Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Accessoires

Ist es in Ordnung, mit Schmuck schlafen zu gehen?

Sollte man Schmuck vor dem Schlafen gehen doch lieber ablegen? STYLEBOOK klärt auf. Foto: Getty Images

Den Lieblingsring oder die schönen Ohrringe jeden Abend ablegen und morgens wieder anziehen, nimmt für viele unnötig Zeit in Anspruch. Doch ist es wirklich gut, mit Schmuck schlafen zu gehen? STYLEBOOK hat nachgeforscht.

Auf den Punkt gebracht: Tatsächlich ist es keine gute Idee, mit Schmuck schlafen zu gehen. Denn nicht nur die Schmuckstücke können darunter leiden, auch wir selbst können in Mitleidenschaft gezogen werden. Warum Sie Ihren Schmuck vor dem Schlafen gehen besser ablegen sollten, hat mehrere Gründe.

Verletzungsgefahr für Sie und Ihren Schmuck

Einer davon ist die Verletzungsgefahr für Sie. Wenn Sie sich im Schlaf drehen und dabei mit Ohrringen oder Kette am Kissenbezug hängen bleiben, kann es zu ernsthaften Verletzungen kommen. Besonders Ringe stellen eine Gefahr dar. Denn durch die Wärme des Bettes schwellen häufig die Finger an, wodurch der Schmuck enger wird und so die Blutzirkulation stört. Das kann außerdem, wenn auch unbewusst, zu unruhigerem Schlaf führen.

Doch nicht nur wir, sondern auch die wertvollen Stücke selbst können Schäden davon tragen, wenn sie nachts an unserem Körper bleiben. Gerade filigrane Ketten können leicht reißen, wenn sie sich verhaken oder es entstehen unschöne Knoten, die nur mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl wieder zu lösen sind.

Auch interessant: Das bedeuten Ihre Schmucksymbole

Mit Schmuck zu schlafen ist eine Einladung für Bakterien

Darüber hinaus sind Bakterien ein weiterer Grund, Schmuck vor dem Schlafen gehen abzulegen. Dadurch, dass wir nachts schwitzen, kann die Feuchtigkeit an den Stellen, an denen die Kostbarkeiten auf der Haut aufliegen, nicht richtig verdunsten. Das kann zu unangenehmen Gerüchen bis hin zu bakteriellen Erkrankungen der Haut führen. Diese Bakterien bleiben am Schmuck und werden dann weitergetragen. Hygienisch gesehen also nicht ideal.

Noch dazu benötigt auch Ihr Schmuck ab und an eine Reinigung. Dafür reicht die normale Dusche nicht aus. Denn besonders die Stellen, an die kein oder kaum Wasser und Seife kommt, bilden eine ideale Grundlage für Bakterien. Diese bahnen sich durch kleine Risse in der Haut ihren Weg in den Organismus und können hier Entzündungen oder gar Allergien und Ausschläge auslösen. Besonders bei nickelhaltigen Schmuckstücken ist das häufig der Fall.

Auch interessant: So reinigen Sie Ihren Schmuck auf sanfte Weise

Deswegen sollten Sie nicht mit Schmuck schlafen

Um sich und Ihren Schmuck zu schützen, ist es also eine bessere Lösung, alles vor dem Zubettgehen abzulegen. Damit Sie in der Hektik des Morgens nicht lange danach suchen müssen, legen Sie einen festen Aufbewahrungsort für Ihre Lieblingsaccessoires fest. So haben Sie sie mit einem Handgriff wieder bei sich und können geschmückt in den Tag starten.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für