Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Haar-Trend

5 schöne Pony-Frisuren für den Sommer

Pony
Bangs sind die absoluten Dauerbrenner unter den Trendfrisuren. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Varianten... Foto: Getty Images

Pony geht irgendwie immer. Schließlich sind die Stirnfransen in vielen verschiedenen Varianten tragbar und schmeicheln damit nicht den verschiedensten Gesichtsformen, sondern passen sich auch dem Style ihrer Trägerin an. Da stellt sich nur noch die Frage: Welche Pony-Frisur soll es werden?

Mit einem Pony hat Frau immer eine Frisur. Und nicht nur das, auch unerwünschte Hautunreinheiten auf der Stirn lassen sich so ganz leicht verstecken. Und das nicht erst seit gestern, bestes Beispiel: Audrey Hepburn mit voluminösem Micro-Pony.

Bangs: Was ist das genau?

Unter dem englischen Begriff „Bangs“ wird generell kurz geschnittenes Stirnhaar verstanden. Das kann in einer geraden Linie oder schräg zur Seite verlaufen, kann kurz oder lang sein. Übersetzen lässt sich Bangs mit „Pony” oder „Ponyfrisur”. Im Englischen existiert daneben das Wort „Fringe”, was soviel wie „Stirnfransen“ bedeutet .

Auch interessant: Welcher Pony passt am besten zu meiner Gesichtsform?

Diese Ponyfrisuren tragen wir dieses Jahr

Gescheitelter Pony

Der Mittelscheitel ist schon seit geraumer Zeit auf dem Frisuren-Vormarsch. Klar, dass der sich auch im Pony-Style wiederfindet. Vor allem lange und glatte Varianten lassen sich wunderbar in der Mitte scheiteln.

Micro-Pony

Die Minivariante des Ponys nennt sich Micro-Pony. Der ist extrem kurz und kann akkurat-gerade, aber auch fransig geschnitten werden. Bekannte Micro-Fringe-Trägerinnen waren auch Emma Watson und Betty Page.

XL- oder Maxi-Pony

Eine andere Variante ist der XL- oder auch Maxi-Pony. Der fällt immer irgendwie ein bisschen zu lang aus, hängt also gerne mal in oder knapp vor den Augen. Auch an Volumen hat der XL-Pony mitunter einiges zu bieten, das ist allerdings kein Muss. Die Maxi-Version eignet sich vor allem für ohnehin volle und vor allem lange Haare. Schön trägt sicher der XL-Fringe undone, der Vorteil: Weil er einfach zur Seite gewischt werden kann, kitzelt er nicht so doll in den Augen. 

Auch interessant: 5 Styling-Tricks, mit denen der Pony nicht an der Stirn klebt

Locken-Pony

Viele Locken-Trägerinnen glauben, dass sich Pony und Locken nicht gut vertragen, weil die Locken zu hoch springen, sich nicht richtig in Form schneiden lassen oder es einfach schlicht zu viel wird. Wir finden: Pony und Locken vertragen sich ganz wunderbar! Allerdings sollte beim Locken-Pony ein Profi ran – einer, der genau weiß, wie er mit curly Haaren umgehen muss.

Baby Hair Bangs

Als Babyhaar werden die kleinen flusigen Härchen am Haaransatz bezeichnet. Die werden mittlerweile nicht mehr aus dem Gesicht, sondern zu einem ganz besonderen Pony-Trend gestylt: dem Baby Hair Bangs. Dafür einfach die zarten Härchen ins Gesicht kämmen und mit einem Stylingprodukt fixieren.

Schräger Pony

Für viele Ponyfans ist oder war der schräge Pony der Einstieg. Er bietet sich an, wenn man seine langen Haare auf Stirnhöhe abschneidet und lässt sich außerdem bei Bedarf leicht wegstylen. Und ganz nebenbei bemerkt sieht das schräg abgeschnittene Stirnhaar einfach superlässig aus!

Undone-Pony

Kurz, lang, schräg oder gerade – bei diesem Trend kommt es auf den Lässigkeits-Faktor an. Denn statt akkurat und ordentlich wird der Fringe beim Undone-Look einfach kräftig durchgewuschelt, fertig.  

Auch interessant: Frisur Boho-Cut – wem sie steht, wie man sie stylt  

Geflochtener Pony

Für alle, die zwischendurch genug von ihrem Pony haben, gibt es einen wunderschönen Sommertrend: den geflochtenen Pony. Dafür das Stirnhaar einfach seitlich am Haaransatz entlang flechten und entweder am Pony-Ende feststecken oder direkt weiter ins Haupthaar flechten.  

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für