Von Rashguards bis Logomania

Diese Bikinis und Badeanzüge bringt uns der Sommer!

Bademode 2019
Bandeau, Rashguards, Logos, Volants oder hohe Beinausschnitte – 2019 ist die Bademodenwelt so üppig, dass für jede was dabei ist
Foto: Getty Images

Badeanzug und Bikini stehen ab sofort wieder auf unseren Shopping-Musthave-Listen. Wie Bademode in diesem Jahr aussieht und wer am besten was tragen kann – STYLEBOOK macht den Style-Check.

Endlich wieder Sommer! Na gut, fast. Dennoch sollten wir jetzt schon mal die Bademode unter die Lupe nehmen, die wir in der kommenden Saison tragen wollen, schließlich kommt die Hitze manchmal schneller als gedacht. Eine gute Nachricht vorab: Die Modelle sind dieses Jahr so variantenreich, dass jede mindestens ein Lieblingsteil finden wird. Dabei ist der Badezug nicht nur am Rande präsent, sondern ganz weit vorne auf der Beliebtheits-Skala.

Das sind die Trendstücke der Saison

Rashguards

Rashguard

Der Rashguard ist eins der Top-Trendteile der 2019er Bademode. Der Surfer-Anzug war zum Beispiel auf dem Runway von AURAI Swimwear zu sehen
Foto: Getty Images

Der Badeanzug bekommt in diesem Jahr Arme und sorgt so für den ultimativen Surfer-Look im Wasser und am Strand. Besonders praktisch ist das sportliche Modell neben dem Surfen auch für alle anderen Beach-Sportarten, bei denen ein Zweiteiler kapitulieren würde – perfekter Sonnenschutz inklusive.

Wer kann den Rashguard tragen?

Frauen mit kleinen bis mittelgroßen Brüsten. Der Rashguard ist ein dankbares Bademoden-Modell für alle, die keine Extra-Stütze brauchen. Wer seine Problemzonen an Armen oder Bauch sieht, ist mit dem Schnitt ebenfalls gut bedient.

Hohe Beinausschnitte

Beinausschnitt

Hohe Beinausschnitte à la Baywatch machen die Models von Mery Playa by Sofia Resing (l.) und VDM the Label (r.) vor
Foto: Getty Images

Dieser Trend kommt direkt aus den 90ern und ist jetzt auch bei Bikinis und Badeanzügen angekommen: Ob beim ikonischen roten Baywatch-Einteiler oder beim knappen Bikini – hohe Ausschnitte gehen in diesem Jahr immer.

Wer kann die hohen Beinausschnitte tragen?

Der super hoch geschnittene Beinausschnitt verlängert das Bein optisch und bringt deshalb alle Figuren perfekt zur Geltung. Vor allem kurvige Frauen können ihre Hüften mit dem hohen Beinausschnitt schön in Szene setzen.

High Waist

High Waist

Bikini-Höschen mit High Waist bleiben uns erst einmal erhalten – das zeigten die Models von (v.l.) Fe Noel, Ceren Ocak auf der Sports-Illustrated-Swimsuit-Show
Foto: Getty Images

High Waist hat es auch am Strand ins nächste Jahr geschafft – und wir lieben es! Der hohe Bund betont nicht nur die Taille, er schafft auch da eine, wo keine ist. Kleine Problemzonen schummeln die High-Waist-Bottoms zu allem Überfluss auch noch ganz easy weg. Zusätzlich sind die Höschen super flexibel und lassen sich gut zu knappen Triangel-Tops oder hochgeschlossenen Sporty-Bustiers kombinieren.

Wer kann High Waist tragen?

Alle. Besonders schön sieht die hohe Taille an kurvigen Frauen mit stark ausgeprägten Taillen aus. Kleine Polster am Bauch lassen sich damit ganz einfach wegmogeln.

Cut Outs

Cut Out

Cut Outs gehören 2019 in die Badeanzüge – schön zu sehen unter anderem bei Mery Playa by Sofia Resing (l.) und Manely K by Willfredo Gerardo (l.)
Foto: Getty Images

Cut Outs scheinen langsam zum Dauertrend zu mutieren. Auch 2019 sind Badeanzüge und Bikinis mit den raffiniert fehlenden Stücken wieder total angesagt.

Wer kann Cut Outs tragen?

Alle. Der Badeanzug mogelt ungeliebte Stellen weg, die Cut Outs – je nachdem, wo sie liegen – betonen unsere Schokoladenseite. So sind zum Beispiel Cut Outs an der Taille sowohl für Frauen mit ausgeprägter, als auch kaum vorhandener Taille günstig, da sie den vermeintlich schmalsten Punkt des Oberkörpers betonen.

