Für Mischhaut

Tagescremes von Dm, Rossmann, Lidl und Aldi im Test

Für Cremes kann Frau mitunter hunderte von Euro ausgeben, aber muss das sein? Oder können die günstigen Produkte mithalten? Wir haben's getestet!
Foto: STYLEBOOK

In Sachen Gesichtspflege können wir hunderte Euro im High-End-Bereich ausgeben, dabei gibt es auch günstige Alternativen. Aber halten die auch, was sie versprechen? Wir haben uns in Discounter und Drogerie umgesehen und Tagescremes von Dm, Rossmann, Aldi und Lidl getestet.

„Balea Med Ultra Sensitiv Tagescreme für jeden Hauttyp“ von Dm

Die Dm-Eigenmarke Balea hat mit ihrer „Med”-Reihe Pflegeprodukte ohne Parfum und Farbstoffe im Sortiment. Dabei ist die „Ultra Sensitiv Tagescreme“ von Balea Med laut Herstellerangaben für jeden Hauttyp geeignet, soll aber besonders gestresster und irritierter Haut zuträglich sein. Die Creme soll morgens nach der Reinigung auf Gesicht, Hals und Dekolleté aufgetragen werden und gleichzeitig auch als Primer geeignet sein.

Auch interessant: Hilft Vaginalcreme wirklich bei Falten im Gesicht?

Balea Creme

Die Balea-Creme kommt in einer Tube – nicht besonders hochwertig oder hygienisch!
Foto: STYLEBOOK

Die Tube ist aus Hygienegründen sehr vorteilhaft, man muss nicht mit den (nicht unbedingt immer hygienisch reinen) Fingern Creme aus einem Tiegel fischen. Dabei ist das Produkt völlig geruchsneutral, die Konsistenz eher flüssig als fest und die Farbe milchig-weiß. Beim Eincremen zieht die Creme nicht schnell in die Haut ein und hinterlässt einen Film auf den Fingern. Die Haut fühlt sich eher ölig an, was für Mischhaut bis fettige Haut eher nicht förderlich ist. Nach der ersten Skepsis zeigt sich jedoch, dass die Creme lediglich etwas Zeit braucht, um von den Poren vollständig aufgenommen zu werden, im Anschluss bleibt ein softes Hautgefühl zurück. Von den Händen muss man sie allerdings dennoch abwaschen, hier verschwindet der ölige Film nicht. Die Creme ist vegan und kostet in der 50-ml-Tube 3,95 Euro. Als Make-up-Primer eignet sie sich wohl nur bei trockener Haut, wegen des öligen Films auf der Haut und ihrem vergleichsweise teuren Preis büßt die Drogerie-Creme in unserem Test einige Punkte ein.

  • Packungsinhalt: 50 ml
  • Hauttyp: jeder Hauttyp, sensible Haut
  • Geruch: neutral
  • Konsistenz: flüssig-milchig
  • Besonderheiten: vegan, ohne Parfum
  • Preis: 3,95 Euro / 50 ml
  • Note: 3,5 / 5

„Isana 24h-Feuchtigkeitspflege“ von Rossmann

Dm-Wettbewerber Rossmann führt mit Isana ebenfalls eine vergleichsweise günstige Alternative zu High-End-Kosmetik. Für unseren Test haben wir zur „Isana 24h Feuchtigkeitspflege für normale und Mischhaut“ gegriffen. Die Creme kommt ebenfalls in einer hygienischen Drück-Tube und beinhaltet 50 ml. Sie ist mit 1,99 Euro deutlich günstiger als unser Testprodukt von Dm. Auf der Rückseite bewirbt Rossmann die Creme als Feuchtigkeitsspender für den ganzen Tag. Aloe Vera und Vitamin E sollen die Haut geschmeidig halten. Zudem kommt die Rossmann-Pflege noch mit UV-Schutz.

Auch interessant: Wofür sind eigentlich BB- und CC- und DD-Cremes?

Creme

Die Isana-Creme kommt in Tubenform und schlichter Optik
Foto: STYLEBOOK

 

Die Creme ist eher fest und leicht grünlich, was zum dezenten Zitrus-Duft passt. Der Geruch ist dabei wirklich nur unterschwellig wahrnehmbar, was die Frage aufwirft, warum überhaupt Parfüm verwendet wurde. Auf der Haut verhält sich die Creme ähnlich wie Baleas Gegenstück, zieht allerdings bereits beim Auftragen merklich in die Haut ein. Zurück bleibt ein leicht klebriger, öliger Film, der innerhalb von 15 Minuten verschwindet. Die Haut fühlt sich gepflegt und genährt an. Für eine ölige T-Zone eignet sich die Creme nicht besonders gut. Trockene Stellen werden hingegen ideal mit Feuchtigkeit versorgt. Konsistenz und Preis überzeugen. Duft- und Farbstoffe hätte man sich hier jedoch sparen können.

