Damit bloß keiner nervige Fragen stellt …

Die besten Tipps & Tricks, um Knutschflecke schnell loszuwerden

Frau mit Knutschfleck
Sieht nicht so schön aus, wie sich seine Entstehung eventuell angefühlt hat: der Knutschfleck
Foto: Collage, Original: Getty Images

Selbst wenn man aus dem Teenager-Alter lange raus ist, kann so ein Knutschfleck doch hin und wieder mal passieren. Und dieser sieht am nächsten Tag nicht nur furchtbar aus, es kann bei der Arbeit auch ganz schön peinlich werden. Aber zum Glück gibt es einige wirksame Hausmittelchen, um die unerwünschten Markierungen wieder loszuwerden.

„So’n Fleck hat nur den einen Zweck, der Knutschfleck bleibt und du bist weg“, trällerte NDW-Sängerin Ixi schon 1983 durch die Radioboxen. Und recht hat sie bis heute. Die heißen Küsse sind vorbei, doch ihre nicht besonders ansehnlichen Spuren sind noch viele Tage erkennbar. Besonders unangenehm sind Knutschflecke in der Halsregion, wo sie aufgrund der zarten Haut besonders schnell entstehen. Da reichen ein paar Sekunden hingebungsvolles Saugen, und zack – bildet sich auch schon eine lila gesprenkelte Stelle.

Auch interessant: 11 Dinge, die wir übers Küssen wissen müssen

Was ist ein Knutschfleck?

Soforthilfe bis zu 20 Minuten nach der „Tat“

Besonders effektiv: Kühlen, kühlen, kühlen! Allerdings muss es ganz schnell gehen. Am besten sofort einen Kühlakku, Eiswürfel oder – falls nichts anderes zu Hand – eine Packung Tiefkühlgemüse mindestens 15 Minuten auf die Stelle pressen. Ist man fix genug, kann der Knutschfleck mitunter ganz verhindert werden. Allerdings ist die Sofort-Methode auch ein Stimmungskiller, welcher wohl einkalkuliert sein muss.

Ausbreitung verhindern mit Essig und Zitrone

Meistens vergehen allerdings ein paar Stunden, bis man bei einem Knutschfleck an Gegenmaßnahmen denkt. Dann kann eine Mischung aus Essig, Zitronensaft und lauwarmen Wasser hilfreich sein. An der Stelle sanft einmassiert, kann der Mix helfen, den Fleck klein zu halten. Das liegt vor allem an der durchblutungsfördernden Eigenschaft der Säure, welche zumindest in der oberen Hautschicht wirken kann.

Auch interessant: 9 Beauty-Tricks mit Zitrone, die Sie noch nicht kennen

15-Minuten-Massage mit der Zahnbürste

Massieren ist ohnehin das Zauberwort, wenn es darum geht, dem bereits entstandenen Fleck den Garaus zu machen. Dafür mit einer weichen Zahnbürste immer wieder kreisend über die Stelle massieren, mindestens 15 Minuten lang. So geht die Schwellung im Nu sichtbar zurück. Aber Vorsicht: Wer zu stark bürstet, macht den Fleck eventuell noch schlimmer.

Auch interessant: Warum bekommt FRAU dunkle Pigmentflecken im Gesicht?

Diese Salben aus der Apotheke helfen ebenfalls

Arnikasalbe oder Vitamin-K-Salbe aus der Apotheke sollen ebenfalls Erste Hilfe bei Knutschflecken bieten. Und manche schwören sogar auf Voltaren- oder Heparinsalbe, allerdings sollte man den Arzt und Apotheker zu eventuellen Risiken und Nebenwirkungen befragen. In jedem Fall gilt: massieren, massieren, massieren! Dann sollte sich die Sache ebenfalls innerhalb weniger Stunden erledigt haben.

Darum können Shampoos schuld an schlechter Haut sein

Wenn es ganz schnell gehen muss: Schminke und der gute alte Schal 

Manchmal ist eben keine Zeit für lange Massage-Sessions oder ein Gang in die Apotheke. Dann müssen doch Abdeck-Stift und der gute alte Schal herhalten. Letzterer ist gerade in der Winter- bzw. Erkältungszeit eigentlich so normal, dass wohl kaum jemand Fragen stellen wird.  Und zur Not handelt es sich eben um ein enorm wichtiges Accessoire, welches für das Gesamt-Outfit absolut unabdinglich ist.