Frisuren für den Schlaf

So werden lange Haare über Nacht geschont

Frau im Bett
Über Nacht verknuddelt und verknotet langes Haar gerne mal – aber es gibt Gegenmittel!
Foto: Getty Images

Damit lange Haare über Nacht nicht verfilzen und am nächsten Morgen kaum noch durchzukämmen sind, kommt es auch im Bett auf die richtige Frisur an. Aber welche bietet sich an?

Tatsächlich ist eine ideale Nachtfrisur ein locker gebundener Dutt am Oberkopf. Dabei sollte aber in jedem Fall auf Haarnadeln und Haargummis mit Metall-Einsatz verzichtet werden, betonen die Styling-Experten der Online-Ausgabe der Zeitschrift „Freundin“. Sie schaden den Haaren und können in der Folge Spliss begünstigen.

Anzeige: Diese Haargummis sind besonders schonend!

Am besten sei ein sogenannter Scrunchie – das ist der moderne Name für die voluminösen Haarbänder aus Seide, die früher üblich waren. Das Material ist rundum weiche und schont damit die Haare. Der Tipp der Experten: Vor dem Eindrehen ein Pflegeserum verwenden.

Auch interessant: Schon mal was vom Haar-Trend „Plopping“ gehört?

Eine Alternative ist der geflochtene Zopf. Auch hier gilt das schonende Styling: Er sollte ebenfalls mit Haargummis fixiert werden, die keine Metallösen haben. Und der Zopf selbst sollte nicht zu fest geflochten werden und die einzelnen Strähnen sollten nicht zu dünn sein. Daher sollte übe Nacht auf einen Fischgrätenzopf besser verzichtet werden.