  • Packungsinhalt: 50 ml
  • Hauttyp: normale und Mischhaut
  • Geruch: dezent, Zitrus
  • Konsistenz: dickflüssig
  • Besonderheiten: vegan
  • Preis: 1,99 Euro / 50 ml
  • Note: 3,5 / 5

„Lacura You Happy Morning Tagescreme“ von Aldi

Bei Aldi haben wir mit Lacura You die Eigenmarke des Discounters eingekauft, die sich vor allem eine jüngere Zielgruppe richtet. Die „Lacura You Happy Morning Tagescreme“ kommt mit einem Lichtschutzfaktor von 6 und soll 24 Stunden Feuchtigkeit spenden. Neben Feuchtigkeitspflege wirbt Lacura hier auch mit Teint-korrigierenden Inhaltsstoffen, einem sogenannten „Photo-Finish-Effekt.“

Auch interessant: Was bringen Augencremes wirklich?

Creme

Die Aldi-Creme punktet nicht nur mit Pflege, sondern auch mit Lichtschutzfaktor
Foto: STYLEBOOK

Im Gegensatz zu den Drogerieprodukten von Dm und Rossmann kommt die Lacura-Creme im 50-ml-Tiegel. Der Verpackung liegt kein Spatel bei, wodurch man dazu geneigt ist, das Produkt direkt mit den Fingern aufzunehmen. Vor dem Eincremen empfiehlt sich hier in jedem Fall gründliches Händewaschen, damit die Creme lange haltbar bleibt und nicht durch Bakterien verunreinigt wird. Die Creme ist sehr fest, wird aber bei Hautkontakt schnell geschmeidig cremig. Sie duftet blumig-intensiv; Parfüm ist merklich enthalten.

Beim Auftragen zieht die Lacura-Creme sehr schnell in die Haut ein. Es bleibt kein öliger Film auf Gesicht oder Fingern zurück, gleichzeitig fühlt sich die Haut trotzdem gepflegt an und wird mit Feuchtigkeit versorgt. Die Tagescreme sorgt für ein sehr angenehmes Hautgefühl, einen ebenmäßigeren Teint können wir auf Anhieb allerdings nicht feststellen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist allerdings unschlagbar. Der Glastiegel mit 50 ml kostet 1,95 Euro. Wir empfehlen die Creme für Mischhaut und eine ölige T-Zone.

  • Packungsinhalt: 50 ml Tiegel
  • Hauttyp: normale bis Mischhaut
  • Geruch: intensiv, blumig
  • Konsistenz: fest
  • Besonderheiten: vegan, Lichtschutzfaktor 6
  • Preis: 1,95 Euro
  • Note: 4,5 / 5

„Cien Aqua Creme-Gel für normale bis Mischhaut“ von Lidl

Lidl vertreibt unter der Marke „Cien” kostengünstige Kosmetik-Produkte. Das „Cien Aqua Creme-Gel“ ist die einzige Tagescreme im Test, die nicht als vegan ausgezeichnet ist. Der 50-ml-Tiegel kommt wie das Aldi-Gegenstück ohne Spatel. Auch hier sollten die Hände vor dem Auftragen gründlich gewaschen werden. Die Lidl-Creme kostet 1,95 Euro, was für Discounter-Preise völlig in Ordnung ist. Lidl wirbt mit Feuchtigkeit für 24 Stunden, glatte Haut und Geschmeidigkeit. Die Creme kommt mit Lichtschutzfaktor 4 und beinhaltet Alkohol, Parfum und Farbstoffe.

Auch interessant: Welche Kosmetik-Inhaltsstoffe bedenklich sind

Creme

Die grüne Lidl-Creme kann mit der Konkurrenz nicht mithalten
Foto: STYLEBOOK

Sie riecht dezent frisch nach Zitrus. Die Konsistenz im Tiegel ist sehr cremig, bei Hautkontakt wird die Creme sofort durchsichtig und flüssig. Beim Eincremen hinterlässt sie einen sehr öligen Film, der auch nach vielen Minuten nicht verschwindet. Auch auf den Fingern bleibt dieser Film bestehen. Eine Glättung der Haut können wir nicht feststellen. Die Creme eignet sich keinesfalls für eine ölige T-Zone, sondern eher für sehr trockene Haut. Nach längerer Einwirkzeit entsteht kein Gefühl von Feuchtigkeit sondern ein Maskeneffekt. Man hat das Gefühl, dass die Haut nicht atmen kann, was beim Blick auf die lange Liste der Inhaltsstoffe mit Öl, Alkohol, Parfum und zahlreichen Parabenen kein Wunder ist. Ein Produkt, das im STYLEBOOK-Test nicht überzeugen konnte!

  • Packungsinhalt: 50 ml
  • Hauttyp: normale bis Mischhaut
  • Geruch: dezent frisch, Zitrus
  • Konsistenz: fest im Tiegel, flüssig auf der Haut
  • Besonderheiten: nicht Vegan, enthält Alkohol, Öl und Parfüm
  • Preis: 1,95 Euro
  • Note: 1 / 5

 

Fazit: Durchwachsen in Drogerie und Discounter

Während sich die Drogerie-Produkte von Dm und Rossmann nicht wesentlich voneinander unterscheiden, lassen sich die Cremes von Aldi und Lidl nicht miteinander vergleichen. Die Cien-Creme ist nicht vegan und die Liste der Inhaltsstoffe ewig-lang. Aldis Lacura-Creme holt im STYLEBOOK-Test den Sieg. Hier stimmen Preis-Leistungsverhältnis, Pflegegefühl, Geruch und Konsistenz. Einzig die Marketing-Lüge bezüglich eines ebeneren Teint hätte die Creme überhaupt nicht nötig.