Barbara Meier macht’s vor

5 Gründe, warum blasse Haut diesen Sommer angesagt ist

Der Sommer ist fast vorbei und wir sind noch gar nicht richtig braun geworden? Macht nichts! Denn eine vornehme Blässe ist nicht nur gesünder, sondern auch total en vogue! STYLEBOOK stellt 5 schöne Gründe für die helle Hautfarbe vor, die auch eingefleischte Sonnenanbeterinnen überzeugen wird.

Blass ist das neue Braun. Während andere knackig braun aus dem Urlaub zurück kommen, setzt Barbara Meier (31) im Urlaub lieber auf einen zarten Porzellanteint. Denn die GNTM-Siegerin von 2007 weiß: Eine helle Schneewittchenhaut ist nicht nur sexy, sondern auch gesund. Warum? Wir haben fünf gute Gründe gefunden.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

1. Blass wirkt vornehmer

Klar, eine sonnengebräunte Haut wirkt erst einmal frisch und jugendlich – aber nicht unbedingt eleganter. Vergleichen wir doch einmal Anne Hathaway (34) und Heidi Klum (44). Wer wirkt irgendwie vornehmer? Eben. Schon im frühen Mittelalter war helle Haut ein Statussymbol. Gebräunte hingegen galt als ein Zeichen von Unterprivilegierung. Wer es sich leisten konnte, nicht draußen auf dem Feld, auf der See oder sonstwo in der Natur zu arbeiten — also vorrangig Adelige – trug eine vornehme Blässe: Das Zeichen einer edlen und eher müßigen Lebensart.

2. Blass ist gesünder

Selbst im sonnenverwöhnten Hollywood sind knackig gebräunte Stars mittlerweile eine aussterbende Promi-Spezies – die Angst vor Hautkrebs ist auch hier zu groß geworden. Nicole Kidman (50) geht sogar soweit, dass sie ihre Haut nicht nur täglich mit Sonnencreme schützt, sondern, wenn es sein muss, auch mit Tüchern, Hüten oder Schirmen.

 

3. Blass wirkt jünger

Burlesque-Künstlerin Dita von Teese ist bereits 44. Juliane Mooretatsächlich schon 56 Jahre alt. Kaum zu glauben, oder? Das Wiener Boltzmann Institut für urbane Ökologie hat bereits 2006 herausgefunden, dass Frauen, die aufgrund zahlreicher Sonnenschäden einen unregelmäßigen Teint haben, rund zehn bis zwölf Jahre älter wahrgenommen werden, als sie tatsächlich sind.

On top of the Empire State Building! 103rd floor ❤️ @hungvanngo @marcusrfrancis

A post shared by Julianne Moore (@juliannemoore) on

 

 

4. Blass passt zu Trends

Die kommende Herbst-Wintersaison leuchtet in allen erdenklichen Farben. Besonders Rot und Edelsteinnuancen wie Smaragdgrün, Saphirblau oder Amethystlila stehen hoch im Kurs. Und diese Farben sind wie gemacht für helle Hauttypen, sie beleben das Gesicht und lassen es so richtig strahlen. Man stelle sich Lily Collins (28) in einem knallroten Abendkleid vor oder „Game of Thrones“-Star Sophie Turner (21) in einer dramatisch, smaragdgrünen Robe auf dem Red Carpet – was für Eyecatcher! Sogar Weißtöne schmeicheln einer blassen Haut, wenn sie einen warmen Unterton haben, wie zum Beispiel Eierschale, Elfenbein, Champagner, Wollweiß oder das berühmte Perlweiß (das in Wahrheit gelbstichig ist). Die Moderegel, dass hellhäutige Damen keinen weißen Bikini tragen dürfen, ist also somit hinfällig!

I had a blast! Thanks @variety (tats are fake)

A post shared by Sophie Turner (@sophiet) on

 

5. Blass ist erotisch

Damen mit blasser Haut sind in anderen Ländern heiß begehrt, besonders in südeuropäischen und asiatischen Länder, wo nach wie vor eine helle Haut als nobel und aristokratisch gilt. Und auch eine Umfrage von 2008 der kanadischen Universität Toronto belegt, dass Männer eine Vorliebe für hellhäutige Frauen haben. Je weißer, desto attraktiver. Wir wetten, dass sich Barbara Meier in ihrem aktuellen Korsika-Sardinien-Urlaub vor Verehrern kaum retten kann. Gut, dass sie Mr. Right schon gefunden hat…

Wir sind auch auf Instagram – hier folgen!

View my Flipboard Magazine.

Themen