Logo

Logo

Den Logo-Trend präsentierte Client Liaison Deluxe Line auf dem Laufsteg
Foto: Getty Images

Die aus den 90ern zurückgekehrte Logomania macht auch vor der Bademode nicht Halt. Nach Pullis und T-Shirts prangen auch auf den Badeanzügen in diesem Jahr kleine und große Schriftzüge.

Wer kann Logos tragen?

Alle. Vor allem Frauen, die es sportlich mögen, fühlen sich in den Statement-Teilen besonders wohl. Logos finden sich in diesem Jahr meist auf schlichten und sportlich geschnittenen Bikinis und Badeanzügen wieder.

Criss Cross

Criss Cross

Criss Cross bleibt uns 2019 an Bikinis und Badeanzügen erhalten, wie Anelia-Art (l.) und Diego Cortez (r.) zeigen
Foto: Getty ImagesÜberkreuzte Stoffbahnen sind seit einigen Jahren nicht mehr aus der Bademode wegzudenken. Auch in diesem Jahr wird wieder fleißig in alle Richtungen geschnürt. Sieht toll aus und betont die Vorzüge, ist beim Sonnen aber doof. Außer man steht auf tan lines!

Wer kann Criss Cross tragen?

Niemand schreibt vor, wo die Schnüre sein sollen, entsprechend kann jede Frau sie so binden, wie sie ihr am besten liegen. Wer allerdings nicht den Fokus auf Bauch oder Taille lenken möchte, der sollte besser aufs Schnüren verzichten oder Criss Cross aufs Dekolleté beschränken.

Volants

Volants

Volants präsentieren unter anderem die Models von Designer Manely K by Willfredo Gerardo (l.) sowie auf dem Laufsteg beim Liverpool Fashion Fest Spring/Summer 2019 (r.)
Foto: Getty Images

Fluffige Volants lockern jedes Outfit auf – auch beim Baden. Volants gibts es sowohl als kleine Dekorstücke als auch als große Flächen, etwa beim Bandeau-Top.

Wer kann Volants tragen?

Volants sind auf zwei Gründen enorm praktisch: Frauen mit kleinen Brüsten können mit Volants dafür sorgen, dass die Oberweite ein bisschen üppiger aussieht. Wer große Brüste hat und die gern ein bisschen kleiner schummeln möchte, der setzt ebenfalls auf Volants. Sind die an einem nicht allzu ausgeschnittenen Top befestigt, lenken sie von der Größe des Busens ab.

Auch interessant: Muss ich meinen Bikini nach jedem Baden waschen?

Bandeau

Bandeau

Das klassische Bandeau-Top (links) gibt es jetzt auch in einem Badeanzug, wie Cirone Swim (l.)  zeigt
Foto: Getty Images

Bandeau-Tops sind das Lieblingsstück der Tan-line-Feinde. Dank der Trägerfreiheit prangen nach dem Sonnen keine weißen Linien auf der Schulter, einzig das Bandeau-Top hinterlässt einen Abdruck.

Wer kann Bandeau tragen?

Die Trägerfreiheit können eigentlich nur Frauen mit kleinen bis mittelgroßen Brüsten wirklich genießen. Theoretisch kann natürlich jede Frau Bandeau-Tops tragen – da die aber kaum Halt bieten, können die Brüste gern mal eine Etage tiefer hängen als bei einem Bügel-BH mit Trägern. Wenig Tragekomfort und Rückenschmerzen können die Folge sein.

One Shoulder

One Shoulder

Ein-Schulter-Tops zeigen Models auf der Sports-Illustrated-Swimsuit-Show sowie bei Cha by Cigdem Akin
Foto: Getty Images

Wieder da sind auch die Eine-Schulter-Varianten. Das heißt, es gibt nur einen Träger, der Abdrücke macht. Die Asymmetrie liegt nicht jedem, kann aber durchaus ein Hingucker sein!

Wer kann One Shoulder tragen?

Was für Bandeau gilt, gilt auch für die One-Shoulder-Varianten: Weil die Oberteile wenig stützen, sind sie eher für kleine bis mittelgroße Brüste geeignet.

Gelb

Gelb

Gelb ist eine der Trendfarben des Sommers – und steht jeder Frau!
Foto: Getty Images

Gelb ist in diesem Jahr eine der Sommerfarben, auch in der Bademode. Bikinis wie Badeanzüge dürfen in leuchtendem Sonnengelb bis hin zu schwachem Senfgelb erstrahlen.

Auch interessant: Mit diesen Tricks steht Gelb jedem

Wer kann Gelb tragen?

Nur gebräunte Haut kann Gelb tragen? Jein. Ja, weil Gelb auf gebräunter Haut toll aussieht. Nein, weil Gelb jedem steht – vorausgesetzt man findet die richtige Gelbnuance für den eigenen Hautton. Wer von Natur aus einen dunklere Teint hat, tut sich mit knalligem Gelb einen Gefallen. Frauen mit zarten Hauttönen setzen besser auf ein blasseres Gelb.