Von wegen Modesünde!

So wird die Fleecejacke zum stylischen It-Piece

Model mit Fleecejacke
Die Fleece-Jacke fristet nicht länger nur das Dasein als Sportklamotte, sondern wird jetzt wieder fashiontauglich
Foto: Getty Images

Früher waren sie nur in der Outdoor-Abteilung zu finden, mittlerweile haben sie den Sprung auf die Laufstege dieser Welt geschafft: In diesem Jahr begleiten uns wieder kuschelige (Teddy-)Fleecejacken durch Herbst und Winter. STYLEBOOK zeigt, wie die ehemaligen No-Go-Teile am besten gestylt werden – ohne nach Funktionskleidung auszusehen.

Die Vorteile von Fleece liegen auf der Hand: Das Material ist besonders wärmend, widerstandsfähig, pflegeleicht und trotzdem nicht allzu schwer. Kurzum: Fleece ist der perfekte Funktions-Stoff. Der Griff zur Kuschel-Jacke macht in der kalten Jahreszeit also auf jeden Fall Sinn, aber bekanntermaßen gehen Funktion und Style ja leider nicht immer Hand in Hand. Das Gute: In diesem Jahr ist alles anders, knallbunte Varianten, Teddy-Modelle und coole Fleece-Kombis haben den als Modesünde verschrieenen Outdoor-Look mit jeder Menge Style abgelöst.

Frau in Fleecejacke

Fleecejacke mal anders: Dank knallbuntem Leo-Muster ist vom langweiligen Oudoor-Look keine Spur mehr
Foto: Getty Images

Fleecejacke 2.0

Die Fleecejacke ist in diesem Jahr nicht länger unifarben und schlicht, sondern gerne auch mal wild, Animalprint-Fleece-Kombis stehen gerade hoch im Kurs. Wo voluminöses Material auf Knallfarbe und Muster trifft, ist beim Styling allerdings Fingerspitzengefühl gefragt: Für einen coolen Look ist ein Eyecatcher-Teil bereits vollkommen ausreichend, das restliche Outfit sollte daher ein wenig zurückhaltender ausfallen.

Auch interessant: Ladys, diese Mäntel bringen uns durch den Herbst

Frau in Fleecejacke

Der All-Black-Look wird durch die knallige Fleecejacke zum Hingucker
Foto: Getty Images

Frau mit Fleece-Jacke

Die schwarze Teddyfleece-Jacke wird mit Animal-Print-Applikationen aufgepimpt
Foto: Getty Images

Die klassische Fleece-Variante

Wem ein Animalprint-Fleece-Teil zu wild ist, der kann auch zum klassischen Kuschel-Pullover greifen. Dabei kommt es auf die richtige Kombination an, damit der Look nicht zu sportlich, sondern stylisch wird. Am besten wird der schichte Fleece deshalb als Stilbruch zu eleganten Teilen wie Kleidern oder Pumps getragen. Der Kontrast vom kastigen Plüsch-Pulli zum schicken Satinkleid oder -rock macht den Look eine Nummer cooler und das geliebte Sommerkleid so nicht nur alltags-, sondern auch herbsttauglich.

Auch interessant: Ladys, diese Mäntel bringen uns durch den Herbst

Streetstyle

Sportlich, schicker Streetstyle mit Fleecepullover und Pumps
Foto: Getty Images

Großer Nachteil der weichen Jacken: Wegen ihres plüschigen Materials und ihres meist sportlichen Schnitts sind Fleecejacken nicht gerade figurschmeichelnd. Sinn macht daher der Griff zu kurzen Fleece-Teilen, die dann zu figurbetonten Teilen wie Skinny-Jeans oder Bleistiftrock getragen werden, oder aber die Kombination zu Absätzen, die die Silhouette zusätzlich strecken.

Themen