Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Mit Video-Anleitung

3 einfache Tricks, um die Haarbürste zu säubern, im Test

Haarbürste
Da haben sich aber viele Haare verfangen – mit einem Trick wird die Haarbürste wieder sauberFoto: Getty Images

Wer sich regelmäßig die Haare bürstet, kennt das Problem: Ausgefallene Haare sammeln sich zwischen den einzelnen Bürstennoppen und lassen sich nur schwer entfernen. STYLEBOOK testete drei Methoden, mit denen das Haar-Tool wieder sauber wird.

Eine Haarbürste soll unsere Mähnen kämmen, ausgefallene Haare, Reste von Stylingprodukten und Staub ausbürsten. Dass die Überreste sich dann gerne mal in der Bürste selbst verfangen, ist kein Geheimnis. Doch wie lassen sich hartnäckige Haare und Ablagerungen wieder aus dem Haarpflege-Tool beseitigen? Drei Methoden im Überblick.

Haarbürste säubern – so funktioniert’s!

Vimeo Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Vimeo
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Bürste mit speziellem Haarbürstenreiniger auskämmen

Mit speziellen Bürstenreinigern aus Metall, die aussehen wie Miniatur-Rechen, lassen sich Haare und Staub einfach aus der Bürste auskämmen. Die kleinen Zinken des Rechens fangen auch die feinsten Härchen und Fussel ein. In unserem Test schneidet diese Methode besonders gut ab, weil sie die Haarbürste effektiv und gründlich säubert. Klar, den Bürstenreiniger muss man erst mal zur Hand haben. Die kleinen Tools gibt es aber schon für wenig Geld in Drogeriemärkten zu kaufen und sind immer wieder anwendbar.

Auch interessant: 12 Fehler, die wir bei der Haarpflege machen

Gabel, um die Haarbürste zu reinigen

Wer keinen Bürstenreiniger zur Hand hat, kann auf einen einfachen Haushalts-Hack zurückgreifen: Mit einer herkömmlichen Gabel lassen sich Haare und Fusseln gut aus der Bürste entfernen. Dafür kämmt man mit den Gabelzinken einfach vorsichtig kreuz und quer durch die Bürste. Die Gabel wandert danach in die Spülmaschine. Ganz so staubfrei wie mit dem professionellen Tool wird die Haarbürste mit dem Gabel-Trick in unserem Test aber nicht.

Auch interessant: Dermatologe: »Es bringt nichts, die Haare ausfetten zu lassen

Haarbürste mit Wasser und Rasierschaum säubern

Methode drei ist am aufwendigsten. Hierbei wird die Bürste erst mit warmen Wasser abgespült und lose Haare im Anschluss mit der Hand entfernt. Dann wird Rasierschaum auf die Bürste aufgetragen und gut verteilt. Der Schaum muss nun gut einwirken, danach wird er gründlich ausgespült. Das Versprechen: Durch das Abwaschen des Schaums sollen Ablagerungen und Staub einfach mit weggespült werden. Im STYLEBOOK-Test fällt die Methode allerdings durch. Denn wirklich verschwunden sind die Ablagerungen nicht!

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.