Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Wem steht sie, wie wird sie kombiniert?

Styling-Tipps für die Trendfarbe Orange

Trendfarbe Orange – Frau in Kleid
Ketevan Giorgadze trägt ein Sommerkleid in pastelligen OrangeFoto: Getty Images

Neben knalligem Pink steht diesen Sommer eine weitere Signalfarbe im Fashion-Fokus: Orange. Kein Wunder, schließlich ist sie vielfältig einsetzbar, hellt sofort die Stimmung auf und geht einfach immer. STYLEBOOK hat fünf Styling-Tipps, mit denen der Gute-Laune-Look garantiert funktioniert.

Wem steht orange?

Das Schöne an Orange ist, dass sie wirklich jedem steht: Frauen mit dunklerem Teint können jede Farbabstufung der Trendfarbe tragen, blasseren Hauttypen und vor allem Blondinen steht pastelliges Orange am besten. Besonders edel wirken Kürbis, Terracotta und Orangebraun, verspielter dagegen helle Töne, die ins Gelbliche gehen.

Trendfarbe Orange als Accessoire

Orangefarbene Clutch
Auch in klein ganz groß: Die orangefarbene Clutch ist definitiv ein Hingucker!Foto: Getty Images

Zugegeben: Orange ist nicht die einfachste Farbe. Wer Angst vor dem „Müllmann-Effekt“ hat, sollte den Trend erst einmal im Kleinen mit Schuhen oder einer Tasche in der Leuchtfarbe ausprobieren. Von denen gibt es diese Saison genug – und sie sorgen direkt für einen hübschen Farbakzent in einem sonst eher minimalistischem Outfit. Der Rest des Looks bleibt dann nämlich neutral. Wem selbst das noch zu viel Farbe ist: Einfach mal einen Lippenstift oder Nagellack in Orange ausprobieren. Minimaler Aufwand, maximaler Effekt!

Trendfarbe Orange zu neutralen Farben kombinieren

Frau mit Bluse
Alessandra Huynh hat für dieses Outfit zu einer Oversize-Bluse in einem erdigen Orange gegriffenFoto: Getty Images

Sie sind noch Orange-Neuling? Dann fangen Sie mit einer einfachen Styling-Regel an, um sich an die Trendfarbe heranzutasten. Die heißt: Je knalliger der Ton, desto dezenter sollten die Farben des übrigen Outfits gewählt sein. Am besten Weiß, Grautöne oder gedeckte Naturfarben wie Khaki, Creme und Beige, doch bitte kein Schwarz! Zum einen wirkt das nicht schön zur Sommerbräune, zum anderen würde der orangefarbene Look damit nicht elegant, sondern eher nach Rave aussehen.

Auch interessant: Farben, die eine leichte Sommerbräune noch schöner strahlen lassen

Tipp: Wenn Sie nicht ganz im (Mode-)Mittelpunkt stehen wollen, tragen Sie Orange im Unterteil, zum Beispiel einen weißen Rolli zum orangefarbenen Minirock. Denn: Je näher eine Farbe ans Gesicht kommt, desto stärker ist ihre Wirkung.

Orange in Pastellnuancen

Frau in Kleid
Olesya Senchenko trägt ein orangefarbenes Blazer-Kleid im Oversized-Look. Foto: Getty Images

Wer eher auf sanfte Farben steht, setzt auch bei der Trendfarbe Orange auf abgemilderte, verwaschene Töne. Besonders schön wirken sie in Kombination mit einem hellen Gelb oder als Bestandteil eines Karo-Teils, zum Beispiel im Vichy-Muster. Extra-Tipp: Auf Naturstoffe wie Leinen setzen. Das mildert die Schlagkraft der Farbe noch ein bisschen weiter ab.

Orange im wilden Print

Frau mit bunter Bluse in der Trendfarbe Orange
Mutige Farben, mutiges Muster! Alicia Aylies kann es tragenFoto: Getty Images

Wer mutig ist, probiert den Orange-Trend für Fortgeschrittene aus: im wilden Print! Besonders cool wirkt die Trendfarbe in Mustern, die an die Sechziger und Siebziger erinnern – zwei Jahrzehnte, in denen Orange besonders angesagt war. Wer sich nicht direkt an einen wilden Mustermix in Komplementärfarbe traut, setzt auf kräftige Rot- oder Pinktöne.

Auch interessant: 6 schöne Rock-Trends für den Sommer

Orange im Business-Look

Frau mit Hosenanzug in der Trendfarbe Orange
Carrole Sagba geht auf’s Ganze: In einem knallorangenen Powersuit, den sie mit weißen Sneakern kombiniert.Foto: Getty Images

Am stärksten wirkt die Trendfarbe Orange im Komplett-Look – beispielsweise in Form eines Hosenanzugs, aber auch als Kleid. Richtig glamourös wird es mit Gold- oder Silbernuancen als Farbpartner, kombinieren Sie also ein breites Goldarmband zum orangefarbenen Kleid oder eine Clutch in Metallic-Silber zum Powersuit. Tipp: Kühlen, hellen Hauttypen steht Silber oft besser, während warme Typen zum Goldton greifen können. Das Gleiche gilt übrigens auch für Orange: Je kühler der Hautton, desto kühler darf auch das Orange sein.