Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Gehören Sie auch dazu?

Warum nicht jeder eine große Tasche tragen sollte

Frau mit brauner Tasche
Sie besitzen eine geräumige Beuteltasche? Dann gehören Sie zu den sogenannten „Wühlerinnen“, die nicht viel von einem organisierten Tascheninnenleben haltenFoto: Getty Images

Die meisten Frauen haben mindestens eine, viele besitzen sogar eine ganze Sammlung: Taschen gehören zu den beliebtesten Accessoires. Dabei gibt es Damen mit sehr organisierten Tascheninnenleben und solche, die am liebsten einfach alles einfach werfen. STYLEBOOK erklärt die drei häufigsten Taschen-Typen und zeigt, welches Modell für sie das Richtige ist.

Die Handtasche einer Frau ist eine äußerst private Angelegenheit, nicht selten verrät ihr Inhalt eine ganze Menge über ihre Trägerin. Je nach Größe ist die Tasche ein schicker Begleiter für den Drink nach Feierabend oder sie dient im Shopper-Format als Alleskönner für Job (Laptop) und Freizeit (Sportzeug). Viel Inhalt, wenig Übersicht – diesen Anblick bieten die meisten Handtaschen beim Hineinschauen. Welcher Handtaschen-Typ Sie sind und welche Form am besten zu Ihnen passt, erfahren Sie hier.

Auch interessant: Warum haben Jeans ein Minifach über der rechten Seite?

1. Die Wühlerin

. Auch wenn andere Leute vielleicht nicht viel Verständnis für Ihr Chaos haben, Sie wissen immer ganz genau, was sich in den Untiefen des Beutels alles befindet. Und damit wären wir auch schon bei der idealen Taschenform für Sie: Eine geräumige Beuteltasche, im Mode-Jargon auch als „Bucket-Bag“ bezeichnet, und die „Tote Bag“ (Tote kommt vom englischen Verb „to tote“, also „Tragen“) entsprechen genau Ihren Bedürfnis nach kreativer Freiheit.

Anzeige: Du bist eine Wühlerin? Dann wirst du diese Tote Bag des Berliner Kultlabels lieben!

Beuteltasche braun
Die Beuteltasche bietet viel Platz für alles, was man im Laufe eines Tages so brauchen könnte

Auch interessant: Wie erkenne ich einen Fake-Handtasche?

2. Die Organisierte

Wer im Alltag viel unterwegs ist, der muss einiges unter einen Hut, bzw. in die Tasche kriegen – Abhilfe schaffen Innentaschen und -fächer, denn die sind genau für diesen Zweck konzipiert und bei ordnungsliebenden Frauen besonders beliebt. Sina Jurina vom Berliner Taschenlabel Maison Héroïne erklärt, dass die Fächer einen simplen organisatorischen Zweck erfüllen: „Die Innentaschen dienen dazu, alle wichtigen Alltagsdinge wie Handy, Ladegerät, Lippenstift und Powerbank so übersichtlich zu verstauen, dass Frau sie mit einem Griff findet und sicher wieder verstauen kann.“ Statt auf ein größeres Innenfach, wie es viele Taschen vorsehen, setzt sie bei ihren Modellen auf mehrere Innentaschen: „So muss man nicht in einem großen ,schwarzen Loch‘ nach den Dingen wühlen.“ Ein Prinzip, mit dem „die Ordentliche“ sich bestens anfreunden kann – daher sind klassische Business-Taschen mit einem modernen Twist die richtige Option für Sie.

3. Die Minimalistische

Sie hassen Ballast und tragen gern nur das Wichtigste mit sich herum? Dann passt die Clutch am besten zu Ihnen. Allein schon ihre reduzierte Form vermittelt Klarheit und wer den Verschluss öffnet, weiß schnell, was ihn erwartet. So fällt langes Suchen aus und man hält alle notwendigen Kleinigkeiten buchstäblich direkt in der Hand.

Clutch gelb
Die Minimalistin schetzt die Clutch für ihre Einfachheit in Funktionalität und Stil

Tolle Clutches gibt es auch bei uns im STYLEBOOK-Shop:

>