7 Anti-Aging-Tricks

Frisuren, Schnitte und Haarfarben, die jünger wirken lassen

Frau mit Pony
Ganz ohne Botox: Mit einem fransigen Pony werden erste Fältchen perfekt kaschiert
Foto: Getty Images

Wussten Sie, dass man sich mit der richtigen Frisur etwas jünger schummeln – und den eigenen Look frischer wirken lassen kann? Nein?! Dann sollten Sie unsere sieben Hair-Styles mit Anti-Aging-Effekt kennen!

Bangs

Der Pony ist eine altbekannte und garantiert OP-freie Lösung gegen erste Stirnfalten. Ein fransig fallender Pony lockert jede Frisur im Nu auf und kann uns deutlich jünger wirken lassen. Zudem lenkt der Schnitt die Aufmerksamkeit auf unsere Augen und kleine Fältchen werden praktisch unsichtbar. Einzige Voraussetzung: Den Pony nicht zu kurz und zu kompakt schneiden. Besser ist ein fransiger Schnitt oder Curtain Bangs, die das Gesicht umrahmen. Heidi Klum macht’s vor.

Heidi Klum mit Pony

Heidi Klum trägt einen überlangen und fransig geschnittenen Pony – perfekt, um erste Stirnfalten zu kaschieren
Foto: Getty Images

Long Bob

Ein dauerhafter Frisurentrend, der für sofortige Verjüngung sorgt, ist der Long Bob, auch Clavi Cut genannt. Das bis zum oder gerade über das Schlüsselbein reichende Haar sieht immer frisch und stylisch aus und schummelt locker zehn Jahre weg. Mit leichten Wellen schenkt der Haarschnitt zudem ordentlich Volumen und lässt das Gesicht jünger wirken.

Alexa Chung mit Clavi Cut

Long Bob mit leichten Beach Waves: Alexa Chung macht bei ihrem Look alles richtig
Foto: Getty Images

Auch interessant: 7 Style-Tricks, die uns sofort jünger aussehen lassen

Messy Bob

Sogar noch ein bisschen jünger wirkt der Messy Bob. Der Clou bei dieser Bob-Form ist der Undone-Look, die Leichtigkeit hinter dem Nicht-Stylen symbolisiert den noch jungen Geist – schließlich sollten sich Erwachsene in der Regel sorgfältig kämmen. Gleichzeitig spart der Messy Bob jede Menge Zeit, weil Sie hier auf aufwändiges Styling verzichten. Einfach mit den Händen durchkämmen, einmal wuscheln, fertig. Wie lang der Bob ist, spielt übrigens keine Rolle.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Lange Haare im Messy Bun

Lange Haare haben mit zunehmenden Alter leider den Effekt, das Gesicht optisch nach unten zu ziehen und Falten zu betonen. Wer sich trotzdem nicht von seiner Mähne verabschieden möchte, wählt am besten ein lockeres Styling. Einen ähnlichen Effekt wie der Messy Bob hat der Messy Bun: Die lässige Dutt-Variante versprüht Leichtigkeit und wirkt so ungezwungen, dass das lockere Bun-Konstrukt ganz von allein verjüngend wirkt.

Auch interessant: Diese 10 Fehler lassen uns alt aussehen und was dagegen hilft

Meghan Markle mit Messy Bun

Der Messy Bun und die heraushängenden Strähnen lassen Meghans Züge weich und frisch wirken
Foto: Getty Images

Mittelscheitel oder Seitenscheitel

Der Mittelscheitel ist die trendige Drei-Sekunden-Frisur schlechthin und schafft schon wegen ihres Hypes schnelle Verjüngung. Hinzu kommt, dass die Haare – ob lang, kurz oder durchgestuft – vom Scheitel aus locker und gleichmäßig das Gesicht umspielen. Auch beim Mittelscheitel gilt: je lockerer die Haare und je unordentlicher der Scheitel, desto jünger sieht Frau aus. Wer lieber einen akkurat gezogenen Scheitel möchte, der sollte lieber einen Look mit Seitenscheitel ausprobieren. Damit fallen die Haare nicht so streng und umrahmen weich das Gesicht.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Haar-Accessoires für einen jüngeren Look

Haarklammern, Spangen und Tücher können uns ganz leicht einige Jahre wegschummeln – wenn sie denn richtig eingesetzt werden. Wer Accessoires nutzt, sollte diese unbedingt einem Trend-Check unterziehen: Haarspangen, die vor fünf Jahren mal cool waren, lassen die Frisur schnell hausbacken und bieder wirken.

Welche Haarfarbe macht jünger?

Allgemein gelten Blondtöne als Verjüngskur. Trotzdem sollten Sie Ihre Haarfarbe immer auf Ihren Haut- und Haartypen abstimmen. Wer von Natur aus ein dunkles Braun hat, muss sich jetzt nicht die kompletten Haare blond färben. Setzen hier lieber auf gut gesetzte Akzente: Einzelne hellere Strähnen rund um das Gesicht lassen optisch schnell ein paar Jahre verschwinden. Mit warmen Tönen, wie Karamell oder Goldblond werden die Gesichtszüge weicher. Kalte Töne lassen Sie dagegen älter wirken.

Themen