Passformen und Stylingtipps

Sommertrend weiße Hosen – das richtige Modell für jede Figur

Die Farbe Weiß ist im Sommer einfach nicht wegzudenken! Trotzdem ziehen viele ungern weiße Jeans an, weil sie als Figurkiller gelten. Sie sollen auftragen und die Beine optisch verkürzen – doch das stimmt gar nicht! Mit der richtigen Passform sehen weiße Hosen bei jeder Figur toll aus! STYLEBOOK erklärt, welche Modelle zu wem passen und wie man sie am schönsten kombiniert.

Lisa hahnbück
Die weiße Jeans ist zurück! Mit neuer Passform und dem richtigen Styling erinnert sie jetzt aber gar nicht mehr an die Low-Waist-Modesünden von damals
Foto: Getty Images

Weiße Hose bei langen Beinen

Wer lange, schlanke Beine hat, kann so ziemlich jede Hose in Weiß tragen. Bei schmalen Endlosbeinen sehen Flared Pants und Marlene-Hosen hervorragend aus, diese modellieren die Proportionen und zaubern schöne Kurven. Gleichfarbige Schuhe unterstützen den Eindruck meterlanger Beine zusätzlich. Wenn Sie sehr groß sind und lieber etwas kleiner wirken möchten, tragen Sie Hosen, die auf Knöchelhöhe enden, so wird die Silhouette optisch verkürzt.

Auch interessant: Trend-Comeback der 70er! Wir tragen wieder Schlaghosen

Masha Sedgwick

Masha Sedgwick setzt auf eine cremefarbene Wide-Leg-Hose und kombiniert sie zu Sneakern und einer Leinenbluse in Beige
Foto: Getty Images

Weiße Hose bei kräftigen Beinen

Generell gilt: Je enger die weiße Jeans an den Oberschenkeln sitzt, desto mehr trägt sie auf, gerade bei stretchhaltigen Stoffen wird gnadenlos jede Unebenheit sichtbar. Und je fester und dicker der Stoff, desto verlässlicher lassen sich kleine Pölsterchen kaschieren. Bei kräftigeren Beinen empfiehlt es sich daher, auf die angesagten, leicht gekürzten Boot-Cut Jeansmodelle zurückzugreifen: Dieser Schnitt hat einen hohen Bund, sitzt am Oberschenkel schmal aber nicht zu eng und ist ab dem Knie leicht ausgestellt. Besonders trendy: leichte Fransen am Saum.

Auch interessant: 5 coole Arten, ein weißes T-Shirt zu tragen

Weiße Hose bei einem kleinen Bauch

Hosen mit hohem Bund kaschieren ein Bäuchlein. Wichtig ist dabei aber, dass die Hose am Bauch nicht zu eng sitzt, weil sonst der Fokus zu sehr auf die vermeintliche Problemzone gelenkt wird. Also am besten zur weißen, locker geschnittenen High-Waist Mom-Jeans greifen, die macht in jedem Fall eine gute Figur.

Weiße Jeans bei kurzen Beinen

Wer nicht mit langen Beinen gesegnet ist, muss im Sommer nicht zur angeblichen „Verlängerungsfarbe“ Schwarz greifen. Wer schlank ist, trägt eine schmale, gerade geschnittene Hose, ein hoher Taillenbund zaubert zusätzlich Länge. Auch Hosen mit Bügelfalte strecken. Bei kräftigeren Oberschenkel funktionieren auch Boyfriend-Jeans oder eine Chino mit hohem Bund. Und in Kombination mit hohen Absätzen wirkt man gar nicht mehr so klein. Finger weg von Culottes, 7/8-Jeans und tief sitzenden Hosen – die stauchen die Figur!

Auch interessant: Von wegen No-Go! Caprihosen und Bermudas sind jetzt Trend

Die richtige weiße Hose für mehr Po

Einfache Regel: Je enger die Gesäßtaschen zusammenstehen und je kleiner die Taschen sind, desto kleiner wirkt der Po. Und: Je enger die Hose sitzt, desto größer wirkt der Po. Deshalb sollten alle, die ihre Kehrseite in Szene setzen wollen, zu High-Waist-Modellen mit möglichst großen Taschen und enger Passform an Bund und Hinterteil greifen. Eine gute Wahl sind Wide-Leg-Jeans, die sitzen oben rum nämlich eng und laufen dann nach unten hin weit aus.

So werden weiße Hosen kombiniert

Frau in weißem Outfit

Modeprofis hüllen sich jetzt von Kopf bis Fuß in weißen Denim
Foto: Getty Images

So herausfordernd es für die eine oder andere sein mag, die richtige weiße Hose zu finden, so pflegeleicht ist das neue Lieblingsteil beim Styling: Die helle Hose passt praktischerweise zu allen Farben von Pastell-Tönen bis Neon-Nuancen. Besonders frisch wirkt die sie in einer Monochrom-Kombination mit weiteren Weiß-Nuancen wie Creme oder perlweiß. Dafür kombinieren wir zur neuen Lieblingsjeans in Weiß einfach die passende Jeansjacke in gleicher Farbe, fertig ist die lässige, helle Freizeituniform, die mit rotem Lippenstift noch besser wirkt. Wem das zu hell ist, der kann ganz einfach mit einem schwarzen Gürtel, Shirt und/oder Blazer für Kontraste sorgen.

Auch interessant: Skinny Jeans sind out! Das sind die Denim-Trends für Frauen

Welche Unterwäsche zieht man unter eine weiße Hose?

Besonders bei feinen Stoffen wie Viskose sollte auf die Farbe der Unterwäsche geachtet werden. Um ein Durchscheinen des Slips zu vermeiden, sollten Sie auf Nummer sicher gehen und zum nudefarbenen Modell greifen. Shapewear kann zusätzlich für einen noch besseren Sitz sorgen.

Themen