Lust auf Pony?

Curtain Bangs – wem die Frisur steht, wie man sie stylt

Frisur: Curtain Bangs
Lässig und eine Reminiszenz an die 1960er-Jahre: Curtain Bangs sind die Pony-Trendfrisur 2019
Foto: Getty Images

Curtain Bangs sind gerade überall. Aber was genau ist das eigentlich? Und wie funktioniert die Frisur? STYLEBOOK erklärt den Trend.

Curtain Bangs sind zwar 2019 absolut angesagt, doch eine Frau hat die Frisur schon vor Jahren für sich entdeckt und sie stolz auf ihrem It-Girl-Kopf spazierengetragen: Alexa Chung.

Curtain Bangs Alexa Chung

Alexa Chung ist die Trendsetterin in Sachen Curtain Bangs…
Foto: Getty Images

Trotz ihres Trendgespürs war Chung jedoch längst nicht die erste, die die Ponyfrisur für sich entdeckt hat: Brigitte Bardot schmückte ihre Stirn bereits Jahrzehnte zuvor mit den gescheitelten Bangs.

Brigitte Bardot Curtain Bangs

Brigitte Bardot hat Curtain Bangs in den 1960er-Jahren salonfähig gemacht (hier im Jahr 1963)
Foto: Getty Images

Aktuell sind die Curtain Bangs der Ponyfrisuren-Trend schlechthin. Neben Alexa Chung haben wir ihn auch schon an Hollywood-Größen wie Dakota Johnson, Kirsten Dunst, Mandy Moore und Shailene Woodly gesehen sowie vor vielen Jahren bereits bei Ex-„Charmed“- und „Beverly Hills, 90210”-Star Shannen Doherty.

Auch interessant: Frisur Boho-Cut – wem sie steht, wie man sie stylt

Was genau macht Curtain Bangs aus?

Im Grunde handelt es sich um eine Verlängerung des Mittelscheitels, der ebenfalls sehr angesagt ist.

Wem stehen Curtain Bangs?

Durch die an die Seite gescheitelten Stirnhaare wird das Gesicht optisch schmaler, sodass selbst Frauen mit kurzer Stirn oder einem etwas runderen Gesicht diese Ponyfrisur gut tragen können. Die einzigen, die die Finger von dieser Fringe-Art lassen sollten, sind Frauen mit extrem lockigen Haaren. Hochgekringelt sehen die Bangs an beiden Seiten leider weniger vorteilhaft aus.

Auch interessant: Frisur Stufenschnitt – wem sie steht, wie man sie stylt

Wie style ich die Curtain Bangs am besten?

Locker. Der Pony kann einfach geföhnt oder auch luftgetrocknet werden, viel Styling braucht er nicht. Einfach scheiteln, durchkämmen, fertig. In puncto Stylingprodukten ist weniger mehr. Damit die Bangs an Ort und Stelle bleiben, können sie mit ein wenig Haarspray fixiert werden. Es macht aber auch nichts, wenn sie ein bisschen im Winde verwehen.

Auch interessant: Wie oft sollte ich eigentlich zum Friseur gehen?

Wie pflege ich die Curtain Bangs?

Theoretisch müssen die Curtain Bangs nicht allzu häufig nachgeschnitten werden, da sie in der Länge locker variieren können – knapp oberhalb der Augenbrauen bis zum Kinn geht alles klar. Aber: Wer zu Spliss neigt, sollte den Pony unbedingt öfter nachschneiden.

Themen