Make-up-Hacks

Diese Beauty-Produkte lassen sich doppelt nutzen

Für jedes Beauty-Problem gibt es mittlerweile ein passendes Kosmetik-Produkt. Nervig wird es aber, wenn auf Reisen der Kulturbeutel aus allen Nähten platzt oder das Badezimmer-Regal zu Hause übervoll ist. Das muss aber gar nicht sein, viele Kosmetik-Produkte lassen sich auf mehr als nur eine Weise benutzen – so lässt sich ganz einfach Platz und Geld sparen. Hier ein paar Beispiele für die Mehrfachnutzung von Beauty-Produkten.

Frauen mit rotem Make-up

Den Lippenstift zum Lidschatten umfunktionieren – warum eigentlich nicht?
Foto: Getty Images

Lippenstift

Als Rouge: Lippenstift ist für viele Frauen ein Muss! Aber haben Sie schon mal darüber nachgedacht, sich die Lippen-Farbe nicht nur auf den Mund zu schmieren? Was auf den Lippen für einen frischen Look sorgt, kann nämlich angewendet wie ein Cremerouge im Handumdrehen auch einen gesunden Teint zaubern. Dafür einfach ein kleines bisschen Lippenstift auf die Wangen tupfen und ordentlich verblenden – fertig! Am besten eignen sich übrigens Lippenstifte in dezenten Farben und mit cremigen Texturen, die lassen sich am einfachsten verblenden.

Als Lidschatten: Rottöne sind derzeit auch in puncto Augen-Make-up extrem angesagt, warum also nicht mal den roten Lippenstift als Creme-Lidschatten zweckentfremden? Dafür ganz einfach etwas von dem Lieblings-Lippenprodukt auf den Finger auftragen, vorsichtig aufs Lid tupfen und mit einem Pinsel verteilen bis keine harten Kanten mehr zu sehen sind.

Als Eyeliner: Liquid Lipstick kann dank der flüssigen Konsistenz sogar als farbiger Eyeliner verwendet werden. Die Lippenfarbe sollte dafür mit einem feinen Pinsel auf dem Auge aufgetragen werden. Das sollten Sie aber besser nicht zu oft machen, denn einige Liquid Lipsticks können die empfindliche Haut rund ums Auge austrocknen. Die schonendere Alternative für besondere Kajal-Looks: Lipliner.

Auch interessant: Welche Lippenstift-Farbe passt zu mir?

Mascara

Mascara kann viel mehr als nur Wimperntusche sein…
Foto: Getty Images

Wimperntusche

Als Eyeliner: Wimperntusche eignet sich auch hervorragend als Eyeliner-Ersatz. Mit einem feinen Pinsel aufgetragen hat sie den gleichen Effekt wie ein Gel-Eyeliner, wasserlösliche Mascara kann außerdem auch auf dem Augenlid zu einem Smokey-Eyes-Look verblendet werden. Aber wieder gilt: Für jeden Tag ist das nichts, die Tusche wirkt auf der Haut oftmals austrocknend.

Für Augenbrauen und Ansatz: Wenn Sie Ihre Mascara dauerhaft zweckentfremden wollen, sollten Sie auf braune Tusche setzen. Die wirkt nicht nur natürlicher auf den Wimpern, sie kann auch optimal Augenbrauenprodukte ersetzen und ist so quasi Augenbrauenstift und -gel in einem. Auch helle Haaransätze können mit Wimperntusche in der passenden Farbe ganz einfach kaschiert werden.

Auch interessant: 5 Tipps für einen tollen Augenaufschlag

Augenbrauenstift

Als Kajal: Der Augenbrauenstift sieht nicht nur so aus wie ein Kajal, er kann auch als solcher benutzt werden. Allerdings sind Augenbrauenstifte meist härter als die Stifte fürs Auge. Deshalb ist es sinnvoller, den Stift vor der Benutzung am Lid mit der Hand anzuwärmen oder kurz anzuföhnen. Das sorgt nicht nur für ein einfacheres Auftragen, sondern vor allem auch für eine intensivere Farbe.

Als Lipliner: Augenbrauenstifte können in Notfallsituationen auch mal den Lipliner ersetzen. Dabei aber besser zu warmen und nicht zu dunklen Brauntönen greifen, dann wirkt der Look natürlicher. Und: Bitte wieder anwärmen!

Auch interessant: Perfektion ist out! Augenbrauen tragen wir jetzt wieder natürlich

Haarspray

Als Augenbrauen-Gel: Haarspray hält nicht nur das Haupthaar in Form, es kann auch dabei helfen, die Augenbrauen zu bändigen. Dafür einfach etwas Haarspray auf eine Zahnbürste oder ein sauberes Wimpernbürstchen sprühen und damit dann die Augenbrauenhärchen in Form bürsten. Hält besser als die meisten Gels!

Man braucht gar keine Vielzahl an Make-up-Produkten, wenn man Allrounder wie neutrale Lidschatten-Töne im Kosmetiktäschchen hat
Foto: Getty Images

Lidschatten

Als Augenbrauenpuder: Brauner Lidschatten ist ein echter Allrounder. Er sorgt auf dem Augenlid nicht nur für einen dezenteren Smokey-Eyes-Look als die schwarze Variante, sondern kann, mit einem Pinsel auf den Augenbrauen aufgetragen, auch ganz einfach das Augenbrauenpuder ersetzen.

Als Bronzer/Rouge: Lidschatten in warmen Braun- oder Rottönen können auch als Rouge oder Bronzer verwendet werden. Gerade auf Reisen ist es sinnvoller, die meist viel kleineren Lidschatten einzupacken und den großen Bronzer-Tiegel zu Hause zu lassen. Wichtig ist beim Auftragen nur, dass nicht zu viel Produkt auf die Wangen kommt. Lidschatten sind in der Regel nämlich stärker pigmentiert als Rouge und Co. – deshalb gilt: Weniger ist mehr!

Als Konturpuder: Konturpuder zeichnet sich – anders als Bronzer – durch kühle, aschige Brauntöne aus und soll im Gesicht Schatten zaubern, wo keine sind, und so für mehr Tiefe sorgen. Das Problem: Make-up-Produkte für die Wangen fallen für den Zweck meist zu warm aus. Lidschatten hingegen kommen in einer viel größeren Farbpalette und eignen sich daher oftmals viel besser als Konturpuder – und punkten nebenbei mit kleinerer Verpackung.

Als Highlighter: Helle, schimmernde Lidschatten können auch ganz einfach wie ein Highlighter benutzt werden, grundsätzlich gibt es zwischen den beiden Puderprodukten nämlich keinen großen Unterschied. Angewendet wird das Schimmerpuder wie ein normaler Highlighter: Einfach auf den höchsten Punkten der Wangenknochen, über der Lippe, auf der Nasenspitze und in den Augenwinkeln auftragen und schon strahlt das Gesicht!

Auch interessant: Wetten, diese drei Fehler machen Sie beim Lidschatten-Auftragen?

 

Feuchtigkeitscreme

Als Primer: Beauty-Gurus schwören darauf, vor der Foundation spezielle Primer auf die Haut aufzutragen. Die sorgen dafür, dass sich das Make-up besser verteilen lässt und es auch besser hält. Für den Effekt muss aber nicht tief in die Tasche gegriffen werden, Feuchtigkeitscremes können das auch. Einfach direkt vor der Foundation auftragen und schon lässt sich die Grundierung viel besser verteilen – und die Haut wird gleichzeitig optimal gepflegt.