Trendfarbe im Check

Warum jede Frau Orange tragen kann

Streetstyle Paris
Orange macht gute Laune – erst Recht im Winter! Richtig kombiniert, wie hier mit einer rostbraunen Hose, sieht man mit der Signalfarbe auch nicht nach Raver aus.
Foto: Getty Images

Nach Millennial-Pink und schrillem Grasgrün steht nun eine weitere Signalfarbe im Mode-Fokus: Orange. Kein Wunder, schließlich lässt sich mit dem kräftigen Ton der perfekte Kontrast zum trübgrauen Winterwetter setzen. STYLEBOOK hat fünf Styling-Tipps, mit denen der Gute-Laune-Look garantiert funktioniert.

Das Schöne an der Farbe ist, dass sie wirklich jedem steht: Frauen mit dunklerem Teint können jede Farbabstufung von Orange tragen, blasseren Hauttypen und Blondinen steht eher pastelliges Orange, ähnlich der Pantonefarbe 2019 „Living Coral“. Besonders edel wirken Kürbis, Terracotta und Orangebraun, die vor allem dunklere (Haut-)Typen perfekt in Szene setzen.

1. Orange zu neutralen Farben kombinieren

Chloe Harrouche

Die Pariser Modeberaterin Chloe Harrouche zeigt, wie Orange richtig elegant wirkt: Zum auffälligen Blazer trägt sie ansonsten nur neutrale Farben wie Weiß und Beige – das verleiht dem Look Klasse!
Foto: Getty Images

Je knalliger das Orange, umso dezenter sollten die Farben des übrigen Outfits sein. Am besten Weiß, Grautöne oder gedeckte Naturfarben wie Khaki und Beige. Bitte kein Schwarz! Den damit würde der orangefarbene Look nicht elegant, sondern ravig wirken.

Mit unserem Newsletter als Erstes up to date sein – hier geht’s zur Anmeldung

2. Orange im Animal-Style

Juliane Diesner

Keine Angst for wilden Mustern in Kombination mit Farbe! Im Gesamtlook sieht das Ganze gar nicht mehr so wild aus. Der Rest des Outfits sollte aber unbedingt farblich neutral bleiben.
Foto: Getty Images

Wer ganz weit vorne mit dabei sein will, kombiniert Orange mit einem weiteren wichtigen Herbst-Trend: dem Animal-Look. Wichtig ist dabei, dass statt Knallorange eine Nuance gewählt wird, die fast ins Kupferfarbene oder Rostbraune übergeht. Unser Lieblingslook: Mantel oder Jacke mit Leo-Muster, orangefarbener Rolli und eine weite Marlenehose in edlem Beige.

ANZEIGE

Modischer Pullover von edc by ESPRIT

Dieses orangefarbene Modell mit 20% Wollanteil ist ideal für die Kombination mit Mantel und Marlenehose.

Auch interessant: So wird der Trendstoff Cord richtig getragen 

3. Orange als Accessoire

Gast auf der Paris Fashion Week

Selbst mit nur einem kleinen Teil in Orange wird der komplette Look zum Hingucker. Greifen Sie beim restlichen Outfit ruhig zur einer starken Farbe. Besonders harmonisch wirken zu Orange Edelsteinfarben wie Amethyst (Violet), Smaragdgrün und Rubinrot.
Foto: Getty Images

Zugegeben: Orange ist nicht die einfachste Farbe. Wer Angst vor dem „Müllmann-Effekt“ hat, sollte den Trend erst einmel im Kleinen mit Schuhen oder einer Tasche in der Leuchtfarbe ausprobieren. Der Rest des Looks bleibt dann neutral. Wem selbst das noch zu viel Farbe ist: Einfach mal einen Lippenstift oder Nagellack in Orange ausprobieren. Minimaler Aufwand, maximaler Effekt!

ANZEIGE

Stilvolle Wildleder-Clutch von AMBRA Moda

Das Modell mit abnehmbaren und verstellbaren Schulterriemen und abnehmbarer Handschlaufe.

4. Orange im Colour-Blocking-Look

Olivia Palermo

Das New York It-Girl Olivia Palermo kreiert mit Orange einen Seventies-Style. Dafür bleibt sie in einer Farbwelt und wählt für den weiteren Look ähnliche Nuancen wie Sonnengelb und Rostrot. Kniehohe Stiefel in Beige dürfen natürlich nicht fehlen.
Foto: Getty Images

Wer mutig ist, probiert den Orange-Trend für Fortgeschrittene aus: Colour-Blocking Deluxe heißt das Zauberwort. Allerdings werden hier keine kräftige Farben wie Türkis oder Neogrün kombiniert – besser in einer ähnlichen Farbwelt bleiben, dann wird der Gesamtlook nicht zu unruhig. Am schönsten sind kräftige Rottöne oder Terracotta- und Brauntöne, die für ein einzigartiges und immer noch edles Styling sorgen.

5. Orange als Evening-Farbe

Olivia Culpo

Orange funktioniert sogar als Evening-Farbe. Da die Farbe im absoluten Fokus steht, halten sich auffällige Accessoires im Hintergrund. Die ehemalige Miss Universe Olivia Culpo trägt zum Beispiel nur Kreolen, Clutch und Pumps in Silber. Wer mag, trägt als i-Tüpfelchen noch einen farblich zum Kleid passenden Lippenstift.
Foto: Getty Images

Sogar auf Abendveranstaltungen und Cocktail-Events kann Orange getragen werden. Richtig glamourös wird es mit Gold-oder Silbernuancen als Farbpartner, zum Beispiel ein breites Goldarmband zum orangenfarbenen Kleid oder eine Clutch in Metallic-Silber zum Neon-Look. Kühlen, hellen Hauttypen steht Silber besser, während warme Typen zum Goldton greifen können. Das Gleiche gilt übrigens auch für Orange: Je kühler der Hautton, desto klarer darf das Orange sein.

Themen