Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Mittelfußschmerzen

Letizia von Spanien leidet unter Metatarsalgie 

Königin Letizia im grünen Top
Königin Letizia trägt gerne flache Schuhe – Mittelfußschmerzen sind der GrundFoto: Getty Images

Königin Letizia ist für ihr Stilbewusstsein und ihre Liebe zu Fashion bekannt. Dabei fiel jedoch diesen Sommer besonders auf, dass sie öfters zu flachen Schuhen griff – für eine Royal sehr ungewöhnlich. Grund sollen Mittelfußschmerzen, im Fachjargon Metatarsalgie genannt, sein.

Jedes Jahr besucht Königin Letizia in den Sommerferien Mallorca. Auch in diesem Sommer ist sie gemeinsam mit König Felipe und den beiden Teenager-Töchtern beim Flanieren durch Palma de Mallorca gesichtet worden. Auffällig dabei: Die 49-Jährige trug dabei Espadrilles statt High Heels. Auch in Sneakern wird sie häufig gesehen. Doch warum greift die Königin lieber zu flachen Schuhen als Pumps? Hinter dieser Abneigung gegenüber hohen Schuhen verbirgt sich bei Königin Letizia eine sogenannte Metatarsalgie. Dieses chronische Leiden verursacht starke Mittelfußschmerzen, die oftmals durch Überlastungen, Fußfehlstellungen oder Verletzungen entstehen.

Wegen Metatarsalgie trägt Königin Letizia oft flache Schuhe

Königin Letizia hat ihre Schmerzen bisher immer perfekt verborgen. Bei zahlreichen Auftritten in High Heels gab es keine äußerlichen Anzeichen für ihre Schmerzen. Letizia ist ein absoluter Profi – und dafür bekannt, sich all ihren Aufgaben unermüdlich und mit absoluter Perfektion zu widmen. Daher ist es sicherlich verzeihlich, wenn sie in ihrer Freizeit auf flache Schuhe setzt, um ihre Gesundheit zu schonen. Doch wie kommt es überhaupt zu Metatarsalgie?

Was führt zu Mittelfußschmerzen?

Mittelfußschmerzen, wie bei Königin Letizia, sind ein typisches Frauenleiden. Häufig sind davon Frauen betroffen, die enge und hohe Schuhe tragen. Laut der spanischen Gesellschaft für orthopädische Chirurgie und Traumatologie betrifft sie sogar 75 % der weiblichen Bevölkerung. Doch wie kommt es zu Metatarsalgie? Durch Überlastung können die Mittelfußköpfchen stark schmerzen. Dies tritt bei Hallux valgus (Überbein), bei angeborenen überlangen Mittelfußknochen und bei Hammerzehen auf.

Was tun bei Metatarsalgie?

Einlagen und eine Entlastung des Fußes sind der erste Schritt in die richtige Richtung. Suchen Sie auch bewusst bei Schmerzen einen Podologen oder Orthopäden auf. Bei Feststellung eines Metatarsalgie-Syndroms (die Mittelfußköpfchen tun trotz Einlagen bei Belastung weh), kann eine Operation einen schmerzfreien Zustand ermöglichen.

Nach sechs Wochen im postoperativen Schuh mit fester Sohle darf der Patient wieder barfuß gehen und Schuhe mit flexibler Sohle anziehen. Je eher Sie sich für eine Operation entscheiden, desto besser sind die Ergebnisse.

Quelle

¿Qué es la metatarsalgia, la enfermedad crónica que sufre la Reina Letizia?, Semana

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für