Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Vanillegelb, Pistazie, Lavendel...

Dezente Trendfarben! Pastelltöne jetzt richtig kombinieren

Masha Sedgwick
Fashion-Profi Masha Sedgwick kann gar nicht genug von den süßen Pastelltönen kriegen und mixt gleich mehrere NuancenFoto: Getty Images

Sie sind noch nicht wieder bereit für triste Grau-, Schwarz- und Beige-Töne? Dann haben wir gute Nachrichten: Leichte Rosa-, Blau- und Gelbnuancen waren nicht nur in Frühling und Sommer Trend, sondern bleiben uns auch im Spätsommer noch erhalten. STYLEBOOK erklärt, bei welchen sechs Trendfarben Sie jetzt zugreifen sollten.

Babyrosa

Babyrosa haben viele von uns vermutlich seit Kindertagen nicht mehr angerührt, zu süß, zu mädchenhaft, zu verspielt wirkt die Farbe im Alltag. Das sieht jetzt aber ganz anders aus: Pastellrosa wurde von den Streetstyle-Stars kurzerhand zum Trend erklärt – und so süß sieht das gar nicht aus!

Frau in Hosenanzug
Von wegen süß! Babyrosa wirkt dank strenger Schnitte weniger verspielt und verleiht klassischen Pieces gleichzeitig mehr Leichtigkeit Foto: Getty Images

Eine wichtige Regel gilt es beim Rosa-Trend zu beachten: Niemals zu lieb stylen! Was bedeutet: Rosa geht nur dann in Ordnung, wenn ein Kontrast oder Stilbruch vorhanden ist. Süßes Rosa und derbes Leder? Passt! Verspieltes Pink und ein biederer Anzugschnitt? Passt auch. Von der rosa Rüschenbluse sollte Frau hingegen Abstand nehmen, um nicht auszusehen wie ein kleines Schulmädchen. Was auch noch geht: Das verspielte Piece mit derben Stylingpartnern brechen, etwa mit Chunky Boots oder Lederpants – dann funktioniert auch der noch so rosafarbene Blusen-Look.

Auch interessant: Von lässig bis elegant! 5 Arten, einen Plisseerock zu kombinieren

Pistazie

Grün ist bekanntlich nicht jedermanns Sache. Gerade in knalligen Nuancen kann die Mischung aus Gelb und Blau schnell für einen fahlen, fast schon ungesunden Teint sorgen und gilt deshalb (nicht nur) in der Fashion-Welt als schwierig. Mixt man Grün aber mit jeder Menge Weiß, erhält man eine dezente Trendfarbe: Pistaziengrün, ein softer und eher kühler Ton, der selbst hellen Typen schmeichelt:

Alexandra Lapp
Alexandra Lapp macht alles richtig und kombiniert sogar zwei Trendfarben miteinander: Pistazie und BabyblauFoto: Getty Images

Der grünliche Trendton wird am besten von Kopf bis Fuß kombiniert, etwa in Form eines pistaziengrünen Hosenanzugs. Die Accessoires dürfen dabei ebenfalls pastellfarben ausfallen, Hellblau und Zartrosa sehen besonders elegant zum grünen Style aus, aber auch weiße Schuhe und Accessoires passen perfekt zum Trend-Look. Wem das zu viel Pastell ist, der kann auch einfach einen pistaziengrünen Blazer zur hellen Jeans und Sneakern kombinieren – genauso frühlingshaft, aber weniger verspielt.

Auch interessant: Modetrend Zweiteiler! Wie wir Hosenanzüge im Sommer tragen

Lavendel

Lila Looks sind echte Statements! Deshalb setzen wir lieber auf die Trendfarbe in einer softeren Variante, in zarten Flieder- und Lavendel-Abstufungen.

FRau in Hosenanzug
In Lavendel wirkt der Hosenanzug direkt eine Nummer frischer und weniger strengFoto: Getty Images

Die Violett-Nuance sieht besonders an hellen Typen mit kühlen, blonden Haaren gut aus, tragen kann sie aber prinzipiell jeder. Kombiniert wird sie entweder im Hailey-Bieber-Style von Kopf bis Fuß, oder aber in Form von einzelnen fliederfarbenen Accessoires. Die lockern etwa graue Outfits im Handumdrehen auf und sorgen für einen frühlingshaften Touch.

Apricot

Mit eleganten Apricot- und Pfirsichtönen nehmen wir ein bisschen Sommerflair mit in die kälteren Tage. In diesem Jahr gibt es Apricot nicht nur in Form von Bikinis und Sommerkleidern, sondern vornehmlich in Hosenanzug- und Accessoires-Form.

Frau in Hosenanzug
Aus dem als spießig abgestempelten Hosenanzug wird dank Pastellfarbe und Oversized-Schnitt ganz schnell ein Fashion-StatementFoto: Getty Images

Warme Töne stehen generell dunklen Typen mit einem warmen Hautton am besten. In der Pastell-Version von Orange sieht aber jeder gut aus, ganz einfach, weil die Farbe so leicht und unaufgeregt ist. Trotzdem sollten Sie bei den Accessoires auf der warmen Seite bleiben, also besser Gold statt Silber zum apricotfarbenen Outfit kombinieren. Muschelaccessoires machen den  Sommer-Look perfekt.

Auch interessant: Von Moon Bag bis Pouch! Diese Handtaschen tragen wir im Sommer

Babyblau

Babyblau ist genauso süß, wie es klingt! Fashionistas hüllen sich in diesem Jahr in bläuliche Pastelltöne – kühle Typen greifen dabei am besten zu ebenfalls kühlen Nuancen wie Taubenblau, bei wärmeren Hauttönen darf es ruhig ein bisschen knalliger sein.

Frau in Hosenanzug
Blau auf blau: Der Pastell-Look funktioniert auch bestens im Allover-StyleFoto: Getty Images

Designer haben Babyblau vor allem zur Trendfarbe für Accessoire gemacht, Clutches wie die Pouch von Bottega Veneta sieht man aktuell in der Hand von unzähligen Influencerinnen. In Taschenform ist auch ganz egal, ob kühler oder warmer Typ – es gilt nur eine Styling-Regel: bitte nicht zu Schwarz stylen! Der Kontrast zwischen den Farben ist einfach zu hart und wirkt deswegen unstimmig. Besser bei pastelligen Tönen bleiben, oder die Tasche zu Grau-, Weiß oder Khakitönen kombinieren.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Vanillegelb

Der Klassiker unter den Eissorten darf bei den Trendfarben für den Spätsommer nicht fehlen. Vanillegelb gibt’s jetzt auch in Anzugform, gerade helle Typen sollten beim Styling aber darauf achten, die hellste der Pastellfarben nicht ausschließlich zu tragen. Der Ton steht prinzipiell dunkleren Typen besser, weil der Kontrast zwischen sonnengebräunter Haut und hellem Stoff harmonischer ist.

Frau in Hosenazug
Durch die Kombination von verschiedenen Gelb-Nuancen wirkt Frau nicht so blass – und der Look abwechslungsreicherFoto: Getty Images

Auch interessant: Das sind die Sonnenbrillen-Trends für Frauen

Frauen mit blassem Teint umgehen das Problem mit dem richtigen Styling, wobei es wichtig ist, die bis dato noch nicht vorhandenen Kontraste einfach selbst zu schaffen: verschiedene Gelb- und Gold-Nuancen miteinander kombinieren, damit der Look am Ende nicht wirkt wie eine weiße Wand, sondern wunderschön gebrochen wird.