Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nur für Mutige!

Bikini umgedreht! DAS ist der schrägste Trend des Sommers

Bikini-Oberteil
Neuer Sommer-Trend: Bikinioberteile werden jetzt verkehrt herum getragenFoto: STYLEBOOK

Heutzutage entstehen Trends nicht mehr auf dem Skizzenblog der Designer, sondern auf Instagram. Der neueste Hype: #Upside-Down-Bikinis. Bleibt die Frage, wie dieser Verkehrt-Herum-Bikini-Trend funktioniert – und wer ihn tatsächlich tragen kann.

Ob diese Konstruktion beim Schwimmen den den rauen Wellen standhält? Wir zweifeln. Aber zumindest für einen social-media-tauglichen Schnappschuss scheint’s zu reichen.

https://www.instagram.com/p/BiU5HWnnRDq/?taken-by=valentinafradegrada
Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Mit unserem Newsletter als Erstes up to date sein – hier geht’s zur Anmeldung

Das italienische Model Valentina Fradegrada, die den „Upside-Down-Bikini“-Trend „erfunden“ hat, zeigt in einem Instagram-Tutorial, wie der Bikini gebunden wird:

Anzeige: Dieser Cover-Up ist perfekt für jeden Bikini! 

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Hier erfahren wir: Der Bikini wird in Wirklichkeit gar nicht verkehrt herum getragen, lediglich die Träger werden über dem Busen verknotet.

Auch interessant: Bei diesen Bikini-Trends wird uns ganz heiß!

Allerdings kann nicht jede Frau den Sommerloch-Bikini-Trend mitmachen, ein maximal mittleres Körbchen ist Mindest-Voraussetzung. Ob sich der Beach-Style von der Copacabana bis zum Nordseestrand durchsetzen wird? Unsere Einschätzung: eher unwahrscheinlich.