist das schon?“, gibt Eilish zu und appelliert dafür, die Figur einer Person nicht ständig zum Thema zu machen. Und dafür, dass Leute ehrlicher mit Schönheitsoperationen und anderen Beauty-Eingriffen umgehen, um keine unerreichbaren Beauty-Standards an Teenager weiterzugeben. Denn: „Eigentlich brauchen wir unseren Körper doch nur zum Überleben“, so Eilish.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.