Ganz einfach nachstylen!

Comeback der XXL-Haarklammer – 7 Frisuren mit Spange

Erst kamen die Scrunchies zurück, jetzt folgt der nächste Trend aus den 90ern: Die XXL-Haarklammer! Ohnehin sind Haarspangen derzeit das Must-Have-Accessoire für den Kopf. STYLEBOOK weiß, mit welchen Klammern wir jetzt unsere Frisuren pimpen und wie das am besten geht.

XXL-Haarklammer als Zopfband-Ersatz

Frau mit Haarklammer

Im Sommer mögen wir es hochgesteckt und mit Klammer!
Foto: Getty Images

Die Frisur haben unsere Mütter schon vor Jahrzehnten getragen: Man nehme eine XXL-Haarklammer, fasse die Haare unten im Nacken zusammen, drehe sie nach oben, fixiere sie mit der Haarklammer und lasse die Spitzen fransig rausgucken – schon steht die 90er-Jahre-Gedächtnisfrise, die gerade von Stars wie Bella Hadid oder Hailey Bieber wieder zum Trend gemacht wird.

Auch interessant: Trend-Accessoire! Perlenhaarspange ganz einfach selbst basteln

Seitliche Haarspange zu offenen Haaren

Offene Haare mit Haarspange

Eine Haarspange reicht aus, damit offene Haare zur stylischen Frisur avancieren
Foto: Getty Images

Der Klassiker unter den Haarspangen-Frisuren sind offene Haare mit Seiten- oder Mittelscheitel und einer oder mehreren Haarspangen, die lässig an die Seiten geklemmt werden. Das hält nicht nur die Haare aus dem Gesicht, sondern sieht auch ohne viel Aufwand sofort nach einer coolen Frisur aus.

Viele Klammern an einer Seite

Leonie Hanne

Leonie Hanne macht ihre an sich einfache Frisur mit einer Menge Spangen zum Blickfang
Foto: Getty Images

Gleiches Prinzip, aber ein bisschen auffälliger: Bei dieser Haarspangen-Variante werden die Haare an der Seite gescheitelt und mit vielen schmalen Klammern, die untereinander drapiert werden, fixiert. Die Spangen können wahlweise kunterbunt oder auch unifarben in Gold, Silber oder Schwarz sein – je nach Anlass und Geschmack.

Auch interessant: 6 Accessoire-Trends, die Frau im Sommer kennen sollte

Halboffen mit Haarspange

Frau mit Spange

Verspielter Look: Halb hochgesteckte Haare und Chanel-Spange
Foto: Getty Images

Diese Frisur ist der perfekte Kompromiss für alle, die Haar zeigen, aber keine Strähnen im Gesicht haben wollen. Für den „halboffenen“ Look werden die vorderen Strähnen zum Zopf zusammengenommen und am Hinterkopf festgesteckt. So fallen die Haare nicht mehr ins Gesicht, der große Teil bleibt aber offen. Das Feststecken funktioniert sowohl mit einem Zopfgummi als auch mit einer oder mehreren Haarspangen.

Tiefer Zopf mit Spange

Frau mit Spangen

Die Spangen-Ansammlung macht den sportlichen Look direkt ein bisschen schicker
Foto: Getty Images

Ein simpler Zopf wird mit Statement-Haarspangen ganz einfach aufgepeppt: einfach am seitlichen Oberkopf festklemmen, fertig. Die Haarspangen erfüllen hier zwar keinen Zweck, sehen aber gut aus. Eine schöne Kombinationsmöglichkeit bieten zusätzlich auch Bandanas.

Dutt mit Statement-Spangen

Frau mit Dutt

Der Dutt kann natürlich auch mit deutlich weniger Spangen gepimpt werden, aber ein Eyecatcher ist diese Frisur allemal
Foto: Getty Images

Der Dutt ist die Frisur für so ziemlich jeden Anlass: Er sieht immer gut aus, ist schnell gemacht und super praktisch. Mit einer (oder mehreren) Statement-Haarspange erhält der klassische Bun nochmal ein Upgrade. Dazu einfach wie gewohnt einen hohen Dutt binden und den Hinterkopf einfach nach Lust und Laune mit Spangen verzieren. So können übrigens auch auf stylische Art und Weise nervige Babyhaare fixiert werden.

Tiefer Dutt mit Spangen

Frau mit Spange

Die Haarspange nimmt den Look die Strenge
Foto: Getty Images

Eine alltagstaugliche und schnell gemachte Version der Dutt-Spangen-Kombi: Einfach das Haar in einen Mittelscheitel legen und am unteren Haaransatz in einen ordentlichen Dutt drehen. An eine Seite eine oder mehrere große Haarspangen klemmen, den Look mit Statement-Ohrringen aufpeppen, fertig. Diese Frisur eignet sich besonders gut für Trockenshampoo-Tage, an denen das Haar nicht gewaschen wird.

Themen